Pfeil rechts
15

petrus57
Neue Studie enthüllt: Das erleben wir, wenn wir bereits tot sind

https://www.merkur.de/leben/gesundheit/ ... 87477.html

PS:

Also nix mit weiterleben nach dem Tod.

19.10.2017 13:01 • 20.10.2017 #1


21 Antworten ↓


Zitat von petrus57:
Also nix mit weiterleben nach dem Tod.

Sowas aber auch, wer hätte das gedacht

19.10.2017 14:15 • x 1 #2



Das erleben wir, wenn wir bereits tot sind

x 3


Uropanoel
Ich lasse mir das nicht gefallen, ich komme wieder.

19.10.2017 14:21 • x 4 #3


Wieso sollte das ein Beweis dafür sein, dass es nach dem Tod nicht weitergeht?

Das beweist lediglich, dass an den Nahtoderlebnissen nicht unbedingt was dran sein muss.. Und dass Sterben eventuell doch ganz angenehm sein kann- ausgetüftelte System der Natur (Gott!?) sei Dank.

Glaub kaum, dass jemals irgend ein Mensch beweisen kann, dass es keine Seele, kein Jenseits, keinen Gott gibt...

Und da möchte ich noch mal auf den Energie-Erhaltungssatz hinweisen- stammt von der Wissenschaft, nicht von mir: dass man Energie weder erzeugen noch vernichten kann..(sondern nur umwandeln etc)

Also, da könnte man sich genauso fragen, wo das "Lebendige", die "Energie", die den Körper zu dem gemacht hat, was man Mensch nannte, nun hin ist.
In der Leiche eher nicht mehr.

Und was den Charakter, der den Menschen zu dem unvergleichlichen Wesen gemacht hat, das er mal war , ausgemacht hat.

Ist man wirklich nur auf seine seit dem Urknall recycelten Atome zu reduzieren? Ein wandelnde Fleischklops der Grund- und Sinnlos n bisschen auf der Erde rumgelatscht ist?

Wer hatte den das ganze Leben irgendwelche Gefühle und Absichten , Gewissen und vollbrachte Taten?
Hat ein Proton oder Neutron wirklich eine ABSICHT?

19.10.2017 20:09 • x 1 #4


christian17
Sehe ich genauso, das beweist überhaupt nichts.
Ich glaub das wird man auch nie beweisen können, ob es danach weitergeht oder nicht.

19.10.2017 20:22 • #5


Ich werde diesen Link nicht öffnen, will es lieber nicht wissen

19.10.2017 20:26 • #6


Leider werden wir es nicht rauskriegen, das stimmt..wahrscheinlich..

mein Gefühl und eigentlich auch Verstand sowie dieser Satz mit der Energie Erhaltung - und vielleicht noch mehr Sachen- lassen meiner Meinung nach aber doch EHER auf ein Weiterexistieren schließen.

Der Link ist absolut nicht schlimm, Dani..

19.10.2017 20:30 • #7


Ok der Link ist doch nicht so schlimm, wie er sich anhört...

Aber ich lasse mich trotzdem überrauschen was nach dem Tod mit mir geschieht, das kann ich bestimmt beantworten, wenn ich schon tot bin und bis dahin heißt es nur spekulieren

19.10.2017 20:39 • #8


Cati
Ich lass mich dann überraschen...oder auch nicht.

19.10.2017 21:08 • #9


Dazu gab es vor einiger Zeit eine interessante Studie. Da haben sie versucht diese vorgeblichen außerkörperlichen Erfahrungen systematisch zu untersuchen. Z.B. haben sie in den Krankenhäusern Bilder auf die obersten Regalbretter gelegt, die man nur sehen könnte, wenn man tatsächlich an der Decke schwebt und auf seinen Körper herabblickt, wie das ja bei diesen Nahtoderfahrungen oft berichtet wird.

Bei einer Person konnte ihre außerkörperliche Wahrnehmung anscheinend verifiziert werden. Ob die Theorie aus dem Link von petrus57 das erklären kann, weiß ich als Laie nicht. Wahrscheinlich ja, da es sich nur um drei Minuten handelt.

https://www.southampton.ac.uk/news/2014 ... study.page

Ich hatte bei einem Autounfall auch schon mal das Phänomen, dass die Zeit quasi stillgestanden ist und bedeutsame Szenen aus meinem Leben vor meinem inneren Auge geflasht sind. Allerdings fühlte ich mich nicht außerhalb meines Körpers und mein Herz stand auch nicht still, da ich nur leicht verletzt wurde. Da gibt es anscheinend einfach so Mechanismen im Hirn, die im Moment einer Todeserwartung ablaufen. Was natürlich über die Zeit danach nichts aussagen muss...

19.10.2017 21:21 • #10


Ja, daran hab ich vorhin auch gedacht. Und dass es ja auch (von Geburt an) Blinde gab, die da schon -angeblich- detaillierte Beschreibung liefern konnten.. was ist mit denen?

Mal ganz im Ernst: woher soll eigentlich alles kommen? Das Universum und so weiter? Und die unglaublich ausgeklügelten Systeme , Wechselwirkungen etc im Körper und der Natur/Universum allgemein.. das ist doch Wahnsinn..
Wer soll das alles "programmiert " haben? Dass Zellen im Fötus oder Embryo oder keine Ahnung wie das Stadium heisst einfach ab einem bestimmten Zeitpunkt plötzlich "wissen" dass sie sich nun gefälligst zu der und der Zelle , z.B. LeberZelle etc etc. zu verwandeln/teilen haben.

Ich bin leider kein Wissenschaftler, allerdings schau ich ab und zu was als Laie. Und es ist schon irre... wenn eine einzige Sache von was weiß ich wie vielen 100 en, anders entwickelt hätte, wären wir nicht hier. (Sowas banales wie Sonne etwas näher oder etwas weiter weg- aber noch ganz viele andere Sachen, auf die man gar nicht kommt..)

Klar, kann es trotzdem sein, dass es z B. Gott /einen Schöpfer gibt und es trotzdem für jeden einzelnen danach vorbei ist.

Aber irgendwie würde das -für mich zumindest- WENN es Gott gibt- wovon ich ausgehe- nicht so viel Sinn machen. Das Ganze nur für ein paar "Jahre "- und dann wieder auslöschen?!..

Mh..

Also, ich fühle und glaube (glaube zu fühlen ) dass es mehr zwischen "Himmel und Erde " gibt, als wir sehen.
Und fühle das "Zeitlose " in mir.

Und dass ich nicht einfach so, von "Zauberhand " (bzw von Zauberhand vielleicht schon, aber nicht von "Nichts ") erschaffen wurde- und dazu noch nur so , aus Quatsch.

Denn ich denke zusätzlich- macht auch Sinn..wir haben ja haben die"Beweise" von "Böse" und eben auf "Gut "- dass Gott nicht nur absolut Sinnvolles , sondern letztendlich auch nur Gutes im Schilde führt.

19.10.2017 21:38 • #11


Cati
Na toll, jetzt denke ich die ganze Zeit über meinen Tod nach.

19.10.2017 22:56 • x 2 #12


Mondkatze
deswegen lese ich das erst gar nicht

denke sowieso jeden Tag daran und werde die Gedanken nicht los

19.10.2017 22:59 • x 2 #13


Cati
Naja, ich hatte vor 2 Jahren eine schwere OP und obwohl ich dem Chirurg wirklich
vertraut habe, hätte ja was Unvorhersehbares passieren können und ich wäre aus
der Narkose nicht wieder aufgewacht.
Und das hat mir vorher schreckliche Angst gemacht. Ich dachte, das kann doch nicht
sein, dass du einfach weg bist und alle anderen leben aber weiter. Das geht doch nicht.

19.10.2017 23:06 • #14


Eben. Dieses Gefühl z.B. reicht doch auch schon, zu glauben, dass man nicht einfach so für immer weg ist..

19.10.2017 23:51 • #15


Angor
Zitat von Cati:
Ich lass mich dann überraschen...oder auch nicht.


Aber bitte dann nicht verraten, sonst ist es für mich ja keine Überraschung mehr

@ Petrus: Dir ist schon klar, dass Du einige User mit sowas triggerst?

20.10.2017 05:20 • #16


petrus57
Ich wollte damit niemanden triggern. Habe ja selbst Angst vor dem Tod. Mich hat der Artikel nicht getriggert. Er war für mich eher eine Bestätigung an was ich glaube.

Ich finde es eher tröstlich dass die Evolution es so eingerichtet hat, dass der Tod eher friedlich von statten geht. Aber auch das weiß man ja wohl nicht genau.

20.10.2017 07:16 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Ich glaube ja an Gott und an weiterer Existenz nach dem Tod. Ich glaube, dass der Tod nur ein Übergang zu etwas anderem ist. Ich kann mir nicht vorstellen, dass alles was man erlebt hat, Gedanken, Gefühle, Emotionen, Taten einfach für nichts da waren und danach nichts gibt. Dieses Glauben nimmt mir etwas die Angst vor dem Tod. Aber man kann ja darüber spekulieren bis der Arzt kommt (welch eine Ironie!), wir werden es früher oder später alle erfahren.

20.10.2017 09:01 • x 1 #18


Schlaflose
Zitat von petrus57:
Ich finde es eher tröstlich dass die Evolution es so eingerichtet hat, dass der Tod eher friedlich von statten geht.


Genau, wenn es so abläuft wie in dem Artikel beschrieben, kann man sich auf den Tod freuen.

20.10.2017 13:54 • #19


Uropanoel
Zitat von Schlaflose:
Genau, wenn es so abläuft wie in dem Artikel beschrieben, kann man sich auf den Tod freuen.


Ich würde nicht gerade von freude ausgehen, eher von weniger Angst.

20.10.2017 14:01 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag