Pfeil rechts

Hey, ich bin m.22
Ich habe seitdem ich 17 bin einige Symptome. Davor hatte ich nie was. Ok ich muss sagen dass ich so mit Ende 16 Anfang 17 unglücklicher bin meinem Leben wurde. Denke mal dass das einem starken Einfluss hatte. Jedenfalls kamen über die Jahre Symtome hinzu und/oder die Symptome wurden schlimmer. Wenn ich Leuten begegne bekomme ich Herzrasen, bin voller Adrenalin,nervös schwitze, hab auch oft Harndrang, meine Atmung verändert sich. Bei Freunden, Bekannten geht es. Da hab ich das auf jeden Fall nicht so verstärkt. Ich habe die letzten Jahre auch Hass bekommen wenn mir fremde Leute begegnen. Wollte einfach nur allein sein. Hatte keine Lust und hab auch oft die Straßenseite gewechselt. Hasse es auch zu einkaufen, an der Kasse zu stehen und zu bezahlen. Wenn mir hübsche Frauen begegnen kriege ich die genannten Symptome viel stärker als wenn mir irgendwelche Typen begegnen. Bei Frauen ist das extremer. Sehr selten gibt es Tage wo die Symtome gelindert sind bzw. kaum da sind. Mir ist aufgefallen dass wenn die Sonne scheint die Symtome nicht so stark sind als wenn es düster, dunkel ist (Herbst,Winter) Kann aber auch nur Einbildung sein. Bei mir ist es auch so wenn ich an dem Haus/Wohnung eines Bekannten entlang gehe dann treten die Symtome auch auf. Denke dann dass alle mich angucken. Denke ich sowieso oft wenn ich in der Öffentlichkeit bin. Das Gefühl dass alle Blicke auf mich gerichtet sind. Wie z.B. bei einer Präsentation wo alle einen angucken. Wenn Autos vorbeifahren, hasse ich das auch ungemein weil ich denke dass die mich angaffen. Wenn ich zu Hause bin sind diese Symtome ganz weg. Ist nur in der Öffentlichkeit so. Könnte ich eine soziale Phobie haben? Oder was anderes? Ging/geht es jemanden so ähnlich?

08.07.2018 22:09 • 15.07.2018 #1


2 Antworten ↓


Hallo,

für mich klingt das nach enormer Menschenscheu, und weil Du Dich abgelehnt fühlst, nach einer sehr verletzten Seele. Dann lehnt man selbst die anderen immer mehr ab und das kann zum Teufelskreis werden.

Eventuell könnte es Dir helfen, wenn Du Dich jemand anvertraust, den Du gut kennst, oder auch Deinem Arzt. Manchmal hilft das aus dem ersten Tief heraus. Aber wenn Du Dich immer mehr verschließt, wird es kaum besser.

Grüße, Salyx

14.07.2018 18:21 • #2


Ja,klingt tatsächlich nach sozialer Phobie...

Kann man mit Verhaltenstherapie super behandeln,da würd ich mich auf jeden Fall drum bemühen:

Einfach bei der Krankenkasse anrufen oder eine Mail schreiben und nach einer Liste von Verhaltenstherapueten in Deiner Stadt bitten.

Dann alle abtelefonieren und auf einen Therapieplatz warten (kann ein paar Monate dauern).

Viel Glück!

15.07.2018 10:00 • #3