Pfeil rechts

Guten Morgen,

die folgende Feststellung bzw. die Formulierung selbiger fällt etwas schwer und vielleicht müsste ich da auch mal einen Arzt fragen, aber vielleicht kann mir jemand (der oder die es von sich selbst kennt) eine fundierte Antwort geben.

Also, wenn ich mal richtig stark husten muss (bin Raucher, muss aber selten den typischen Raucherhusten "abwerfen"), zum Beispiel wenn ich mich an etwas verschluckt habe, dann schmerzt der gesamte Körper. Die LUNGE nicht. Es ist wie eine Art "Implosion", als würde der gesamte Druck nach "innen" gehen. Das zieht mir bis in die Fussgelenke - kein Scherz. Ein grauenhaftes Gefühl, alles zieht. Nach ca. 2 - 5 Minuten ist das dann aber wieder weg. Ein wenig so als würde man sich beim Niesen bewusst Nase und Mund zu halten und dann (wie in der Werbung für ein Mundwasser) "implodieren" - aber dieser Schmerz im gesamten Körper: Den kann ich mir partout nicht erklären...

26.05.2015 07:52 • 26.05.2015 #1


4 Antworten ↓


MrsAngst
Das kenne ich allerdings auch, kann es sein das du stark verspannt bist? Wenn du hustest, spannt sich ja die komplette Muskulatur an und wenn man wie bei Angsthasen nicht selten, verspannt ist, vor allem im Brustwirbel Bereich, kann es sein das die Muskeln bei der Anspannung vom Husten ein wenig verrückt spielen, da sie ohnehin angespannt, verkrampft oder verkürzt sind.

26.05.2015 08:26 • #2



Seltsame Symptome bei starkem Husten?

x 3


Klingt plausibel... ich bin aktuell komplett verspannt... Medikamente helfen kaum... Aber ist nicht mehr so die Angst die im Vordergrund steht, es ist mehr der Streß um mich herum auf den ich umgehend mit Schmerzen im ganzen Körper reagiere...

26.05.2015 08:29 • #3


MrsAngst
Wenn es geht, versuche die immer wieder kleine Ruhepausen im Stress zu gönnen. Wie deine Ruhepause aussieht kannst du entscheiden. Das kann eine Tasse Kaffee sein die du in aller Ruhe trinkst oder eine Enstpannungsübung oder auch nur 15 Minuten Spazieren gehen, etwas das dir ein bisschen Kraft und Erholung gibt.
Ansonsten solltest du darauf achten, dass du Rücken und/oder Muskelübungen machst, da gibt es ganz viele 10-15 Minuten Übungen im Internet um die Muskeln nach einem stressigen Tag zu lockern, damit diese sich nicht so schlimm verspannen.

Ich denke wenn du ein bisschen auf dich achtest und auf dich und deinen Körper hörst, überstehst du die stressige Phase leichter und auch entspannter

Ich kenne das gut, mir geht es gerade ähnlich.

26.05.2015 08:41 • #4


Je mehr Ruhe ich habe, desto größer ist der Streß weil die Ablenkung fehlt. Sobald etwas passiert: Sind die Schmerzen wie weg. Meine Synapsen sind "unterfordert" - was auch der Grund ist, dass ich mich bewusst für ein AD entscheiden werde. Ich bin aktuell ohne Arbeit, da hat man nicht viel Streß. Da ist Streß eher der, eben keinen zu haben ("Bore-Out-Syndrom", das Gegenteil vom Burn Out)

26.05.2015 08:56 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel