Pfeil rechts
3

Liebe Community!

Ich leide unter einer Angststörung oder Sozialphobie, so genau weiß ich das eigentlich nicht und habe dadurch Blutdruckprobleme in Angstsituationen.
Morgen bin ich beim Kardiologen bestellt, da ich mir einfach unsicher bin. Ich laufe den halben Tag mit Angst herum, was immer hohen Puls verursacht. (und hohen Blutdruck schätz ich mal)

Ich werde ihn morgen auch von meinen Leiden erzählen, dass das alles psychisch bedingt ist.

Ehrlich gesagt komm ich mir blöd vor wenn er mir Blutdruck-Medikamente verschreibt mit 22 Jahren! Zumal das alles psychisch bedingt ist. (In Ruhe ist er Normal) Nur die Angst wird halt auch nicht von heute auf morgen verschwinden.
Psychotabletten will ich mir auch ersparen, da es gefühlt eh ganz gut geht, nur das wirkt sich halt extrem auf Blutdruck und Puls immer aus :/

Was meint ihr zu meiner Situation? Oder was denkt ihr wird er mir sagen, wenn ich ihm sage dass das nur aus Stress kommt? Verschreibt er mir Tabletten oder rät er mir zu was anderem?
Auf Tabletten will ich eigentlich nicht angewiesen sein, zumal diese ja alle Nebenwirkungen etc. haben...

Am Freitag bin ich dann zum ersten mal bei einer Psychologin bestellt, die mir Diagnose etc. stellt, und ne Therapie startet.

Ich bitte um eure Meinung und Rat!

Liebe Grüße
Michael

18.12.2016 19:30 • 20.12.2016 x 1 #1


5 Antworten ↓


Hallo Michael,

also ich würde den Termin beim Kardiologen nutzen. Sag ihm ruhig, das Du denkst, es kommt vielleicht von der Psyche, aber das Du Dir eben nicht sicher bist. Habe ich damals auch so gemacht, ist auch kein Problem, denn wenn man erst mal gar nicht genau weiß, was man eigentlich hat, lässt man erst mal körperlich alles abklären.

Wenn Dir dann bei den Ärzten überall bestätigt wird, das Du körperlich gesund bist, ist das doch schon was.

Falls der Kardiologe Dir Tabletten verschreibt, kannst Du das Rezept ja erst mal mitnehmen und der Psychologin zeigen. Vielleicht rät sie Dir zu etwas anderem.

Toi toi toi und alles Gute

18.12.2016 19:52 • #2



Mit Angststörung zum Kardiologen

x 3


Danke Dir für deine Tipps!

Ja ich bin eh schon gespannt auf heute, werde hier posten was rausgekommen ist!

19.12.2016 06:31 • #3


alfred
Zitat von michael162:
Ich werde ihn morgen auch von meinen Leiden erzählen, dass das alles psychisch bedingt ist.

Es ist immer gut wenn man bei einer Untersuchung ehrlich ist und auch offen sagt wie es einem geht.
Nur so können Ärzte einem helfen.
Spreche an das du psychiche Probleme hast und das du eine Therapie in Angriff nimmst.

19.12.2016 07:54 • x 1 #4


petrus57
Zitat von michael162:
Ich werde ihn morgen auch von meinen Leiden erzählen, dass das alles psychisch bedingt ist.


Blutdrucktabletten helfen da leider auch nicht weiter. Könntest aber mal einen Betablocker probieren. Die sollen ja auch die Angst bekämpfen.

19.12.2016 10:38 • #5


Vielen dank für eure Antworten!

ch hatte gestern meinen Termin!
War total nervös....Blutdruck und EKG wurde gemacht.
EKG Herzschlag von 91, Blutdruck 155/80. Aber aufgrund meiner nervosität find ich die Werte sogar eigentlich ok.
Der Kardiologe hat mir auch gesagt dass Tabletten nicht notwendig sind. Er hat mir gesagt ich solle das messen bis zum nächsten Termin im Februar sein lassen. Im Februar macht er Sicherheitshalber Herz-Ultraschall und Belastungs-EKG.
Er meinte halt dass hier mehr die Psychologin zu tun hat

Er sagt dass mein Herz gesund ist, und dass es für Blutdrucktabletten keinen Grund gibt, da dies durch nervosität kommt.

Bin nach dem Termin eigentlich sehr beruhigt!

20.12.2016 20:48 • x 1 #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag