Pfeil rechts

hey ihr!

habe heute mittag nen termin beim kardiologen. mein alter hausarzt meinte jetzt doch, dass ich halt nochmal hin soll - aber nicht wegen ihm. er weiß dass ich gesund bin. sondern um mich zu beruhigen. und da er der einzige arzt ist, zu dem ich vertrauen hab, dachte ich, ich mach einfach mal was er sagt. kann ja nicht dauernd hilfe fordern von den ärzten und sie dann nicht annehmen. naja, und gerade werd ich wieder ganz schön nervös.

weiß nicht, wovor ich mehr angst hab: dass der kardiologe doch was entdeckt oder dass es wieder so ein unfreundlicher verstänisloser arzt ist, der mich noch mehr verunsichert. hatte in letzter zeit echt viele davon, meine neue hausärztin, die neurologin (oh gott, die war der horror! sollte sich selbst mal von ihren psycho-pillen verschreiben!)...

und beim arzt bin ich wahrscheinlich wieder so aufgeregt, dass ich hinterher die hälfte vergessen habe. meint ihr, ich soll mir dort notizen machen?

04.03.2010 10:41 • 09.03.2010 #1


11 Antworten ↓


Hallo Mone

Du warst bestimmt schon beim Kardiologen. Wie ist es denn gelaufen?

Ich war noch nie bei einem Kardiologen trotz Herzangst. Doch zig mal beim Internisten, der auch alle Untersuchungen gemacht hat. Ultraschall, EKG, BelastungsEKG, 24h EKG, Blut etc, alles o.B

Wenn Du magst, kannste ja mal erzählen.

Hat es dich denn beruhigt?

GLG

04.03.2010 18:10 • #2



Heute zum kardiologen

x 3


Ja, schreib mal. Wahrscheinlich bist Du genau so gesund wie ich..trotz der Attacken. Irgenwo habe ich mal gelesen, dass Menschen mit Krankheitsängsten sogar älter werden als solche ohne - weil sie eben mehr auf ihren Körper achten.

04.03.2010 18:25 • #3


bin nicht beruhigt. bin echt schei. drauf. hatte beim 24h-ekg nachts av-blocks 2. grades typ mobitz glaub ich. das heißt, dass mein herz nachts einfach mal nen schlag aussetzt. dachte die ganze zeit, es sei nur typ1 gewesen, da ist es nur verzögert, aber setzt nicht aus. jetzt hab ich heute nacht mal wieder echt beschissen geschlafen, hab angst nicht mehr aufzuwachen. und gegooglt hab ich dummerweise auch schon wieder.

der arzt meinte zwar, das sei nicht schlimm, der körper steckt das weg und man macht da auch nix. braucht man auch nicht beobachten. ich sei ja herzgesund. wie kann das denn sein?? und woher kommt das? er meinte, es könnte sein, dass ich tagsüber zu viel adrenalin ausschütte und der körper nachts versucht, dagegen zu regulieren und das macht er dann vielleicht ein bisschen zu gut. überlege auch schon, ob es von den ads kam, die ich damals noch genommen hab vorm schlafen. hab natürlich dummerweise vergessen, das zu fragen gestern. achso, es könnte halt sein, dass ich mit 40,50 oder 60 nen schrittmacher brauche. mit 40?!?! das ist nicht so alt. oder meinte er in 40 jahren?

jedenfalls ist mir jetzt mal wieder schlecht, weiß nicht wie ich damit klar kommen soll.

05.03.2010 10:24 • #4


Moin,
Die Aussagen Deines Arztes solltest Du ruhig akzeptieren - Dein Herz ist gesund und das ist ja das wichtigste für Dich!
Allerdings ist die Aussage mit dem Schrittmacher völlig daneben! Hat er von Deinen Ängsten gewusst? Wenn ja, würde ich den Arzt wechseln oder Ihn darauf ansprechen, das solche wagen Andeutungen völlig fehl am Platze sind.
Lieben Gruss

05.03.2010 11:37 • #5


Hallo Mone

Na Du machst ja Sachen...
Ich denke aber auch, dass Du dem Arzt vertrauen kannst. Doch sehr feinfühlig war er nicht zu Dir. Ich wollte Dich auch frgen, ob er von Deinen Ängsten weiß...Denn das ist echt die Härte...

Falls er nicht davon wusste, würde ich ihm das nächste mal brühwarm erzählen...auch, wie Du Dich jetzt fühlst.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Du deswegen mit 40 Jahren einen Schrittmacher benötigst.

Das mit der Erholung, habe ich auch gelesen. Das kann gut möglich sein.

Nun mach Dich nicht so verrückt...und achte nicht so arg viel auf Deinen Körper.

Wenn Du magst, können wir per PN ICQ-Nummern austauschen. Lenke Dich auch gerne mal ab

05.03.2010 12:36 • #6


der kardiologe wusste von meinen ängsten. eigentlich war er schon sehr geduldig und nett. er hat das alles auch total ruhig gesagt und schon versucht, mir das gefühl zu vermitteln, dass alles gut ist. vielleicht ist das nun einfach mal so und er wollte es mir nicht verheimlichen.

oh man, mir gehts echt gar nicht gut. fühl mich wie ausgekotzt. weiß nicht, was ich davon halten soll. und das schei. googlen hats nicht besser gemacht! da steht halt überall, dass das gefährlich ist und man nen schrittmacher braucht. aber warum macht mein arzt dann nichts? er hat ja sogar gesagt, ich soll sport machen!

@Yvonne: wo hast du das denn mit der erholung gelesen? und gerne können wir mal icq-nummern austauschen.

05.03.2010 13:58 • #7


hey mone,
ich war jetzt schon ein weilchen nicht mehr im forum und habe eben erst dein beitrag gelesen.
das mit dem 24h ekg ist halt so ne sache.
ganz ehrlich: irgendwas kommt dabei bei jedem raus!selbst bei meinem freund, der fussballer ist und kerngesund, kam irgendwas raus!

weißt wie ich mein? ich sag mir immer, wir sind doch keine maschinen!

ich habe kein 24h ekg machen lassen, weil mein kardiologe meinte (er wusste von den ängsten), dass es sich nicht lohnt. er hat alles untersucht also belastung usw. und meinte dann, dass das herz mit 22 jahren gesund ist, sonst hätte man etwas gesehen.

verstehst du was ich sagen soll?
bei fast jedem findet nachts irgendwas statt, nur die meisten wissen nix davon...
dein herz ist gesund, das hat er doch gesagt.
mach dir keine gedanken, ich weiß wie schwer es ist!

06.03.2010 13:28 • #8


@kadi: ja, ich weiß schon was du meinst. trotzdem komme ich damit nicht klar!

das geht mir einfach nicht aus dem kopf. bin zwar nicht mehr panisch, aber ich grübel dauernd drüber nach und kann mich nicht auf andere sachen konzentrieren. außerdem hatte ich wegen der ganzen sache letztens nen heftigen streit mit meiner schwester. sie war stinksauer weil ich gegooglt hab. aber ich wollte mich doch nur irgendwie beruhigen.

und ich frag mich halt immernoch, wie ich herzgesund sein kann wenn quasi im internet steht, leute die sowas haben, bräuchten nen schrittmacher? vielleicht ist es bei mir ja so selten, dass es noch nicht krankhaft ist? ich denke doch, wenn der arzt irgendeine gefahr für meine gesundheit gesehen hätte, hätte er mich weiter untersucht oder ne behandlung verordnet oder zumindest gesagt, dass mans beobachten muss. oder?? aber das hat er alles nicht. er hat gesagt ich soll sport machen! natürlich trau ich mich jetzt noch weniger... und schwindelig ist mir auch dauernd, seitdem ich weiß dass das die passenden symptome sind. oh man! mir geht das nicht ausm kopf. und mir sind jetzt auch noch fragen eingefallen, die ich vergessen habe zu stellen vor lauter aufregung!

hat jemand vielleicht nen tipp, wie ich damit besser klar kommen kann?

ich wäre euch sehr dankbar!

liebe grüße

07.03.2010 12:31 • #9


habe jetzt nochmal meinen freund in den befund vom kardiologen gucken lassen wegen dieser schei. av-block-sache. da steht in klammern dahinter: (nicht pathologisch). das heißt doch dann, dass ich das zwar mal hatte, dass es aber nicht so schlimm ist, dass es krankhaft ist, oder?

09.03.2010 16:53 • #10


genau, es heißt übersetzt "nicht krankhaft"

LG berlina

09.03.2010 16:57 • #11


trotzdem will es nicht in meinen kopf rein, wie sowas krasses (zumindest klingt es bei wikipedia so) nicht krankhaft sein kann. gut, hätte ich nicht wegen der schei. das langzeit-ekg gemacht, hätte ich wohl erstmal nichts davon mitbekommen. und vielleicht ist es auch schon wieder weg hätte ich bloß nie damit angefangen, zum arzt zu rennen!
was lernen wir daraus? wer suchet, der findet und wer googlt hat mindestens eine tödliche krankheit.

und jetzt? wie krieg ichs im kopf klar?

09.03.2010 17:23 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier