Pfeil rechts
15

Jara2602
Hallo, ich hatte eine schwere Unverträglichkeit auf Amitriptyline, die sehr traumatisierend für mich war. Seitdem geht es mir sehr schlecht und ich mache mir sorgen, denn ich habe zum Teil echt komische Ängste . ich gucke mir manche Gegenstände an zb dunkle Bilder . oder Bäume draußen, die von Wind wehen und mir wird total unwohl dabei . da Steiger ich mich dann rein und dann ist vorbei und ich denke ich werde irre, so geht es den ganzen Tag . überall sind Gegenstände, manchmal reicht eine schwarze Tüte und mir wird schlecht. Das ist doch nicht mehr normal ?

Ich habe Generell ständig Angst irre zu werden und hab Flashbacks in die Nacht, habe Angst dass mir sowas nochmal passiert und komme nicht mehr zu Ruhe . bin nur noch auf der gut und fühle mich ständig in Gefahr. Ich habe ein 3 Monate altes Baby . ich kann mir das nicht erlauben, ich kann nicht mehr.

Dazu kommt, dass ich über das Thema kaum sprechen kann, ich bekomme oft sofort Panikattacken, der Boden wackelt, mir wird heiß und und und oft ein schwankendes Gefühl in Hirn (?) das macht mir auch mega Angst . 24 h innrere Unruhe und Angstzustände bitte helft mir . kennt jemand so irreale Ängste ?

Lg Jara

04.08.2020 18:54 • 07.08.2020 #1


15 Antworten ↓


Lottaluft
Bist du in Therapie ?
Denn das sollte der erste Schritt sein

04.08.2020 19:26 • #2



Irreale Ängste

x 3


Jara2602
Hallo, ja bin ich ... kennst du sowas ?

04.08.2020 19:51 • #3


Lottaluft
Zitat von Jara2602:
Hallo, ja bin ich ... kennst du sowas ?



Ja ich habe eine Generalisierte Angststörung aber bin aktuell dank Therapie stabil

04.08.2020 20:02 • x 1 #4


Jara2602
Echt ? Auch diese irrealen Ängste, wie ich sie beschreibe ?

04.08.2020 20:32 • #5


Abendschein
Ja kannte ich auch, diese Angst, vielleicht mehr in abgeschwächter Form, also Angst vor Gegenständen.
Da wurde es Zeit für mich in Therapie zu gehen, die mir sehr geholfen hat.
Heute kann ich das Leben wieder genießen, das war lange nicht so. Auch Heute habe ich
noch einige Ängste, aber ich kann damit immer besser umgehen.

04.08.2020 20:57 • x 1 #6


Icefalki
Kennen hier viele. Irre wirst du nicht, das ist alles Angst. Angst wird hervorgerufen von Stress. Ist wie ein Fass, das gefüllt wird, irgendwann läuft das über. Gleichzeitig bist du noch in der Hormonumstellung, hast ein kleines Baby, also, volle Pulle Stress.

Dein Gehirn sucht sich jetzt irgendwas aus, das eine Verbindung zur Angst herstellt, damit alles irgendwie logisch wird. Insofern sind deine Symtome normal. Hatte ich auch, hatte auch Angst, irre zu werden.

Passiert nicht. Wichtig ist jetzt, dass du uns glaubst, und versuchst, schnellmöglichst in Therapie zu gehen. Dort wird dir der Zusammenhang erklärt, und geholfen, damit sich das nicht chronifiziert.

Angst ist grauenvoll, aber nur Angst und ein Zeichen, dass du total überfordert bist, auch, wenn du der Meinung bist, kann gar nicht sein. Logisch ist nichts mehr, aber das ist normal bei dieser Problematik.

Und du bist damit nicht alleine, es werden immer mehr Menschen, die mit Angst und Panik zu kämpfen haben. Dein System schüttet gerade Stresshormone ohne Ende aus, und alles wirkt erschreckend. Vollkommen normal.

04.08.2020 21:09 • x 5 #7


Angor
Liebe @Icefalki ,auch wenns hier OT ist, möchte ich Dir mal ein richtig dickes Lob aussprechen. Du bist so eine fleißige Schreiberin in zig Threads und lieferst sehr hilfreiche Beiträge, toll!

LG Angor

04.08.2020 21:14 • x 3 #8


Icefalki
Same to you. Und danke.

04.08.2020 21:16 • x 2 #9


Angor
Danke, das beschämt mich jetzt

04.08.2020 21:21 • x 1 #10


Jara2602
Das Lob möchte ich gerne unterstützen ! Vielen lieben Dank für alle Antworten und vorallem so eine ausführliche, die ich mir auf jeden Fall zu Herzen nehme ! Am 13. habe ich einen Termin bei meiner Psychotherapeutin.

Heute geht es mir wieder gar nicht gut, ich habe eine Gefühl wie Strom im Kopf, das macht mir Angst. Außerdem Fühlt sich meine rechte Hand seit Tagen an, als wäre Blut darin versackt... ich kenne solche Symptome nicht ... lst das normal und ein weiteres Zeichen meiner Angst ? Geht das hier mehreren so ?

Lg Jara

05.08.2020 09:30 • #11


Jara2602
Kleiner Anhang: kennt jemand das ADFD Forum ? Ich mache mich dort ganz verrückt, dahingehend, dass meine Symptome von der Unverträglichkeitsreaktion kommen und Monate oder Jahre anhalten können in dem Forum sind Leute mit schlimmen Psychopharmaka Erfahrungen, die sich darüber austauschen, wie langwierig der Verlauf der Absetzen Symptomatik sein kann ... das macht mich richtig krank das zu lesen, leider bin ich schon mittendrin und kann mich davon nicht mehr distanzieren ... egal was ich fühle, ich denke sofort, ,,oh nein, fein ZNS ist immernoch total durcheinander, das wird sicher noch ewig dauern. selbst wenn mir schlecht ist, schiebe ich es sofort darauf, jede missempfindung ... alles ... und dann fühle ich mich so hilflos und kann mich überhaupt nicht mehr von dem Thema distanzieren ... ich Google den ganzen Tag .... mein Psychiater sagt, dass es nicht sein kann, dass das noch davon kommt ... LG

05.08.2020 16:52 • x 1 #12


boomerine
Nachdem gefragt wird, ob es mehreren so geht, schreib ich ein paar Zeilen, über meine Angst, die mich seit einiger beschäftigt, ansonsten wenn es zu viel wird, bitte sagen, dann schreib ich in meinem TB weiter.
Mir fallen Ängste an mir auf, ich kannte das vorher nicht
Ich hab Angst wenn ich raus gehe, wer oder was kommt um die Ecke, was kann passieren, wenn ich rausgehe,
wenn ich es nicht mehr steuern kann, wenn ich zu langsam bin.
Ich kann es noch nicht so formulieren.
lg boomerine

05.08.2020 17:12 • #13


Icefalki
Zitat von Jara2602:

Kleiner Anhang: kennt jemand das ADFD Forum ? Ich mache mich dort ganz verrückt, dahingehend, dass meine Symptome von der Unverträglichkeitsreaktion kommen und Monate oder Jahre anhalten können in dem Forum sind Leute mit schlimmen Psychopharmaka Erfahrungen, die sich darüber austauschen, wie langwierig der Verlauf der Absetzen Symptomatik sein


Wäre dann eben zu hinterfragen, wie die ganze Geschichte vor der Einnahme war. Man nimmt ja keine Psychopharmaka, wenn ein Arzt nicht meint, sie würden helfen. Hier spreche ich jetzt nicht von Benzos. Passt natürlich auch toll, wenn man sich gemeinsam im Elend seiner Erkrankung suhlt und Mitleser dann nur triggert. Gottseidank sind hier genügend User unterwegs, die bissle Hirn einbringen können.

Und zur Info, bzw. aus eigener Erfahrung, ich wurde erst durch Antidepressiva stabil, also insgesamt therapiefähig. Und unter dieser segensreichen , von mir aus auch, künstlichen Ruhe , konnte ich dann an mir arbeiten. Und mach das immer noch.

Und nun kannst du folgendes tun, wenn du schon Berichte über alles liest, dort werden immer unterschiedliche Erfahrungen zu lesen sein. Frage dich mal, warum du nur den negativen Erfahrungen vertraust? Meine sind durch und durch positiv.

Und was Antidepressiva anbelangt, zu Beginn schütteln die einen ziemlich durch, und wenn man eh schon auf 180 läuft, dann läuft man evtl. auf 220. Muss man ab können, Hypochonder tun sich da logischerweise extremst schwer.

Jeder von uns, dessen Alltag nur noch von Angst beherrscht wird, muss einen Weg finden, der da herausführen kann. Und ja, das ist sauanstrengend und fordert viel Kraft. Aber lieber die Kraft ins Positive investieren, als die Kraft ins "was wäre wenn".

05.08.2020 17:49 • x 1 #14


Jara2602
Hallo, ich habe das Ami aufgrund von schmerzen genommen und hatte wirklich eine schwere Unverträglichkeitsreaktion, ich war nicht mehr bei Bewusstsein und musste ins Krankenhaus.

Kennt jemand dieses Stromgefühl im Kopf und teilweise in den Armen ?

Lg Jara

06.08.2020 11:32 • #15


Jara2602
Niemand ?

07.08.2020 07:42 • #16



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag