Pfeil rechts
2

Jessi- mag- Wolken
Mr. Angst redet gerne mit meinem Bauch, dort wo die wilden Motten wohnen und die Laktoseintolleranz. Manchmal sagt er meinem Bauch, das ihm übel werden soll und zuweilen sagt er ihm, er müsste jetzt ganz dringend zum Örtchen, weil der leckere Kuchen wieder raus muss. Denn, was wäre eine Geburtstagsfeier, ohne meinem Hauptdarsteller Mr. Angst. Er mag gern im Mittelpunkt stehen und dazu ist ihm jedes Mittel recht. Er drängt sich mit voller Macht in mein Bauchgefühl, schnürt mir fast die Kehle zu und macht mich schwindelig. Sein Pech nur, wenn ich einen Sonnenreichen Tag erwischt habe.... Dann sag ich ihm, er könnte mich mal und ich werde ihm nicht die Macht geben, die er sich so sehnlichst wünscht. Ich bin dann tatsächlich die Siegerin und nichts und niemand, nicht mal er, kann mich einschüchtern.Mein Pech nur, wenn es finster ist, in mir. Dann trifft Mr. Angst mit einer unschlagbaren Souveränität meine verletzte Seele. Dann mach ich was er fordert. Krümme mich vor Schmerzen, merke wie mein Herz bummert als wäre ich ebend noch einen Marathon gelaufen und wäre am liebsten weg. Einfach weg, oder wenigstens unsichtbar!

27.11.2015 11:58 • 15.12.2015 x 2 #1


7 Antworten ↓


Vergissmeinicht
Hey Jessi,

ich hatte hier ein Danke hinterlassen. Trotz der Verzweiflung gut beschrieben.

27.11.2015 12:59 • #2



Wie Mr Angst mit meinem Bauch redet!

x 3


Jessi- mag- Wolken
Hallo Vergissmeinnicht.
Ich freue mich, das dir mein Text gefällt!
Ich bin nicht so verzweifelt, wie es vielleicht den Anschein macht! Es gibt zum Glück immer wieder angstfreie Tage in meinem Leben, von denen ich zehre. Und ich versuche mich nicht beherrschen zu lassen von lähmender angst! Ich mache täglich Dinge, die mir angst machen und das ist teilweise anstrengend, aber Vorallem mutig. Ich glaube das Mut der größte Feind von Angst ist!

27.11.2015 17:43 • #3


Vergissmeinicht
Hey Jessi,

da, der Text gefällt mir. Ja, und denke auch das Mut und Wut sehr hilfreich gegen Ängste sein können. Vielleicht schreibst Du an anderer Stelle mal etwas mehr über Dich und Deine Erfahrungen.

27.11.2015 17:45 • #4


Jim Panse
Hallo,
eine schöne Beschreibung, in der ich mich auch wiederfinde. Du kleidest in Worte, wie es meinen Körper schüttelt, und ich ohnmächtig seinen Launen ausgeliefert bin. Ja, es gibt sie, die guten Tage, natürlich. Wenn die Sonne lacht, das Adrenalin fließt, weil das Training den Körper so fordert, dass er nur an einer Front voll da sein kann... Leider kann man diese Zustände nicht beliebig abrufen oder herstellen. Besonders, wenn der innere November die Oberhand gewinnt.
Leider hat der blues diesmal so zugeschlagen, dass ich in die Knie gegangen bin und den Arzt bat, mir zu helfen.
Chemisch unterstützt gehe ich jetzt durch die Tage. Und es scheint wirklich besser zu werden. Wundermittel...
Will hier auch nicht lange rumschwafeln und langweilen... im Grunde wollte ich nur ein "schön geschrieben" dalassen...!

27.11.2015 18:07 • #5


Vergissmeinicht
Hey Jim,

war doch gut geschrieben. Vielleicht magst Du Dich uns allen in dem anderen Board ein wenig näher bringen; würde mich freuen.

27.11.2015 18:09 • #6


Jessi- mag- Wolken
Hallo Jim!
Die Angst ist ein Ar. und erwischt einen stets aus dem Hinterhalt. Mein Mr Angst ( WIE ISTS BEI DIR? HAST DU EINE MRS. ANGST?) Wohnt nun schon Mietfrei seit 2012 bei mir. Ich hab mehrfach und sehr eindringlich versucht ihn mit Hilfe einer Räumungsklage rausszuschmeissen,( man nennt das wohl Therapie) aber er öffnet seine Post nicht und Kettet sie zudem an meiner Seele fest. Entschuldige meinen Humor, aber er rettet mir so manches Mal mein Leben!
Mir geht es im Moment auch ganz abartig. Denn ich dachte, ich wäre sowas von über dem Berg! Aber da ist sie wieder, die Angst und raubt mir fast die Luft zum atmen. Mischt sich in jede Tätigkeit ein, bewertet ungefragt jedes Gespräch, stichelt mich bei Aldi an der Kasse und abends wenn ich schlafen will! Er sagt mir, du musst jetzt angst haben, du hast immer angst vor dem einschlafen gehabt! ..... Wie ist es bei dir? Wovor hast du angst und was macht sie mit dir?
Ich hoffe uns geht es irgendwann besser!
Viele Grüße, Jessi

27.11.2015 18:38 • #7


Hallo
Auch ich fand deinen Text toll.
Auch bei mir wohnt Mr. Angst.
Ich habe durch den Reizdarm starke Schmerzen, die wenn ich nicht schnell genug bin sich mit normalen Schmerzmitteln nicht mehr unter Kontrolle kriegen lassen.
Wenn ich nur leichte ähnliche SChmerzen haben, spüre ich sofort die Angst und die Panik lässt sich nicht mehr abschütteln.
Lass dich nicht unterkriegen. Irgendwann schmeißen wir ihn raus.
Liebe Grüße
Angelina

15.12.2015 22:27 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag