Pfeil rechts

Hallo,

bis vor kurzem litt ich unter sehr schmerzhaften Blähungen, vor allem abends (fast täglich). Mein Bauch blähte sich dann stark auf, die Luft ging nicht mehr raus, erst am nächsten Morgen wurde es besser. Ich fühlte mich dabei immer sehr erschöpft und müde, wie bei einer Grippe. Dazu kam ständige Verstopfung.

Nun hatte ich vor Weihnachten einen Magen-Darm-Infekt. Seitdem ist alles anders, aber leider nicht besser... Ich habe fast ständig Magenschmerzen, kann nur noch sehr eingeschränkt essen und trinken (das war zwar vorher auch, aber ich reagiere nun auf andere Sachen empfindlich). Sobald ich mich hinlege, werden die Schmerzen stärker. Dazu kommen Bauchkrämpfe, die am schlimmsten morgens sind und Durchfall. Ich muss immer wieder Buscopan nehmen, sonst könnte ich überhaupt nicht arbeiten. Hatte zeitweise auch leichtes Fieber. Kennt das jemand von euch? Diesen Zustand habe ich nun schon seit Wochen. Ich verzichte auf alles Süße, Scharfe, Fette. Kein Kaffee mehr, kein Alk., keine kohlesäurenhaltigen Getränke. Die Magenschmerzen verschwinden trotzdem nicht. Habe in den letzten Wochen 4 kg abgenommen (über Weihnachten!). Auch muss ich neuerdings sehr oft pupsen, was ich früher überhaupt nicht kannte (da wäre ich eher froh gewesen, wenn die Luft endlich mal abgegangen wäre).
Ich frage mich, ob all das mit meinem früher diagnostizierten Reizdarm noch etwas zu tun hat, oder ob das nicht doch etwas anderes ist.

Kennt vielleicht jemand diese Situation, dass die Beschwerden sich plötzlich ganz anders äußern?

Viele Grüße
Christine

20.01.2005 20:00 • 28.01.2005 #1


11 Antworten ↓


Hallo, wenn sich Beschwerden ändern wäre
das für mich auf jeden Fall ein Grund einen Arzt
aufzusuchen.
Ich habe aber auch schon gehört, dass es gerade
nach Magen/Darm Infektionen bei vielen Leuten
mit Reizdarm richtig rund geht. Das ganze
ist ja ein Syndrom also ein ganze Latte von
Beschwerden.

Grüße
light!

21.01.2005 10:12 • #2



Wechsel der Beschwerden

x 3


Hallo Light!

Ich bin in ärztlicher Behandlung bei einem Homöopathen (der auch praktischer Arzt ist). Er hat mir schon Blut abgenommen. War aber alles in Ordnung.

Ich überlege, ob ich nicht doch mal wieder zum Internisten schauen soll, aber andererseits will ich nicht nochmal das ganze Programm durchmachen (Magenspiegelung, Darmspiegelung usw.), ohne dass was dabei rauskommt.

Christine

21.01.2005 15:57 • #3


Also das mit dem Fieber ist ja schon merkwürdig,- hat ja nichts mit dem RDS zu tun. Würd ich auf jeden Fall zum Arzt gehen.
Es kann passieren, daß nach einer Mg/Darm Grippe RDS entsteht, vielleicht haben sich bei dir auch dadurch die Beschwerden geändert.(?)
Wünsch dir gute Besserung!

22.01.2005 23:25 • #4


Hallo!

Ja ich kenne das auch. Früher hatte ich nur Verstopfung, dann bin ich ordentlich fortgegangen und am nächsten tag hat es wieder gepasst.

Nach einer (sinnlosen) Darmoperation hat sich alles verschlimmert. Zunächst hatte ich immer einen Wechsel zwischen Verstopfung und Durchfall, aber sonst nichts.

In letzter Zeit plagen mich furchtbare Blähungen, die auch schmerzen sowie ein Völlegefühl. Nach 2 Bissen kann ich nichts mehr essen, brauch irgendetwas kaltes (Joghurt oder so) und nach 10 Minuten habe ich wieder den vollen Hunger. Und oft bleibt mir Reststuhl im Mastdarm (ganz wenig), der mir dann auch furchtbar wehtut.
Ich habe mir einen Hometrainer (Ellipsentrainer) gekauft, mit dem fahre ich am Abend immer 30 Minuten, da gehen viele Gase ab.
Ich hatte die Schmerzen vor allem vor dem Schlafengehen, so dass ich mich wieder die halbe Nacht herumgewälzt habe.

Ich versuche mich nun sehr, mich zu entspannen. Bin jetzt auch bei einer neuen Ärztin, die hat mir Antiflat verschrieben, und ich muss sagen, ich bin vollauf begeistert. Das sind rezeptfreie Kautabletten, die die Gase in sich zusammenfallen lassen und die Blähungen schmerzfrei - und vor allem geruchlos !- abgehen.
Seitdem schlafe ich wie ein Baby!

Ich probiere es jetzt auch mit Yoga, bin gespannt.

Wünsch Dir alles Gute

mitzi

27.01.2005 14:36 • #5


Hallo mitzi,

bei mir geht zur Zeit alles durcheinander. Am Wochenende Blähungen, dann wieder furchtbare Magenschmerzen. Mein Allgemeinbefinden ist auch nicht gut. Ich fühle mich ständig schlapp und müde. Das mit dem Hometrainer finde ich interessant. Ich sollte mich wohl auch mehr bewegen. Aber wenn ich abends nach Hause komme, will ich eigentlich nur noch ausruhen.
Sind die Kautabletten, die du nimmst, mit Simeticon? Ich habe früher oft Lefax genommen, aber das hat bei mir nur sehr wenig Wirkung gezeigt. Gegen Blähungen hilft mir immer noch am besten eine ganz heiße Wärmflasche.

Ich wünsche dir auch alles Gute!

Christine

27.01.2005 20:36 • #6


Hallo Mitzi,

wie heißt das medikament: antiflat ? Ich konnte es nicht bei Google finden. Noch nie gehört diesen Namen. Was enthält es für Wirkstoffe ?
Ich nehme immer abwechselnd Lefax oder Sab Simplex-Kautabletten.
Im Moment habe ich Simethicon von Ratiopharm (billige Großpackung von 100 Stück). Hilft etwas, aber man muss es halt ständig einnehmen bzw. kauen.

Wäre super, wenn Du mal etwas genauer berichtest.
Ach ja, und wie oft nimmst Du es ?

Vielen Dank

Gisi

27.01.2005 21:42 • #7


Hallo!

Ja, bei den Antiflat ist Semithicon drinnen, mir helfen die sehr gut. Am Nachmittag trink ich meistens noch 1 Sackerl Movicol, das beruhigt bei mir sehr den darm und magen und die verdauung geht dann sehr leicht.

Ich muss sagen, ich war aber auch schon in 3 Krankenhäusern, um alle organischen Ursachen auszuschließen.

ich fühl mich auch dann sehr müde und schlapp, wenn die verdauung wieder beschwerden macht und mir macht dann auch nichts spaß. wenn es ganz schlimm ist, dann mach ich mir einen einlauf, was dann große Besserung beschert.

Also bis dann

mitzi

27.01.2005 21:47 • #8


Hallo!

Ja ich hab jetzt seit 1 woche Antiflat.

50 Stk kosten Eur 3,70, sind Kautabletten, ich denke mal so ähnlich bei Lefax. Sie enthalten Simethicon und sind von Lannacher Heilmittel in A-8502 Lannach.
Frag mal bei einer Apotheke, aber die müsste es eigentlich in deutschland auch geben.

Also ich nehm 1 nach jeder Mahlzeit und 1 vor dem Schlafengehen und da mich auch die Verstopfung plagt, trinke ich jeden Nachmittag 1 Sackerl Movicol.

Ich muss sagen, ich hab die Antiflat erst 1 Woche, aber da mich der Darm schon seit 10 Jahren plagt und ich schon viel probiert habe, bin ich zur zeit noch sehr zufrieden!

lg mitzi

27.01.2005 21:51 • #9


Danke, ich werde mich mal in der Apotheke umhören. Der Wirkstoff ist derselbe wie bei Lefax und Ratiopharm. Kann sein, dass es diese Tabletten gar nicht in Deutschland gibt.

Natürlich hängt alles auch viel mit der Ernährung zusammen und bei jedem wirken die Tabletten ja auch anders.

Freut mich sehr für Dich, dass Du dadurch Hilfe gefunden hast und wenigstens gut einschlafen kannst.

Weiterhin alles Gute

Gisi

27.01.2005 22:13 • #10


Hallo Gisi!

Hab mich jetzt was erfahren: Antiflat ist genau dasselbe wie Lefaxin, nur haben sich die Hersteller getrennt.

Lg mitzi

28.01.2005 14:09 • #11


Hallo Mitzi,

das ist ja interessant. Denn Lefax ist eigentlich bei uns in Deutschland recht teuer.
Ich hatte deshalb nur noch Sab Simplex gekauft; 20 St. 3,83 Euro.
Dann habe ich erfahren, dass es ja auch den gleichen Wirkstoff von Ratiopharm gibt: 100 St. 9.85 Euro. Die kaufe ich jetzt immer. Und bis jetzt konnte ich noch keinen Unterschied feststellen. Evtl. gibt es ja in Österreich auch solche Angebote.

Leider wird ja durch die Einnahme der Tabletten die Ursache nicht beseitigt, aber ich meine, etwas hilfreich ist es schon, wenn man Probleme mit Blähungen hat.

Viele Grüße und weiterhin alles Gute

Gisi

28.01.2005 19:16 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag