Pfeil rechts

K
Hallo, suche dringend Hilfe. Seit Oktober 2015 plagen mich starke Übelkeit ohne Erbrechen, das Gefühl, dass es im Magen sitzt, Appetitlosigkeit, sogar Abneigung vom Essen und das von morgens bis abends. Es begann alles mit einer Überfunktion der Schilddrüse und anschließender Entfernung der Schilddrüse, ich bin aber gut mit Thyroxin eingestellt. Im Sommer 2016 wurde ich 2x im Kh total durchuntersucht mit Koloskopie, Gastroskopie, CT Abdomen und Kopf, Sonographien Bauch , Blut . Ich war auch beim Hormonspezialisten, der außer Vitamin D Mängel nichts Besonderes feststellte. Zu guter letzt ging ich zum Psychodoc, der zwar auch keine Diagnose stellen könnte, mir aber Mirtazapin verordnete. Dies half so einigermassen, ganz gut war es aber nie. Ich habe vor ein paar Monaten das Mirtazapin reduziert und abgesetzt, da ich nicht glauben kann, dass alles psychisch ist. Die Psychotherapeutin könnte auch keine Depression feststellen, höchstens eine leichte Angststörung( was ja nach so langer Leidenszeit normal ist). Jetzt fängt alles wieder von vorne an , mir ist wieder so übel, kann kaum essen, mir schmeckt nichts! Kann das ganze ein Reizmagen sein, kennt jemand Ähnliches? Ich bin 63 und sonst fit, aber so will ich auch nicht weiterleben.An Medis habe ich schon viel probiert, auch pflanzliches, es hilft nichts. Vor 10 Wochen hatte ich nochmal eine Gastroskopie und Koloskopie, auch ok.

30.08.2018 19:30 • 31.08.2018 #1


9 Antworten ↓


Hotin
Hallo kakra,

noch keinen klaren Ansatzpunkt nach vielen Untersuchungen zu haben, ist schon schlimm.
Immerhin ist es bestimmt eine große Hilfe für Dich, dass Dein Magen und Dein Darm keine
erkennbaren Krankheitszeichen haben.
Zitat:
Jetzt fängt alles wieder von vorne an, mir ist wieder so übel, kann kaum essen, mir schmeckt nichts!


Nun, von vorn fängt es bestimmt nicht an. Ich weiß jedoch, was Du meinst.
Wenn Ärzte nichts finden, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Du selbst etwas finden kannst.
Zitat:
Kann das ganze ein Reizmagen sein, kennt jemand Ähnliches?


Das kann vom Magen kommen, muss es aber nicht.
Hast Du schon einmal über eine Lebensmittelunverträglichkeit nachgedacht?

Gerade habe ich einiges von Deinen früheren Texten gelesen. Da beschreibst Du schon
auffallend häufig einiges über Ängste vor einer ernsten Krankheit.
Das spricht für eine sehr starke innere Unruhe.
Überrascht hat mich, dass Du im Urlaub mal alles ohne Probleme essen konntest und auch
weniger Probleme hattest.
Ist das fast immer so, dass es Dir im Urlaub deutlich besser geht? Kannst Du da den Alltagsstress vergessen?

Viele Grüße

Bernhard

31.08.2018 08:12 • #2


A


Starke Übelkeit , Magenschmerzen und Appetitlosigkeit

x 3


K
Hallo Bernhard,
Krankheitsängste hatte ich schon immer etwas. Ich bin selbst Physiotherapeutin und. natürlich immer mit teils schweren Krankheiten konfrontiert. Die Ängste gingen aber immer nach den entsprechenden Untersuchungen zurück, nur dieses Mal nicht. Inzwischen habe ich, zumindest bewusst, keine Angst vor etwas Schlimmen. Nur so, wie die Übelkeit ist, kann man nicht leben, egal was die Ursache ist.Stress habe ich eigentlich gar nicht im Gegensatz zu früher, als die Kinder noch im Haus waren, also das kann es auch nicht sein. Wahrscheinlich werde ich nächste Woche zum HA gehen und er soll mich in eine Uniklinik einweisen, ich will einfach wissen, was das ist und wie ich es wegbekomme.

31.08.2018 08:27 • #3


Hotin
Wenn Du noch einmal in eine Klinik gehst, finde ich dies sehr gut.
Zitat:
Stress habe ich eigentlich gar nicht im Gegensatz zu früher, als die Kinder noch im Haus waren, also das kann es auch nicht sein.


Das kann schon sein, dass Du heute weniger Stress empfindest. Das bedeutet aber nicht, dass Du keinen Stress hast.
Unterschätze dies nicht. Wir werden nicht jünger. Dein Beruf ist bestimmt nicht einfach.

Was machst Du privat regelmäßig zu Deiner Entspannung? Wie schaffst Du Dir die notwendigen Entspannungen?
Wie fährst Du Dich abends runter?
Schläfst Du lang genug?

Du behandelst doch täglich Anspannungen, die durch Stress entstanden sind.
Dann wird Dir der enge Zusammenhang hoffentlich deutlich sein.

31.08.2018 08:56 • #4


K
Ich schlafe eigentlich ganz gut, wir haben viele Freunde, liebe mein Haus und Garten. Im Oktober bekomme ich mein 1.Enkelkind, alles prima. Wenn die ich diese Übelkeit nicht hätte, wäre alles ok, aber das nimmt mir jegliche Lebensenergie.

31.08.2018 09:36 • #5


Hotin
Zitat:
Ich schlafe eigentlich ganz gut, wir haben viele Freunde, liebe mein Haus und Garten.
Im Oktober bekomme ich mein 1.Enkelkind, alles prima.


Tut mir leid, vielleicht liege ich falsch.
Du beschreibst hier meiner Meinung nach, dass Du täglich wunderbar funktionierst.
Und damit scheinbar sehr zufrieden bist.

Meine Frage war, was machst Du ganz persönlich für Dich?

Was machst Du privat regelmäßig zu Deiner Entspannung? Wie schaffst Du Dir die notwendigen Entspannungen?
Wie fährst Du Dich abends runter?

Damit meine ich, wie schaffst Du es, abends Deinen Kopf zur Ruhe zu bringen?

31.08.2018 10:12 • #6


K
Da mache ich nichts Besonderes. Mein Ehemann kommt immer nur am Wochenende heim, abends bin ich alleine, lese, schaue fern usw

31.08.2018 10:21 • #7


Hotin
Und, wie kommst Du damit zurecht, dass Du abends allein bist?
Reicht Dir das? Hast Du jemanden, mit dem Du reden kannst, lange telefonieren kannst?
Oder vermisst Du so etwas nicht?

31.08.2018 11:08 • #8


K
Das ist das Einzige in meinem Leben , das mich stört, aber mein Mann muss noch ca 3 Jahre arbeiten, das lässt sich leider nicht ändern. Vielleicht ist das die Ursache, aber wenn dann unbewusst. Sobald die Übelkeit mal weg ist, macht mir das alles auch nichts aus, der Knackpunkt ist dieseKomische Übelkeit. Ich habe mein Leben lang gerne gegessen und genossen und musste eher darauf achten, dass ich nicht zunehme und plötzlich ist alles anders. Das erste Mal verspürte ich diese komische Übelkeit nach dem Aufwachen nach der Gastro und Kolo, aber das kann ja nicht die Ursache sein, ist alles komisch.

31.08.2018 11:38 • #9


Hotin
Zitat:
Das ist das Einzige in meinem Leben , das mich stört, ...
Vielleicht ist das die Ursache,


Es könnte eventuell ein wenig mit dazu beitragen.
Versuche mal herauszufinden, ob und wie sehr Dich das unterbewusst ärgert und belastet.

Hast Du das schon mal im Streit zur Sprache gebracht, Deinem Unmut Luft gemacht?

Ich muss jetzt zur Arbeit

Viele Grüße

Bernhard

31.08.2018 12:26 • #10


A


x 4