Pfeil rechts

Hallo,

kann mir jemand sagen, was routinemäßig in einer Stuhlprobe untersucht wird bei starken, vielfältigen Magen-Darm-Beschwerden ? Bzw. was die Krankenkasse zahlt ?

Ich weiß langsam nicht mehr weiter. Ich habe seit einiger Zeit wieder starke Darmbeschwerden mit Gewichtsabnahme. Aber nachdem im Blut der CRP-Wert nicht erhöht war und auch sonst nichts auffällig, hat die Ärztin jetzt nur auf Salmonellen und Campylobacter testen lassen. Ich habe noch in einer anderen Arztpraxis nachgefragt und dort sagte man mir, dass der Arzt das allein entscheidet. Da werden dann einfach zwei Erreger rausgegriffen und wenn die es nicht sind, ist alles in Ordnung ? Das kann ich auch als Laie sagen, dass dies hirnrissig ist.

Ich kriege immer wieder den Tipp, direkt zum Gastroenterologen zu gehen, was ich auch schon zweimal erfolglos versucht habe...immer mit dem Hinweis, dass die Voruntersuchungen der Hausarzt machen muss. ?..Eine Arzthelferin hat nur gelacht und gesagt, diese Gastroenterologen wollen natürlich ihr Budget nicht belasten..

Wie setzt ihr die Untersuchungen durch, die euch zustehen ? Kann mir jemand einen Rat geben ?

Danke im Voraus.

visi0n

17.06.2014 14:36 • 27.08.2014 #1


6 Antworten ↓


Zu deinen hausarzt gehen dir eine.
Überweisung geben lassen mach ärzte hopping.
Da ist bestimmt einer der dir das austellt.
Dich hinschickt .



Lg Dennes

25.06.2014 22:30 • #2



Standard-Untersuchung Stuhl ?

x 3


renasia
Ich weis leider nich ob du männlich oder weiblich bist, aber ich weis das eingr Frauenärzte auch stuhlproben durchführen. Ansosmten sollder Hausarzt genau drauf schreiben, für welche untersuchungen er überweist.

27.06.2014 13:19 • #3


Eine Stuhlprobe bringt nicht so wahnsinnig, viel, wenn das Problem woanders liegt. Deine Darmprobleme können ja auch ne andere Ursache haben als Bakterien, z.B. Pilze, Polypen, entzündliche Prozesse, die durch Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Allergien entstehen können. Da wäre dann ja eher eine Magen- und/oder Darmspiegelung angesagt.

Ich finde schon, dass ein verantwortungsvoller Arzt sowas berücksichtigen müsste. Allerdings weiß ich aus eigener Erfahrung, dass sie eher so reagieren, wie du das beschreibst.

Ich würde deshalb schlicht beim Arzt lügen. Erzähl ihm einfach eine erfundene traurige Geschichte aus der Verwandtschaft und dringe auf Vorsorgeuntersuchung, vielleicht kommt dabei ja was raus.

Bei der Stuhlprobe wird vor allem geschaut, ob da irgendwelche Durchfall auslösenden Viren, Bakterien, Salmonellen enthalten sind. Es wird normalerweise NICHT getestet ob da Blut drin ist, dazu brauchs den sog. Haemoculttest.

27.06.2014 14:23 • #4


Hallo,

also normalerweise wird untersucht, ob Pilze und andere Erreger im Stuhl sind, dann ob ein Ungleichgewicht der im Darm befindlichen Bakterien vorliegt.

Was neu ist, ist der das sog. Calprotectin. Das ist ein Wert, der Entzündungen im Magen- Darm Trakt anzeigt und zwar ziemlich zuverlässig. Wenn der nicht erhöht ist, dann kannst Du davon ausgehen, dass derzeit keine Entzündung vorliegt. Damit unterscheidet man körperliche und funktionelle Beschwerden (z.B. Reizdarm) im Darmtrakt.

Also bitte in jedem Fall auf die Bestimmung des Calprotectinwertes bestehen.

Schöne Grüße

02.07.2014 15:47 • #5


Hallo,

Danke für eure Antworten.

Das mit dem Calprotectin hatte ich mittlerweile auch schon rausgefunden. Auch das wollte mir die Ärztin nicht gewähren. Es wurde nur noch mal nach Erregern gesucht. Na ja, ich hatte Mega-Pech mit dieser Ärztin, diese war nur an ihren privat abgerechneten Akupunktur-Sitzungen interessiert.

Ich habe nun die Darmspiegelung hinter mir und es wurde tatsächlich eine Entzündung gefunden: Colitis (Darmschleimhautentzündung). Eine Gewebeprobe wurde eingeschickt. ....Mein Gefühl und Drängen nach Abklärung wegen Entzündung im Darm war also genau richtig gewesen.

Am Montag muss ich jetzt zum Arzt zur Besprechung. Nun habe ich total Angst. Vielleicht habe ich Morbus Crohn.

viele Grüße,

visi0n

09.07.2014 12:51 • #6


Du kannst deine Stuhlprobe auch an bestimmte Labore senden, die machen dann die verschiedensten Untersuchungen. Oder du gehst mal zu einem Heilpraktiker.

27.08.2014 14:37 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag