Pfeil rechts

Hallo Erstmal,

Ich bin weiblich und 21 Jahr jung, ich habe seid ca. 8 Monaten vollgendes Problem.

Ich lebe seid 13 Monaten voruebergehend in der USA, und hatte anfangs damit nie probleme,aber seid acht monaten habe ich jeden tag mit Uebelkeit zu kaempfen.... manchmal kommt es fuer eine stunde manchmal fuer 3-4 stunden , und dann geht es mir plotezlich wieder gut. Noch dazu fuehle ich mich tagsueber auch zeitenweise einfach sehr unwohl, ... ich musste mich jedoch nie uebergeben. Habe einfach nur schreckliche Uebelkeit und dazu kommt manchmal aufstossen und voellegefuehl.

Es aendert aber nichts daran ob ich viel esse oder wenig.... mir wird trozdem aus heiterem himmel uebel fuer ein paar stunden. Dieses Problem macht mir sehr zu schaffen und ich trau mich nicht mehr oft aus dem haus weil ich angst habe das es mit ausserhalb schlecht werden koennte....

Ab und zu habe ich seit neuestem ein leichtes ziehen im rechten unterbauch waehrend mir schlecht ist.

richtige magenschmerzen kommen aber auch so gut wie nie vor, nur ab und zu ein leichter druck oder ein kurzez ziehen.....

habe auch schon einige sachen was essen betrifft weggelassen weil ich dachte vielleicht vertrag ich

das nicht.... aber bis jetzt keine besserung.

War im Dezember 2008 in deutschland und bin dann auch zum arzt gegangen. er hat blut genommen

und gemeint, es waere einwandfrei. er hat ultraschall gemacht und hat auch nirgens etwas

einzuwenden gehabt.... er meinte ich waere kerngesund. Er hat mir dann ein medikament verschrieben,

und zwar: OMEPRAZOL - ratiopharm.

nach lesen der packungsbeilage habe ich etwas angst dieses medikament zu nehmen und habe es bis

jetzt auch noch nicht angeruehrt.... haeufige Nebenwirkungen sollen sein das es einem uebel wird

uns man sich uebergibt.... was ich nicht ganz versteht weil das medikament sollte doch gerade das

verhindern ?? ?

Naja aufjedenfall musste ich wieder in die USA zurueck und werde hier noch bis juli 2009 bleiben muessen,zum arzt moechte ich hier eigentlich ungern, wegen den kosten und weil ich auch nicht genau weiss wie ich meine beschwerden beschreiben soll....

kann mir irgendjemand einen tip geben wie ich mir selbst helfen kann...
meint ihr vielleicht das es davon kommt das ich hier lebe und meine family und freunde auch alle in deutschland sind.... ich hatte vorher damit nie ein problem, aber seid ich hier ungefaehr 6 monate war hat das angefangen.... war dann ja auch zuhause im dezember und habe alle gesehen und ich habe immernoch die selben probleme??

ich brauche wirklich hilfe, weil das ist wirklich unertraeglich wenn man sich jeden tag einfach nicht gut

fuehlt....

HIILLLFFFFFEEEE

Gruesse aus Seattle

14.02.2009 09:48 • 18.07.2009 #1


9 Antworten ↓


Ich hab / hatte das auch. Nach einigen Untersuchungen wurde diagnostiziert, dass das nervlich sei. Aktuell nehme ich wieder ADs in niedriger Dosis und dazu jeden Tag morgens ein Glas Heilerde. Seitdem gehts mir echt besser.

Aber ich kann dir auf jeden Fall nachfühlen - diese permanente Übelkeit macht einen ganz wuschig in der Birne, da ist man zu keiner normalen Handlung mehr fähig...

Gute Besserung!

Wonnie

18.02.2009 15:41 • #2



Staendig schreckliche Uebelkeit !

x 3


hallo wonnie4u

Ich habe genau das selbe problem wie du,bei mir geht es aber nu schon etwa 5 jahre! und ich kann mich gut in dich hineinversetzen,es ist einfach schrecklich wenn man sich so elend fühlt!
ich war auch schon bei so vielen ärzten aber keiner findet so wirklich was,die hatten mir auch omeprazol verschrieben,ich hatte es genommen und hatte auch das gefühl es ging mir etwas besser aber nach ein paar tagen ging es mir genauso schlecht wieder! dazu kommen noch symptome wie schwindel herzrasen und schweißausbrüche als ob man jeden moment um kippen tut! aber ich hab es nicht jeden tag es gibt auch mal 2 oder 3 tage wo es mir gut geht!aber danach gehts mir dann auch wieder richtig dreckig! also ich hoffe das ich morgen vielleicht etwas mehr erfahre beim arzt! mußte auch blut abgeben,aber ich sollte dann noch evtl. zum schlauch schlucken und da hab ich richtig große angst vor!
Aber ich drück dir die daumen das es dir bald besser geht.warst du schon mal zum psychologen?

Liebe Grüße steffi

18.02.2009 21:42 • #3


danke fuer eure antworten, ich bin echt am verzweifeln und weiss wirklich nicht mehr weiter..... ich denke ich sollte wirklich eine magenspiegelung machen.... solltest du auch tun steffi.... davor hab ich auch tierische angst, aber da sieht man halt ob wirklich etwas am magen ist oder ob der voellig in ordnung ist....

ich bin froh das es aber leute gibt die genauso leiden wie ich, dann bin ich wenigstens nicht alleine..... das ist furchtbar. ich trau mich wirklich kaum raus weil ich angst habe mir koennte schlecht werden.... ich nehme dann sehr oft paspertin tropfen die mir auch wirklich gut helfen.... aber auf dauer kann ich ja auch nicht immer medizin nehmen.... habt ihr noch andere tips gegen uebelkeit? was macht ihr dagegen??

LG ladykay

19.02.2009 09:29 • #4


Wie gesagt: Ich nehme zur Zeit täglich ein Glas Heilerde und dann nach den Mahlzeiten Bulrichs Vitaltabletten. Aber ich musste zu der Übelkeit auch dolle aufstoßen, deshalb hilft das wahrscheinlich.

19.02.2009 21:01 • #5


da du dich ausgerechnet in diesem forum danach erkundigst ist dir ja wohl schon klar, das du körperlich gesund bist und das hat der arzt ja auch festgestellt. das medikament was du da bekommen hats ist sehr gut verträglich und hemmt die überflüssige ausschüttung von magensäure, die oft bei den schmerzen die ursache ist, daher nimm es ruhig. da du den beipackzettel so überinterpretierst spricht noch mehr für ängste. du redest von amerika, als wolltest du da nicht mehr sein hast aber das gefühl das du nicht zurück kannst. vielleicht ist da der hase im pfeffer. kannst ja überlegen, ob eine rückkehr nicht doch besser ist.

21.02.2009 10:23 • #6


Oh ja ich kann dich nur zu gut verstehen. Ich hab genau das gleiche Problem seit ungefähr einem Jahr. Da ich selbst noch keine Lösung habe kann ich dir leider auch keinen rettenden Tipp geben.

Wenn ich unterwegs bin und mir wieder so übel ist kaue ich immer Kaugummi oder lutsche kleine Bonbons mit Salmiak. Mir hilft der frische oder salzige Geschmack im Mund ein wenig. Und das kauen lenkt außerdem ein bisschen ab, finde ich. Außerdem hab ich immer eine Flasche Wasser mit dabei und trinke kleine Schlucke...

Den Gedanken von prinzessin22589 finde ich auch ziemlich nachvollziebar. Vielleicht gibt es ja in Amerika etwas was dir im Moment im wahrsten Sinne des Wortes auf den Magen schlägt oder dich "ankotzt"?!

Liebe Grüße

11.04.2009 11:59 • #7


Hallo ich kann dich genau verstehen wie es dir gehen muss,bei mir ist es seit 4 monaten soo..Als es anfing wahr ich erst mal im krankenhaus weil ich diese übelkeit net mehr ausgehalten habe,die haben mich dann durch gecheckt aber nix gefunden! Zeit später jede woche beim arzt gewesen und viele medikamente aus probiert aber nix hat geholfen.Dann wahr ich vor 2 monaten bei der magen spieglung da wurde fest gestellt das es bakterien sind ,worauf ich antibotika für bekomm habe aber danach nach 4 tagen umgekippt bin..Ja und mir gehts immer noch genauso schlecht jeden tag,und habe bis jetzt auch noch nie gekotzt,nur schreckliche übelkeit,kann fast niergendwo mehr hin gehen weil mir jede zeit wieder richtig schlecht gehen kann!Ich habe es meistens immer abends sehr schlimm,dann auch so komische stiche an der seite im bauch ,mein haus arzt meinte aber das kann nur noch an meiner psycheeee liegen,werde jetzt zum psychator gehen,vllt solltest du das mal versuchen?? Kann ja alles nur ne kopf sache sein sonst hätten ärtze ja was fest gestellt?

Lg melissa

06.06.2009 23:27 • #8


Hallo, hatte bzw. hab immer mal wieder übelkeit und bauchschmerzen. Vor etwa 5 jahren hat alles angefangen, es war wirklich jeden Tag schrecklich... hab alles untersuchen lassen und nichts wurde gefunden. jetzt vor einem halben jahr das gleiche wieder jeden Tag... Dann wurde herausgefunden, dass es psychisch is... Mein Tipp geh zum Arzt er soll dich in eine Klinik schicken, die dich darauf untersuchen (du musst da natürlich nicht nachts bleiben, nur 1 mal in der woche für 2 stunden da hin das ganze vielleicht 5 mal und dann bekommst du ein ergebnis und wirst mit tabletten oder naturheilprodukten behandelt... wie du willst...

mach es wirklich

lg

15.06.2009 14:08 • #9


@Tobi

Warst Du für diese Untersuchung in einer psychosomatischen Klinik ?
Welche Untersuchungen hat man denn da mit Dir gemacht ?
Ich hatte nur ein etwa 2einhalb stündiges Gespräch, wo man dann am Ende die Übelkeit als eine somatoforme Störung sieht.

Mache momentan eine Verhaltenstherapie aber die Übelkeits-Attacken sind immernoch da und teilweise auch sehr schlimm.

Welche Medikamente und Dinge haben euch denn geholfen ?
Wenn überhaupt.

18.07.2009 21:25 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag