Pfeil rechts
12

Luki2882
Hey Leute

Wer kennts?

Wie ich schon mal schrieb, hatte ich vorletzte Woche 3 gute Tage und seit letztem Sonntag ist es einfach nur noch schlimm!

Tagsüber bin ich über alle Maßen angespannt, kann nichts essen, Blähbauch / Übelkeit - alles was dazu gehört.

Es fängt schon mit dem wach werden auf (Symptome im Hals - Schleim, Husten und Fremdkörpergefühl).

Jede kleinste Missempfindung wir sofort registriert und bewertet!
Selbst Gerüche.

Das schlimmste aber ist dieses nicht zu beschreibende Krankheitsgefühl.
Dadurch steigt die Überzeugung schwer Krank zu sein ins unermessliche!

Erst (nicht immer) so geg. 23 h lässt es nach und mein Tag beginnt.
Dann kann ich essen und mich fühlen als ob nichts wäre

Ich weiß auch nicht mehr was ich essen soll - habe das Gefühl, dass ich nichts mehr vertrage!
Schon wenn ich mir was zubereite, ist die Angst da.
Schluckprobleme, Verdauungsstörung, Blähungen, Hochkommen von Speisen, Missempfindungen am und im ganzen Bauch (als würde Wassertropfen kullern, Brennen, Ziehen) - aber immer "nur" in Schüben.

Leide unter einer chronischen Gastritis, aber irgendwie fühlt sich das immer wieder aufs neue "andres" an.

Es raubt mir meine letzte Energie!

Habe schon prophylaktisch einen Anmeldebogen für eine Klinik (in der ich schon mal war) ausgefüllt.
Würde das aber so gerne mal alleine schaffen und die hiesige Psychiatrie ist eine Katastrophe

Sorry mal wieder für den langen Text, aber es musste raus!

DANKE fürs lesen und Eure Kommentare

26.10.2021 15:52 • 27.10.2021 #1


13 Antworten ↓


kosta
@Luki2882 brauchst dich nicht entschuldigen, was raus muß muß raus.
Und wer versteht das besser als dieses Forum.
Jedes Wort kann ich mitfühlen.

26.10.2021 16:08 • x 1 #2



Reizmagen / Reizdarm / Blähungen /Überkeit /

x 3


Luki2882
@kosta Danke.

Kennst du denn all dies Symptome?

26.10.2021 16:33 • #3


kosta
@Luki2882 ja,und leider hat es mich im Moment stark im Griff. Blähbauch, Kopfdruck durchgehend, Sehstörungen, picksen auf der Kopfhaut, Atemnot, merkwürdiges Gefühl im Bauch, zwd das Gefühl im Kopf durchzudrehen, Beine Arme körper fühlen sich schwer an, schmetterlinge im Bauch (Angstgefühl)
Druck auf der Brust.
Ach und noch so manches Mal dies mal das.
Man kann sich an nichts gewöhnen weil immer was anderes ist oder es sich anders anfühlt.

26.10.2021 18:03 • x 1 #4


Luki2882
@kosta Das ist genau das Problem.. Wenn man meint, man hätte sich an was gewöhnt, kommt prompt was Neues!

Meine Überzeugung schwer krank zu sein wird immer größer dadurch!

Kennst du denn auch dieses ständige Engegefühl im Hals?
Als würde die ganze Luft nach oben gedrückt?
Ständig räuspern etc

Kann auch tagsüber nichts essen!

Schlimm ist das!

26.10.2021 18:18 • x 1 #5


kosta
@Luki2882 das mit dem räusperte ist nicht oft aber ich kenne das. Das der Hals abgedrückt ist auch.

Essen kann ich nur wenn die Symptome nicht so stark sind.
Meistens esse ich tagsüber nichts oder nur sehr wenig um den Körper etwas zu geben.
Diese Hoffnungslosigkeit ist bitter

26.10.2021 18:38 • x 1 #6


Luki2882
@kosta Und ich erst spät Abends! Was natürlich total super für Magen Darm ist

Das schlimme ist auch, dass ich irgendwie keine Emotionen im Bauch verspüre - weder positiv, noch negativ!
Als hätte es jemand "aus" gemacht

26.10.2021 18:43 • #7


kosta
@Luki2882 ich hätte nie gedacht das ich mal so etwas mitmachen muß.
Hatte ja gar keine Ahnung was psyche auslösen kann.
Habe die Menschen innerlich ausgelacht weil ich es nicht verstanden habe. Das tut mir heute sehr leid.
Ich war immer der Meinung das ich machen kann was ich will und es mit Willen schaffe...egal was.
Aber mal ehrlich, wer denkt an sowas wenn man gesund ist.

26.10.2021 19:16 • x 2 #8


Zitat von kosta:
@Luki2882 ich hätte nie gedacht das ich mal so etwas mitmachen muß. Hatte ja gar keine Ahnung was psyche auslösen kann. Habe die Menschen innerlich ausgelacht weil ich es nicht verstanden habe. Das tut mir heute sehr leid. Ich war immer der Meinung das ich machen kann was ich will und es mit Willen schaffe...egal ...

Ging mir auch so (aber ausgelacht habe ich andere nicht, denn ich kannte Depressionen).

26.10.2021 19:38 • x 1 #9


Luki2882
@kosta Ich habe das auch nie verstanden!
Sowas versteht man erst, wenn man selbst betroffen ist..
17! J. sind es nun schon..

26.10.2021 20:16 • x 2 #10


Die Psyche kann leider hefiges auslösen. Ich hatte das auch nicht für möglich gehalten, bis ich selbst durch einen schweren Burnout betroffen war. Ich hatte in drei Monaten 15 kg abgenommen, da ich kaum noch was essen konnte und heftigste Übelkeit und Darmkrämpfe hatte. Der gesamte Magen/Darmtrakt spielte verrückt und ich fühlte mich schwerkrank. Heute geht es mir wieder ganz gut, aber der Bauch ist immer noch die Schwachstelle. Jeglicher Stress von außen oder von innen kommend schlägt mir auf den Magen. Habe es aber mit viel Bewegung, angepasster Ernährung und Medikamenten (Opipramol) ganz gut im Griff.

27.10.2021 12:52 • x 2 #11


kosta
@silberauge bei mir fing auch alles mit einem Burnout an. Nach meiner ersten Panikattacke und die dadurch entstandene Angst hat sich das hochgeschaukelt. Mein damaliger Chef ist an meiner jetzigen Situation nicht unschuldig. Aber das ist eine lange Geschichte.

27.10.2021 13:50 • #12


Bei mir war der Auslöser eine Vollzeitstelle als Lehrerin an einer Haupt-und Realschule. Chronische Arbeitsüberlastung und teils grauselige Schüler haben mich fertig gemacht bis zum ultimativen Nervenzusammenbruch.... Schlimme Zeiten waren das, an die ich nicht mehr gerne zurück denke.

27.10.2021 13:57 • x 1 #13


kosta
@silberauge und wer dankt dir das heute ?Niemand!
Schade das man die Zeit nicht zurückdrehen kann dann wäre ich heute nicht in dieser Lage.

27.10.2021 17:25 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag