Pfeil rechts

hallo, ich habe dieses forum heute entdeckt. bin wirklich überrascht und total glücklich, dass es sowas gibt! danke dafür.ich habe mich immer alleine gefühlt, aber ich merke, dass dies gar nicht so ist.
ich habe gestern die diagnose bekommen, dass ich einen reizmagen habe und das mein magen nicht richtig schliesst.
seit drei jahren haben ich nun schon starke blähungen, komischer stuhlgang, ab und zu magenkrämpfe...zum arzt bin ich aber erst vor ca. einem halben jahr gegangen.
die haben eine stuhlprobe genommen und sie zu einen institut geschickt, die auf bakterien (ich hoffe auch auf pilze) kontrolliert. ich mache nun eine Symbioflor therapie, welche zuanfang geholfen hat, jez aber nicht mehr. (ich erhoffe mir trotzdem was) hat jemand eine solche therapie schon gemacht?
seit einem monat bin ich in behandlung bei einem spezialiesten. magenspiegelung, unverträglichkeitstest- alles negativ, nichts gefunden.
ich habe mich jez ein weing über den reizmagen informiert.
mein eigentliches problem ist, dass ich nicht weiss was ich essen kann?! ich habe das gefühl, alles was ich esse, ist falsch! mitlerweile glaube ich shcon, dass ich nicht richtig essen kann...
ich habe nach dem (warmen) essen immer blähungen. gibt es irgendeine möglichkeit das diese nciht auftreten?
ich habe jez einiges über artischocken gelesen. ist das gut? hilft das extrakt? hat das schon jemand probiert...?
ich würde mich über antworten freuen, ich fühle mich wirklich beeinträchtigt und manchmal richtig fies.
lieben dank,
feuerrad

08.03.2005 14:54 • 28.03.2005 #1


12 Antworten ↓


Hi, leider kann ich dir keine Antworten auf deine Fragen geben. Habe nämlich die gleichen.
Bei mir ists noch nicht ganz so lange, und ich hab noch keine Diagnose. Bei mir hat alles nach einer längeren Antibiotika-Geschichte begonnen.
Bei mir ists ähnlich mit den Symptomen nach dem Essen, oder vor dem Essen, oder egal wann... besonders stark nach dem Essen oder eben wenn ich nichts gegessen habe.
Ich habe mal einen Magensäurehemmer genommen und hatte auch davon den Eindruck, dass es besser wurde.
Die Magenspiegelung steht mir noch bevor. Weiter wurde, ausser Blut nichts untersucht.
Hab das alles etwas raus gezögert, weil ich in der Zwischenzeit mal fast Beschwerdefrei war... aber es ist alles wieder da
Wenn die Magenspiegelung nichts ergibt (was ich befürchte) dann möchte ich auch, dass Unverträglichkeitstests gemacht werden.

Besserung gibts bei mir nur, wenn ich keine Brötchen esse, nichts fettiges... extrem wirds nach Pizza, fettigem Gebäck, Pudding, Eis ... und allem was eben gut schmeckt. Das lasse ich jetzt weg, und irgendwie kommt bei mir immer mehr hinzu, was ich weg lasse... Nach heissem Essen ist es bei mir genauso wie bei dir, und auch dann wenn ich eilig gegessen habe.

Hast du eine Ahnung, wie das bei dir angefangen hat? Gab es da eine Veränderung in deinem Leben etc.?
Ich hab bei mir absolut keinen Plan, ausser eben dem Antibiotika.

Zwischenzeitig verzweifle ich auch daran, vor allem wenn mir Situationen in ruhigen Räumen mit vielen Leuten bevorstehen. Ich habe zwar selten nur Krämpfe, aber mein Bauch macht super laute unmögliche und peinliche Geräusche.

Sorry dass ich dir keine Tipps geben konnte, wollte dir nur sagen, dass ich nachvollziehen kann, wie es dir geht, und dass du damit absolut nicht allein bist.
Gruß
Johanna

09.03.2005 23:10 • #2



Reizmagen- was essen? Therapien? starke blähungen.

x 3


hi johanna,
wie das bei mir angefangen hat.
also ich hatte früher nie probleme mit magen und darm, wirklich nie. ich musste nie brechen, kein durchfall nichts!
als ich angefangen habe meine pille zu nehmen, hatte ich die ersten probleme. durchfall und verstopfung im wechsel und totale magenkrämpfe. meine ärztin sagte mir, ich sollte die pille abend nehmen. habe ich gemacht, und es wurde auch bischen besser. aber verstopfung und blähungen blieben, zwar nicht stark, aber dennoch.
das ist dann immer, je nachdem was ich gegessen habe, schlimmer geworden. mit der zeit immer schlimmer.
anfang letzten jahres musste ich 5 oder 6 verschieden antibiotheka nehmen, da ich eine starke bronchitis hatte und nachher ein blasenentzündig die ein monat andauerte. zudem wurde kein medikament gefunden (deswegen auch die vielen medikamente). ab da wurds dann ganz schlimm. also mit antibiotheka hat das, meiner meinung nach, schon viel zutun. ich habe dann im sommer ein symbioflor therapie angefangen. dabei werden die bakterien im darm neu aufgegaut. ist rein pflanzlich (sind halt bakterien die du zu dir nimmst). mit meiner verdauung ist es seit dem echt verdammt gut geworden. meine blähungen gehen leider nicht weg. ich nehme jez auch ein magensäurereduzierendes medikament. leider erst seit 3 tagen, und deswegen kann ich da noch nicht viel zu sagen, geholfen hat es jedenfalls noch nciht viel. ich hoffe die wirkung kommt noch...du hast da shcon erfahrung mit? hilft es wirklich? ich nehme Rifun...
meine pille habe ich jez auch abgesetzt. mal schauen wies jez wird. ich sezte da noch hoffnug drin.
trotz allem ist es einfach sche***...wie du schon sagtest, man weiss nie was man essen kann, was man essen soll, darf. ich habe für jez rausgefunden:
wenn ich mittags essen, ist es ca. bis 5-6 uhr schlimmer, nachher gehts wieder bisschen zurück (mit den blähungen, völlegefühl)...wenn ich abends esse, bzw. gegen 5-6 uhr, hälts den abend an. dafür ist der anchmittag oki. wobei sich bei mir auch wenn ich hr habe luft ansammelt. hm.
wird ganz schön lang der text.
ich ess auch viel suppe, die ist immer gut.
haben sie denn bei dir schon ne stuhluntersuchung gemacht? bezügl. pilze, bakterien im darm die nciht da sein sollten? weil die würde ich aufjedenfall machen!!
und erkundige dich, wie die die unverträglichkeitstests machen, weil die nciht bie jedem funktionieren...weil dann ist alles quälen umsonst!
so bis hierher erstmal...
alles liebe, feuerrad

10.03.2005 12:14 • #3


Hi zusammen,

ich will mich noch mal dazu melden, da es ja direkt ums Essen geht und ich jahrelang genauso gerätselt habe, wie ihr.

Könnt ihr Euch vorstellen, mal für eine Woche einen Test zu machen?
Eine Woche ohne Brot, Kuchen, Pizza, und Nudeln auszukommen, auf alles zu verzichten, wo in irgendeiner Form Getreide enthalten ist. Vorsicht auch bei Glutamat (Salz des Glutens) - ist enthalten in Wurst und vielen Fertigprodukten. Auch Alk., Weizenkeimöl, Dinkel, Hefe, Roggen, Gerste sind hierbei nicht gut.
Ich weiß, das ist ziemlich schwierig, besonders wenn man es gewohnt ist, auswärts zu essen oder viel Brot ißt, Salzstangen und Kekse nascht. So ging es mir jedenfalls.
Leichter fiel mir, auf Milch und alles was aus Lactose ist zu verzichten, was auch zum Test dazugehört (kein Eis, Butter, Joghurt, Pudding, gewöhnl. Margarine, Käse, Quark).
Auch mit homöopat. Tabletten, Vitamintabletten, Pille muß man aufpassen, da sie meistens Lactose enthalten.
Keine Angst, es bleibt noch genug zum essen: z.B Fleisch, Obst, Gemüse, Kartoffeln...

Die meisten werden jetzt bestimmt denken: So ein Quatsch, viel zu kompliziert und aufwendig: aber nicht für mich!
Stimmt, es ist ein sehr steiniger Weg, aber genau der führt langfristig zum Erfolg. Ich bin sicher, nicht nur bei mir.

Jahrelang habe ich rumgerätselt, woher die ewigen Verdauungsbeschwerden kommen. Was ich auch aß, mir war nur schlecht. Nahrungsmittelunverträglichkeitstests (ein langes Wort)brachten mich nur teilweise weiter, ich konnte keinen unmittelbaren Zusammenhang mir Nahrungsmitteln herstellen.

Vielleicht kann ich Euch überzeugen, wenn ich schreibe, warum es gerade diese Stoffe sind, die wir nicht vertragen.
Die Autorin des Buches, welches mir die Heilung brachte, beschreibt es ausführlich. Ich versuch es mal zusammenzufassen: Das sind all die Nährstoffe, aus der unsere Säuglingsflasche zusammengesetzt war, bevor das Immunsystem reif genug dafür war.
In Kürze gesagt, toleriert unser Immunsysten die Stoffe, wie schon als Baby, stellt keine innere Identität her, die normalerweise bei artfremden Stoffen hergestellt wird.
Unter täglichem Konsum können viele chron. Krankheiten entstehen (Allergien z.B.) Wenn jetzt die Darmflora gestört wurde (z.B. durch Antibiotikum) haben die unverträglichen Nahrungsbestandteile leichten Zugang (z.B zu den empfindl. Nervenzellen) im Darm und können schon hier zu Beschwerden führen.

Das soll heute mein letzter Versuch sein Euch weiterzuhelfen, habe ja schon ein paar mal im Forum darüber berichtet.
Würde mich auf eine Reaktion jedenfalls sehr freuen, vielleicht macht der eine oder andere ja auch den Test, es kostet ja kein Geld.
Falls der Test jemanden Beschwerdefreiheit gebracht hat, was ich stark annehme, gibt es noch eine gute Nachricht:
Die Befreiung von der strengen Diät ist mit Hilfe der Homöopathie ist möglich!

Gutes Gelingen!
Gundi

12.03.2005 00:20 • #4


Was du da vorschlägst das hilft doch nicht bei Reizmagen- bzw Reizdarm... Das sind die ganz normalen Diäten, die man machen muss bei Zöliakie ( Sprue) oder Lactoseintoleranz. Diese Unverträglichkeiten lassen sich vom Arzt feststellen und sicher habne die Untersuchungen auch die meisten von uns schon durchführen lassen. Wenn man glutenfrei lebt sollte man übrigens nicht nur auf Glutamat achten, sondern auf alle Lebensmittel, die Aromen, Konservierungsstoffe, Trennmittel und Farbstoffe enthalten.Also nur mit speziellen Nahrungsmittellisten einkaufen!!

12.03.2005 14:39 • #5


Hallo,
zur Pille fällt mir da direkt ein, dass ich schon häufig gelesen habe, dass die meisten Pillen Lactose enthalten.
Weiss nicht, ob das stimmt, aber da gibts Beiträge bei libase.de zu.

Bei mir wars die ganze Woche so naja... zwar Blähungen, aber es hielt sich in Grenzen. Gestern abend habe ich eine Flasche Cola light zu mir genommen (großer Fehler) denn sofort danach fing es mit den Blähungen richtig an. Aber es hörte auch vorm Schlafengehen wieder auf, so dass ich heute morgen Beschwerdefrei aufwachte.
Gerade habe ich zu Mittag gegessen (Kartoffeln, Salat, Hähnchenschnitzel, Eis) und hatte gerade ne extreme Durchfallatacke (etwa eine halbe Stunde nach dem Essen). Ich hab keine Ahnung, denn sonst hatte ich mit der Zusammenstellung nie Probleme, und bei Eis nie bei diesem... Und jetzt scheint auch alles wieder erledigt zu sein.

In der nächsten Woche wird bei mir eine Magenspiegelung gemacht (Angst.., besonders weil ja zusätzlich auch noch Luft in den Magen gepumpt wird und ich anschließend arbeiten gehen muss) Ansonsten wurde bei mir außer einer Blutuntersuchung und einem Ultraschall noch nichts gemacht.

Gruß
Johanna

12.03.2005 16:34 • #6


Hi Gundi,
vielen Dank für Deinen Tipp. Allerdings weiss ich noch nicht so recht, wie ich das umsetzen soll. Frühstück ohne Körner, Joghurt, und ohne Brot? Wie geht das?
Wenn ich nichts esse, macht mein Bauch Geräusche, weil ich nichts gegessen habe, zudem gehts mir dann sehr schlecht.

Gruß
Johanna

12.03.2005 16:37 • #7


Hallo Tinamo,

und ich glaube doch, es könnte den meisten hier helfen, gerade bei RD.

Diese Tests habe ich selber alle durch mit null Ergebnis, ich weiß wovon ich spreche. 15 Jahre ging es mir schlecht, und dann binnen einer Woche war es weg! Habe reichlich Ärztebesuche hinter mir und habe reichlich Gesundheitslektüre zu Hause.
Wenn ihr glaubt, die Schulmedizin kann Euch weiterhelfen, dann wartet mal noch ein Weilchen.

Hier geht es auch nicht um eine Allergie auf Gluten bzw. um eine Lactoseintoleranz (die ja auf Lactasemangel beruht), sondern um eine lebenslange Überempfindlichkeit auf Milcheiweiß und Getreide (einschl. Klebereiweiß Gluten).
Diese Überempfindlichkeit kann das ganze Leben maskiert bleiben,
oder sich zB. als RD zeigen, wie bei mir nach einer Darmflorastörung.

Diese Überempfindlichkeit läßt sich durch keinen schulmedizinischen Test nachweisen, höchstens auf bioenergetische Weise (Bioresonanz od. Kinesiologie).
Zustimmen würde ich dir, daß man auch auf alle Konservierungsstoffe, Aromen usw. achten sollte.

Hast du denn diese Diät in Kombination schon mal versucht?

Ich will mich ja nicht aufdrängen oder jemandem an den Kragen, sondern einfach nur helfen, das letzte mal in diesem Forum.

schöne Grüße
Gundi

12.03.2005 16:49 • #8


Hallo Johanna,

tut mir leid es klingt wirklich nicht ganz so einfach.
Ich esse morgens Corn-Flakes mit Soja-Milch und danach Obst oder ein Ei, nur mal so als Beispiel. Mein Mann ist bei uns der einzige, der derzeit Brot isst und ich freue mich auch schon wieder darauf.
Nach ungefähr 8 Monaten Einnahme des homöopat. Mittels soll man wieder Getreide essen können, das wäre bei uns bald geschafft.
Übrigens: bei Amazon hat jemand geschrieben, daß er seine Zöliakie damit geheilt hat.

Ich backe mir Fladenbrote selber (für nachmittags, aus Hirse- und Reisflocken) und das schmeckt ganz gut. Marmalelade und Honig sind ja ok.. Auch Blockschokolade und Erdnussflips und Gummibärchen für die Kinder schaden uns nicht. Eis ist leider tabu.

Aber nach einer Scheibe Mischbrot wird mir übel und die Kinder reagieren mit Durchfall - leider kann es kein Arzt verstehen.

liebe Grüsse
Gundi

12.03.2005 17:15 • #9


hi,
ich kann mich da gundi nur anschließen. mit den begriffen reimagen bzw. -darm wird schnell um sich geworfen.
hab einen beitrag hier kinesiologie. bin von einem arzt ausgetestet worden. darf kein zucker, weizen, milch, hab pilze und was weiß ich noch alles.
war die letzten 2 wochen auf montage und hatte echt panik. hab mich grob an die anweisungen gehalten und kaum probleme gehabt. konnte essen wie ein scheunendrescher, auf deutsch gesagt. halt auf bestimmte sachen achten. nichts süßes und keine milch, kein kaffee. allerdings ist das nicht unbedingt 1:1 auf andere übertragbar.
aber mit den begriffen rds und rm wäre ich nicht so voreilig.

13.03.2005 09:57 • #10


Hallo,

mich würde auch noch mal interessieren, warum du denn keinen Kaffee trinken kannst. Hat der Arzt das bei dir ausgetestet oder bekommt dir Kaffee nicht?
Mir bekommt Kaffe leider überhaupt nicht, doch hierzu habe ich noch keinen Hinweis in der Literatur gefunden.

liebe Grüsse
Gundi

13.03.2005 21:03 • #11


ja, hat er ausgetestet. morgen ruf ich an wegen termin zur behandlung. mal sehen was rumkommt. schlechter werden wirds wohl nicht

13.03.2005 21:24 • #12


Hallo zusammen,

ich leide seit fast 3 Jahren nun schon unter Reizdarmbeschwerden. Ich habe auch sehr starke Blaehungen und Voellegefuehl vor allem nach dem Essen, allerdings keinen Durchfall und keine Verstopfungen.

Ich war auch schon bei tausend Aerzten, Blutuntersuchung, Anti-Pilzdiaet gemacht, alles hat nichts gebracht.

Mein Hausarzt hat mich dann an eine Ernaehrungsberaterin verwiesen. Diese hat mir erstmal ein paar sehr gute Ratschlaege gegeben, vielleicht hilft es ja euch? Es ist sehr schwer sich konstant an diese Diaet zu halten, doch hat es meine Beschwerden gelindert auf einige Sachen zu verzichten.

Alle Lebensmittel, die Blaehungen und Voellegefuehl verursachen:

PASTA/NUDELN (auch auf gruene und braune Nudeln verzichten)
ROHKOST: Salat,rohes Gemuese. Besser: duensten
BROT: Weissbrot, frisches Brot, Pizza. Besser: Toastbrot, Cornflakes oder Brei
OBST zu vermeiden: Pflaumen (Steinfruechte), Melonen, die Schale von Aepfeln schaelen

OBST das vertraeglich ist: eingemachtes oder reifes Obst wie z.B. Nektarinen, Kiwis, Birnen, Pfirsich, reife Bananen
GEMUESE: auf Rohkost, Brokkoli, Kohl (Blumenkohl,Rosenkohl etc), Gurke, Mais, Lauch, Zwiebeln, Knoblauch, Avocado und Huelsenfruechte verzichten

GEMUESE das vertraeglich ist: geduenstete, gekochte oder kurz angebratene Karotten, Bohnen, Champignons, Kartoffeln (nur wenige, da sehr fuellend), Spinat, Zucchini

GEWUERZE zu vermeiden: scharfes, Curry, Ingwer und vor allen KNOBLAUCH


ANDERES zu vermeiden: hartgekochte Eier (besser weich essen), Nuesse, Popkorn, kohlensaeurehaltige Getraenke, B., Kaugummi (man verschluckt zuviel Luft beim kauen), besser Tictacs

KAFFEE vermeiden, besser Schonkaffee trinken, Alk. nur wenig und zusammen mit Essen trinken

mind. 2 Liter Wasser pro Tag trinken und mind. 20 Min pro Tag laufen oder joggen

Mir hilft es auch wenn ich 5 kleinere Portionen am Tag esse. Am schlimmsten ist es bei mir, wenn ich abends warm und gross esse, dann habe ich den ganzen Abend, nachts und auch noch am naechsten Morgen Blaehungen..

Ich hoffe die Tipps von meiner Ernaehrungsberaterin/Diaetassistentin helfen euch!

LG

28.03.2005 03:58 • #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag