mögt ihr nicht bei mir antworten oder glaubt ihr es ist wirklich was schlimmes und deswegen traut sich keiner was zu schreiben

05.11.2010 20:40 • #101


hallo,
also ein Reizdarm hat dann doch eher so einen Fettstuhlcharakter (klebriges voluminöses Dingens in Massen) und kein so stückiges Kleines mit Schleim...evtl. Gastrites?

War dir die Antwort jetzt gut genug? Ich kann darüber noch mehr schreiben, wenn du magst. Nur Bilder stelle ich nicht ein, verstehst du sicher.

05.11.2010 22:09 • #102



Hallo STEFAN5,

Habe ich einen Reizdarm? Anzeichen & Hilfe von Betroffenen

x 3#3


Ich wurde sagen ...vielleicht ne Verstopfung?

Und das Blut am Papier kommt bestimmt von einem geplatzen Äderchen....das kann passieren wenn der Stuhl zu hart ist...

05.11.2010 22:22 • #103


HEy ,habe das nicht böse gemeint... Aber danke für eure Antworten...

05.11.2010 23:04 • #104


Damit kenne ich mich garnicht aus....

ich weiß wohl, dass wenn ich angst habe, aufgeregt bin usw, dann merke ich das SOFORT am Stuhlgang! Also so wie heute....ich habe mich ja n paar Tage geweigert das Antibiotikum für meine Blasenentzündung zu nehmen. Weil ich sooooo extreme Angst für den schlimmen NEbenwirkungen habe. Heute habe ich es dann doch genommen und bumm....sofort Symptome, ein paar Mal Stuhlganz usw...der war auch sehr weich und vorher dachte ich sogar das wäre eine Durchfallattacke (sorry) aber ist so....

06.11.2010 12:28 • #105


Es gibt doch hier links in der Leiste eine Beschreibung des Reizdarms......vielleicht bringt Dich das weiter Sherly....

06.11.2010 12:33 • #106


Ja ich werde gleich mal nachschauen. War auch heute beim Arzt und der meinte auch das wäre ein Reizdarm. Hat mir Tabletten aufgeschrieben, weiß aber nicht ob ich die nehmen soll. Heute war ich z.b. noch garnicht auf dem Klo
Er sagte auch das wenn es nicht besser wird er mal auf eine Pilzinfektion untersuchen will. Er sagte das könne schon mal sein naach 3 verschiedenen Antibiotiker in einem Monat obwohl das schon 2,5 wochen her ist...
Und mein Hautausschlag kann auch von der Psyche kommen sagt er... Vielleicht sowas wie Nesselsucht oder so.. Die punkte sind ja nur auf der innenseite der Unterarme und ein paar an den Beinen. nur das jucken macht mich fertig ....
Naja mal sehen

06.11.2010 17:27 • #107


14.06.2011 12:39 • #108


hi

das soll dir nicht peinlich sein.
mir ist das auch nicht peinlich
rede mit den leuten offen darüber und sie verstehen dich und muntern dich auf.
diese leute sind deine freunde und sie werden dich nicht fallen lassen wie einen nassen fetzen.

durch was drückt sich bei dir der reizdarm aus?

lg

16.06.2011 20:25 • #109


Hallo Lostangel,

Reizdarm ist immer eine sehr unangenehme Sache,die Dri aber wirklich nict peinlich sein muß.Bei mir tritt das immer in zeit großen psychischen Stresses auf.Hier ein Beispiel:im dezember letzten Jahres ist meine Mum gestorben und ich hatte wirklich ganze 2 Monate jden Morgen direkt nach dem Aufstehen Durchfall,manhcmal hab ich es ichtmal aufs Klo gepackt und das war mir dann schon etwas peinlich .
Aber ich bin zum Arzt gegangen und der hat mir Mebeverin und ein Tröpfchen für die Psyche verschrieben.Es hat 2 - 3 Woche gedauert aber dann hatte ich es wieder im Griff - bis jetzt,aber das ist eine andere Geschichte.
Geh zu Deinem Doc und spreche ihn auf Mebeverin an,daß ist extra ein Medikament gegen das Reizdarmsyndrom.Ich bin normalerweise kein Freund von Medis ,aber in diesem Fall war es meine rettung - vielleicht könnte es Dir auch helfen.

LG S-Beere

20.06.2011 20:50 • #110


Hey Sorry,wegen der Rechtschreibfehler in meinem Beitrag .Habt ein Nachsehen mit mir,habe momentan auch wieder extreme Probs.
LG S-Beere

20.06.2011 20:52 • #111


Hallo,


danke für die Antworten.
Bei mir ist es meist beim Autofahren das ist ja das schlimme. Sobald ich ins Auto steige geht es los ..meist aber eher wenn mit mir wer mit fahren will. Das geht gar nicht mehr.
Somit bin ich viel daheim. Aber auch wenn ich mich extrem Ärgere oder Stress hab. Ich muss dazu sagen ich stehe kurz vor der Scheidung ...bin derzeit Arbeitslos und so weiter. Es ist mir einfach zu viel.

Sobald ich wo eingeengt bin wo ich denke nicht weg zu können geht es los egal ob Räume beim Elternabend.Autofahren ...Termine etc

Das ist schon dumm.
Nehme derzeit Perenterol und Iberogast ...ab und zu Lefax.

lg

21.06.2011 20:11 • #112


Hallo Lostangel,

ich kenne dein Problem sehr gut.
Bei mir fing das vor ca 3 Jahren an. Da war es ganz schlimm, war nicht mal mehr in der Lage mit dem Bus zu fahren oder Autofahrten mit nicht ganz so vertrauten Menschen. Irgendwann konnte ich nicht mal mehr für einen kurzen Spaziergang das Haus verlassen.
Ich hatte entweder Durchfall oder ständig das Gefühl ich "muss mal".
Das ist fürchterlich!
Irgendwann hat es sich stark gebessert, ist aber nie wirklich weg gegangen.
Wenn ich jetzt weiß ich mache eine längere Fahrt werde ich gleich nervös.
Wird ein Ausflug geplant, geh ich erstmal Gedanklich im Kopf durch ob und wo dort Toiletten sind.

Es ist immer vorallem dann wenn ich das Gefühl habe ich kann nicht weg (genau wie bei dir) oder es gibt keine Toilette.
Bin ich z.B. zu Hause oder bei Freunden hab ich das Problem nicht.

Was man dagegen machen kann, kann ich dir leider nicht sagen.

viele grüße

04.07.2011 23:44 • #113


03.10.2011 08:09 • #114


Hallo Danfra,
ich habe auch einen Reizdarm. Wann hast Du das letzte mal Antibiotika genommen? Darf ich fragen wie alt Du bist?

LG
Claudia

03.10.2011 08:17 • #115


ich bin 29. das letzte mal hatte ich antibiotika genommen mitte juli. ist ja schon lange her

03.10.2011 08:19 • #116


dann kann es nicht vom Antibiotika kommen. Darmkrebs unter 40 Jahre ist sehr selten. Bist Du gerade im Streß? Wenn es dich beruhigt, dann lass eine Darmspiegelung machen.

03.10.2011 08:23 • #117


ich habe am 11.10 einen termin zur besprechung wegen der narkose für die spiegelung u dann hoffe ich daß die spiegelung noch in der selben woche gemacht wird. ich sterbe tausend tode bis dahin. mein doc meinte daß ich sicher kein darmkrebs habe aber woher will er das wissen? in mich reinschauen kann er ja nicht. er meinte dann hätte ich bauchschmerzen, blähungen oder verstopfung...oh mann, mein sohn ist doch erst 9 monate u ich habe solche angst vor krebs!

03.10.2011 08:27 • #118


Liebe Danfra,

hab keine Angst! (Ja, das ist leichter gesagt als getan)
Als erstes solltest du deinem Arzt vertrauen. Er hat es studiert und kennt die Symptome.

Und selbst WENN es Darmkrebs wäre (wovon ich gar nicht ausgehe

Lass die Darmspiegelung machen, schon alleine für dich! Aber ich glaube ganz ehrlich, dass alles "in Ordnung" ist. Gerade das, was du beschreibst, klingt für mich sehr nach Reizdarm.

Stress äußert sich nunmal wirklich gerne im Magen-Darm-Bereich ("..auf den Magen geschlagen" kommt nicht von irgendwo her ) und ja, auch ein echter Befund - wie bei dir die Heli-Bakterien - ist Stress pur für Körper und Geist.. wenn sich dann keine Besserung einstellt, dann noch mehr!

Also, lass dich vom Arzt beruhigen, ich bin sicher, dass alles okay ist.

LG

Jenny

09.10.2011 15:35 • #119


Hallo danfra

Mmmhhh...kommt mir alles sehr bekannt vor.

Ich hatte 2006 starke Magenschmerzen, und habe relativ schnell an Gewicht verloren. Bei mir wurde ebenfalls Helicobacter pylori bei einer Magenspiegelung festgestellt.

Darauf hin bekam ich ZacPac verschrieben. Nach 3 Tagen habe ich die Behandlung abgebrochen weil ich auf einmal Panikattacken bekommen habe. Das war so schlimm das ich ins Krankenhaus gefahren bin

Dort hat man gesagt ich sei gesund, und wenn ich "Panik" von dem ZacPac Antibiotika bekomme (mein Verdacht) soll ich die einfach weglassen. Naja, also ließ ich die Antibiotika einfach weg, dass Problem war das der Heli so nicht abgetötet wurde.

Meinem Gastroenterologen habe ich dann gesagt das ich anik vom Antibiotika bekomme, darauf hin hat er mich gefragt ob es psychische Erkrankungen in meiner Familie gab bzw gibt

Ich verneinte. Er sagte dann das ich mich zusammne reißen muß, sonst gehen die Magnschmerzen nicht weg. Also bekam ich nochmal die ZacPac behandlung aufgebrummt. Wow, ich habe es dann tatsächlich überlebt

Es ging mit blendend, genau 4 Wochen danach fing meine ganze Ärzteodysse an

Meine Symptome sind ähnlich wie Deine.

-Stuhl ist weich
-Magenschmerzen
-Darmprobleme (Blähungen, DF, Verstopfung, Krämpfe etc.)

Mit der Zeit kam dann die Angst und Panik dazu

Das ist das allerschlimmste.

Jetzt sind mittlerweile 5 Jahre vergangen, meine Lebensqualität ist stark beeinträchtigt. Meine Freundin ist ebenfalls am Anschlag weil es unsere Beziehung einfach sehr stark belastet. ich kann durch meine "Probleme" nicht mehr Urlaub oder in Restaurant essen gehen

Man könnte echt Angst bekommen wenn man meinen Beitrag in Deiner jetzigen Situation liest. Ich will dir aber keine Angst machen sondern Mut. Lass bloß keine negtiven Gedanken an Dich ran versuche immer postitiv zu denken. Und fang nicht an immer daran zu denken das man schwer krank sein könnte

...wie ist Deine Soiegelung verluaufen? Ich kann es mir nämlich schon denken

Gruß

11.10.2011 08:34 • #120