Pfeil rechts

Hallo edwood,

bei mir wurde bisher nur ein Bio-Resonanztest gemacht. Ich weiß aber nicht wie zuverlässig die Ergebnisse sind. Man muß ihn selber bezahlen. Es ist schon ein paar Jahre her, daher weiß ich den aktuellen Preis nicht. Ich mußte glaub ich 40 DM bezahlen.

Ich glaube es gibt auch einen Bluttest der Nahrungsmittelallergien herausfinden kann, ich weiß aber nicht ob die Krankenkasse diesen bezahlt.

Am besten fragst du deinen Arzt welche Möglichkeiten es gibt.

Kommen diese Schübe eigentlich trotz der Medikamente oder nur wenn du die Medikamente wegläßt??
Seit ich die Sulfalazin nehme bin ich total Erkältet, weißt du ob es da einen zusammenhang gibt??


Auf jeden Fall wünsche ich gute Besserung

Liebe Grüße
Gabi

28.07.2005 22:13 • #81


Ich nehme meine Medikamente immer, trotzdem habe ich noch die Beschwerden.
Das Medikament, dass du nimmst (Sulfalazin) kenne ich nicht.
Wenn du aber als Nebenwirkung eine Erkältung hast könnte es sein, dass das Präparat dein Immunsystem senkt um die Abwehrreaktion (typische Colitis) des Darmes zu unterdrücken.
Das Medikament welches ich zur Zeit nehme (Zytrim) hat auf jeden Fall diese Wirkungsweise.
Seitdem ich Zytrim nehme war ich trotz allem noch nie erkältet.

Gruß

edwood

29.07.2005 16:47 • #82



Habe ich einen Reizdarm? Anzeichen & Hilfe von Betroffenen

x 3


Hallo edwood,

meine Freundin ist Krankenschwester und hat mir bestätigt, daß Sulfalazin das Immunsystem schwächt. Es wird auch bei reumatischer Arthritis eingesetzt. Montag bekomme ich hoffentlich das Ergebnis der Proben, dann weiß ich mehr.

Liebe Grüße
Gabi

31.07.2005 12:38 • #83


Lasse dir mindestens alle 6 Wochen dein Blutbild überprüfen.
Diese Medikamente sind nicht ohne.

gruß

edwood

31.07.2005 23:31 • #84


Hallo edwood,

danke für den Tipp,ich werde den Arzt darauf ansprechen.

Ich war heute beim Arzt wegen dem Laborergebnis, es ist keine Colitis Ulcerosa. Er hat gesagt es wäre eine Colitis und ich müsse die Sulfalazin eine Weile nehmen aber dann müßte die Colitis normalerweise wieder weggehen. Leider kann einem niemand sagen warum und wie so eine Colitis entsteht oder wie ich sie verhindern kann.

Jetzt fahre ich ersteinmal zur Kur und hoffe daß es mir nachher besser geht. Im Moment kann ich mich nur mit Reis, ein bißchen Apfelmuss, Toast und Zwieback ernähren. Dadurch habe ich schon 12 kg abgenommen.

Ich wünsche dir einen schönen August und möglichst keine Schübe!

Liebe Grüße Gabi

01.08.2005 22:36 • #85


09.06.2006 07:30 • #86


Hallo,
Sarkoidose kenne ich gar nicht und über Depressionen weiß ich auch nicht viel Bescheid.
Da aber kein anderer bis jetzt geantwortet hat, versuche ich dennoch ein paar Tipps zu geben:
Ich würde auf jeden Fall zum Arzt gehen, vieleicht sind noch andere Unverträglichkeiten dazugekommen. Man muss immer klären, ob es nicht noch was anderes sein kann.
Und, falls Sie es noch nicht ausprobiert haben: Versuchen Sie mal "Luvos Heilerde Ultra". Die gibts in Kapseln oder als Pulver (Reformhaus, Dro.). Ansonsten hilft "Iberogast Tinktur" (Apotheke) vielen. Das sind die besten Dinge gegen "sowas".
Müde und schlapp fühle ich mich auch oft, aber das liegt an meinem schlechten Kreislauf und ist nicht sehr typisch für Reizmagen oder -darm. Deswegen: Unbedingt abklären.
Vieleicht hilft es Ihnen oder es hat noch jemand anderes Ratschläge.
Alles Gute, Klara

09.06.2006 10:14 • #87


Hallo Frog,

Sarkoidose ist doch dieses "Morbus Bock" oder so?
Soweit ich weiß, greift diese Krankheit unter Umständen auch die Bauchspeicheldrüse an. Das könnte schon mal ein möglicher Grund für Unverträglichkeiten sein.
Ansonsten gibt es RD/RM bei Depressionen sozusagen als kostenlose
Dreingabe mit dazu.
Die Beschwerden, die Du schilderst klingen verdammt nach einem
Säureproblem. Dazu sollte mal eine Magenspiegelung gemacht werden
um festzustellen, ob Du einen Reflux hast (Magenpförtner-Muskel
schließt nicht mehr richtig), Freund Helicobacter (ein Magenkeim)
in the house ist oder ob es vielleicht ein autoimmune chronische
Gastritis ist.
Ansonsten wäre es vielleicht auch noch wichtig, wenn Du für die
Sarkoidose Kortison bekommen hast, herauszufinden ob Du
vielleicht Ärger mit Candida hast (das ist ein Pilz).
Bei Candidosen ist allerdings immer noch strittig (hängt vom Arzt ab),
ob es das nun gibt oder ob alles Mumpitz ist, sprich man wird als
oft der Frage nach einem Test danach als Idiot abgestempelt.

Viele Grüße
light!

09.06.2006 12:25 • #88


Danke für eure Hilfe.

Gruß FrogGreen

10.06.2006 07:57 • #89


02.03.2007 12:06 • #90


Hallo Betti1967,
ich bin auch eine Angstpatientin und hatte immer wieder häufige Magenschmerzen, manchmal sogar so schlimm, dass ich nicht mehr laufen konnte. Die Schmerzen waren bei mir im Oberbauch, also etwas unterhalb der Rippen, da war auch immer so ein Druck als wenn sich alles zusammenzieht. Hatte dann Anfang Feb. eine Magenspiegelung und es hat sich eine Magemschleimhautentzündung rausgestellt. Weil mir meine Angst und Depression auf den Magen geschlagen ist. Hast Du denn das Gefühl, dass Du manchmal nach bestimmten Speisen "sauer" aufstoßen mußt? Mir hat in der Zeit Pfefferminztee und ein Magengel von Silicea Magen und Darm Gel sehr geholfen. Vielleicht hilft es Dir ja auch, wünsch Dir auf jeden Fall eine gute Besserung.
Grüße

03.03.2007 20:45 • #91


Hallo pueppi
Danke für deine Antwort .Morgen früh habe ich eine Darmspieglung und weiß dann genaues,hoffe es ist nichts schlimmes.Durch meine Angstzustände steiger ich mich da voll rein

lieben Gruß Bettina

07.03.2007 16:18 • #92


22.11.2007 15:40 • #93


hallo mikka ich kann mich super gut in dich hineinversetzen deine ungeklärten gesundheitlichen probleme kenne ich auch habe oft rückenschmerzen taupheit in armein und beinen schwindel usw.kann dir sagen das dies symthomatik von reizmagen/darm ausgelöstwerden kann.Auch ich wurde schon als hypochonder abgestempelt und hey mir kann keiner erzählen wenn es einem schei. geht einem jeden tag kotzübel ist man magen schmerzen hat usw man nicht automatisch die schlimsten phantasien bekommt.an deiner stelle würde ich zu einem anderen arzt gehen und die wichtigsten noch offenen untersuchungen machen lassen.ich bin auch jetzt erst nach sechs jahren leiden drauf gekommen mal fructose lactose und gluten intolleranz testen zulassen werde am montag meinen arzt dadrauf befragen und auch drauf drängen weil ich selber merke das ich auch auf bestimmte lebensmittel reagiere aber andere tage auch wieder nicht das ist das komische klar die psyche spielt eine große rolle und auch ich hatte schon immer damit zutun nur seit 6 jahren halt so extrem das kaum noch was geht.las die für dich wichtigen untersuchungen machen und versuche wenn alles ok ist selbst wenn nicht an eine therapie zu kommen es ist nie verkert.ick werde auch wieder eine machen mach ick halt sooft eine bis es mir gut geht was solls wir sind alle nur menschen und haben das recht dadrauf das es uns gut geht.Man man und das alles mit 27 jahren wünsch dir viel erfolg und alles gute

22.11.2007 17:58 • #94


Hey Mikka,

um es auf den Punkt zu bringen und dir vielleicht etwas zu helfen:

1. Wechsel den Arzt, denn es wurde noch nicht viel getestet und schon gibt deine Ärztin auf.

2. Mach doch mal einige Test:

- Laktoseintolleranz
- Fructoseintolleranz
- ggf. Glukose und Histamin
- Magen- und Darmspiegelung

3. Werden die Beschwerden unter Stress schlimmer? Geh dem mal auf den Grund.

4. Alternative Heilmethoden sind auch was, z.b. Akupunktur

Das ist mal ein kleiner Lösungsansatz für dich, vielleicht hilft es dir ja was.

LG,
gobby

22.11.2007 20:40 • #95


Danke Euch für Eure Tipps! Ich glaube, ich muss echt den Arzt wechseln...

gobby, das ist mir in den letzten zwei Tagen erst extrem aufgefallen -- ja, die Symptome werden unter Stress ganz drastisch schlimmer!

Hatte die letzten beiden Tage ganz extreme Bauchschmerzen und bin morgens schon immer mit ganz aufgeblähtem Bauch aufgewacht, bevor ich überhaupt was gegessen oder getrunken hab.

Heute kann ich anscheinend wirklich gar nichts essen, ohne dass ich direkt üblen Durchfall kriege, und jetzt hab ich ein Stechen auf der rechten Seite und mir ist speiübel.

Mein Freund meinte, das könnte eventuell auch eine Blinddarmentzündung sein -- die können sich wohl auch über Monate hinziehen und chronisch werden, wusste ich nicht --, das werd ich dann auch noch abklären lassen.

24.11.2007 21:55 • #96


Hallo

28.01.2008 22:00 • #97


Nochmal hallo,

das Thema ist ja eigentlich schon alt, aber ich beantworte es in der Hoffnung das es jemandem nutzt!

Also bei Reizdarm gibt es ja einige Symptome die da zusammen kommen können. Ich hatte zum Beispiel immer ein ganz lautes Gluckern im Bauch, welches mich sogar Nachts hat aufwachen lassen. Dann sehr häufigen und sehr weichen Stuhl, zudem ständige Blähungen und ein ewiges Völlegefühl, hinzu kamen manchmal auch krampfartige Bauchschmerzen die so stark waren, das ich nicht mal gerade stehen konnte.
Ich war dann zur Reha (wegen orthopädischer und gynäkologischer Probleme) und was soll ich sagen, während der Kur wurden die Beschwerden besser!!
Ich glaube das es an vielen Dingen lag, warum die Beschwerden abnahmen bzw. bis heute nur noch manchmal auftreten.
1. regelmäßige Essenszeiten (das war glaube ich das A und O)
2. viel frisches Obst und Gemüse (Bioqualität)
3. täglich 3l Kräutertee und Heilwasser
4. die Einnahme von lebenden Bakterien (z.B. Symbioflor 1)
5. tägliche Bewegung an der frischen Luft und Gymnastik, auch sehr gut war das regelmäßige schwimmen
6. das erlernen einer Entspannungsmethode (bei mir progressive Muskelentspannung)
7. nach Beendigung der Reha bin ich regelmäßig zur Osteopathin gegangen, was mir besonders gut geholfen hat, übrigens auch gut bei depressiven Verstimmungen (muss man meistens selber zahlen, außer man geht zu einer Physiotherapeutin, die auch Osteopathin ist und bekommt ein Rezept über KG mit Fango; nur als Tipp!)

Wichtig ist Stress vermeiden, gesund essen und sich im gesunden Maße regelmäßig zu vermeiden. Aber auch die Einnahme von Bakterien-da gibt es ja unterschiedlichste Produkte- hat mir geholfen!

28.01.2008 22:12 • #98


Hallo,

also ich habe diesen Reizdarm schon seit Anfang letzten Jahres. Es fng mit starken Schmerzen im oberen Bauchbereich an. Konnte nicht mehr aufstoßen und wenn dann kam Flüssigkeit wieder mit hoch. Hatte 4 Magenschleimhautentzüdungen, hab ständig Säureblocker genommen. Dann habe ich eine Magenspiegelung bekommen, es war alles in Ordnung. Ich vertrage keine Hühlsenfrüchte mehr, alles was aufbläht geht überhaupt nicht. Hab morgens schon einen wässrigen Magen wenn ich aufstehe und hab schon lange keinen richtig festen Stuhlgang mehr. Also das kommt mir alles sehr bekannt vor bei Dir. Ich denke mittlerweile das es eigentlich vorprogrammiert ist, wenn man sich so aufregt das man dann mit solchen Folgen zu kämpfen hat

Ich wurde sehr gründlich untersucht und es ist nichs schlimmes dabei rausgekommen. Es geht nur alles direkt auf den Magen.

LG und alles Gute Nina

29.01.2008 02:11 • #99


05.11.2010 20:40 • #100



x 4


Pfeil rechts