Pfeil rechts

hallo zusammen,

ich bin froh dieses forum gefunden zu haben. endlich kann ich mal offen über mein problem sprechen, denn das ist ja schon ein thema, dass man nicht jedem erzählen mag. und denen ich es anvertraut habe, verstehen es nicht und ziehen es fast ein wenig ins lächerliche.
vor 1 1/2 jahren circa hat es angefangen, das ich auf der arbeit durchfall bekam und ich mehrmals hintereinander auf klo musste. mir war das furchtbar peinlich weil es alle mitbekommen haben (als frau ist mir das immer besonders vor männern peinlich). ich hab da an eine magenverstimmung gedacht ( war es vielleicht auch). aber dann ging es mir ständig auf arbeit so und ich habe dann immer ausreden erfunden um aufs klo zu gehen oder bin sogar heimlich aufs gästeklo gegangen (ich arbeite in einem hotel), was mächtig ärger hätte geben können, wenn man mich erwischt hätte. ich habe mir dann aus der apotheke lopedium gegen durchfall geholt und fühlte mich dann auch sicher. dann ging es los das ich z.b. auf der autobahn plötzlich durchfall bekam und schweissausbrüche weil so schnell kein klo in sicht war. das war zwar unangenehm aber nicht wirklich peinlich da "nur" mein mann dabei war.
seit dem ist es aber so schlimm geworden das ich, wenn personen im auto dabei sind, vor denen es mir peinlich zu sagen das ich durchfall habe, es umso schlimmer wird. ich meide mittlerweile autofahrten mit ebend solchen personen oder nehme schon vor antritt durchfalltabletten. ganz schlimm ist es jetzt seit circa 8 wochen. ich muss mit der ubahn 25 min zur arbeit fahren. ich gehe aus dem haus und es geht mir gut, aber sobald ich in der bahn sitze und die türen geschlossen werden, geht es los. innerhalb von 1-2 min kriege ich magenkrämpfe und durchfall, verbunden mit schweissausbrüchen und herzrasen. es gibt unterwegs nur eine haltestation mit toilette. es ist die hölle für mich, jeden tag! auch wenn ich z.b. im spätdienst arbeite, bin ich immer mit einem koch alleine. wir essen zusammen und gleich danach kriege ich magenkrämpfe und durchfall. es ist mir schrecklich peinlich, wenn ich weiss das der kollege das mitbekommt und dann wird es nur noch schlimmer.
selbst das normale einkaufen gehen wird zum horrortripp, da ist es dann nicht der durchfall, aber ich bekomme regelrechte panikattacken. mir wird heiss und dann wieder eiskalt, es dreht sich alles, mein herz rast und ich denke ich kippe jeden moment um.
kann mir jemand einen rat geben? ich habe angst das es noch schlimmer wird und ich meinen tagesablauf garnicht mehr geregelt kriege. ich habe angst das ich in eine stationäre behandlung muss.
geht es jemandem wie mir??

07.11.2008 05:36 • 19.04.2021 #1


14 Antworten ↓


hallo maren
warst du mit dem Problem schon bei einem Arzt es kann auch sein das du eine unverträglichkeit hast z.b gegen irgend etwas was du zu dir nimmst das könnte ein Arzt testen .Ich selber habe das auch häufiger bei mir wurde ein Reizdarm und eine LAktoseintoleranz festgestellt.DA du auch über Angstzustände schreibst würde ich mich auf jeden Fall erst bei deinem Hausarzt mal durchchecken lassen und dann sehen ob du evtl eine Therapie machen solltest ,ich würde das mit deinem Hausarzt mal besprechen was er dazu sagt .


LG.Tini

07.11.2008 15:32 • #2



Nervöser durchfall

x 3


hallo tini,

danke für deine antwort. hab mich bisher immer vorm arzt gedrückt, weil ich schiss hab das er keine ursache findet und das dann für mich wirklich bedeutet das ich mich, krass ausgedrückt, einweisen lassen kann und meinen job verlieren könnte und somit mein ganzes leben bergab geht. wenn mein gehalt weg fallen würde, könnten mein mann und ich die wohnung und die anderen kosten nicht begleichen. der gedanke macht mir angst.
ich hab mir aber einen arzt raus gesucht und werde versuchen dort für nächste woche einen termin zu bekommen. dann hab ich gewissheit, hoffe ich.
lg

07.11.2008 18:12 • #3


hallo maren
es wird schon nicht so schlimm werden aber las dich einfach mal durchchecken ,weil wenn du nicht gehst machst du dich doch auch verrückt was es sein könnte . Es wird aber bestimmt nichts dolles sein .


Melde dich wenn du was weiß !!
Ich drück dir die Daumen


LG.Tini

07.11.2008 18:59 • #4


Hey du,
ich kann dich so gut verstehen, mir geht es genau gleich.
Es ist so, dass ich nirgends mehr hingehe aus Angst ich könnte Durchfall bekommen, alle sagen, ich bilde es mir nur ein, aber es ist ja auch schon oft vorgekommen.
Es gibt einfach auch nicht überall eine Toilette...wenn ich durch die Stadt laufe kann ich das garnicht mehr genießen, ich kann nichts mehr genießen, weil mein Ziel einfach immer das nächste Klo ist.
Ich habe eine Lactoseintoleranz, aber daran liegt es nicht, ich pass sehr gut auf, was ich esse und nehme zusätzlich Allergolact.
Ich war 3 Monate stationär in einer psychosomatischen Klinik wegen der Agoraphobie und Panikattacken, es hat auch etwas geholfen, doch trotzdem bin ich durch und durch eingeschränkt. Ich fahr nicht Zug, ich fahr nur mit meiner Mutter Auto und das Einkaufen ist sehr schwer.
Ich bin 21 und kann langsam nicht mehr, ich möchte doch meine Jugend, mein Leben genießen.
Doch die Kraft fehlt mir einfach. Habe das jetzt seit fast 2 Jahren, seitdem war ich nicht mehr wirklich weg und vermisse es so sehr.
Ich weiß, manche leiden schon sehr viel länger an Panikattacken.
Wenn nur dieser blöde Durchfall nicht mehr da wäre könnte ich es schaffen, mich interessieren die Schweißausbrüche, das Herzrasen und das Zittern garnicht mehr.
Der Arzt sagt ich hätte keinen Reizmagen- oder darm.
Bitte, egal wie klein sie sind, gebt uns Tipps was wir machen können!!
Viele liebe Grüße.
Lucie

01.12.2008 13:06 • #5


hallo,

@maren82
schaust du hier noch vorbei? mir geht es gleich... ich habe schon auch deswegen eine arbeit aufgegeben (verkäuferin ). es war nicht mehr möglich aber der grung war die unzufriedenheit mit meiner chefin...

@lucie
ich gehe trotzdem weg... ich versuche es so gut wie es geht... aber ich bleibe nicht zu hause.
ich habe auch lakatose intoleranz und reizdarm. bei der laktose spielt streß eine große rolle.
es ist halt unsere schwache stelle im körper und wir reagieren so in streß situatioenen
ich habe duspatal vom arzt verschrieben bekommen,
im geschäft trinke ich zur zeit kamilletee statt kaffee. mit kleinen tricks funktioniert es manschmal...
ich denke jeder mußt für sich selber rausfinden wie er mit den "problemen" umgeht.
ich muß wieder von vorne anfangen. ich nehme wieder das buch von d. wolf "gefühle verstehen, probleme bewältigen" in hand und werde entspannung übungen mit eine cd machen.... hier mehr lesen, von mir erzählen und mut holen...

liebe grüsse jes_s

08.12.2008 15:49 • #6


hey maren...ich versteh das auch vollkommen..allerdings bin ich ein junge,15 jahre und halt noch in der schule....ich hasse es...total ätzend...zuhause muss ich nicht öfter aufs klo als sonst wer aber sobald es zur schule oder um schule geht,werde ich total nervös und muss ständig auf toilette...vor allem in der schule ist das total nervend...vor unterrichtsbeginn geh ich noch ständig auf klo...und im unterricht halte ich es 5 minuten aus aber dann muss ich wieder aufs klo...und ich bin dann immer total rot und so...das ist mir total peinlich...werde mir morgen oder so noch einen arzttermin machen...denn ich halte das so echt nicht mehr aus und will das so nicht mehr,zumahl ich seit dem fast nicht mehr aus dem haus gehe :/

03.02.2010 21:03 • #7


Hey du,
Das klingt echt nicht gut.
Bist du denn gerne in die Schule gegangen oder glaubst du das du Angst vor der Schule hast?
Rede auf jeden Fall mit einem Arzt!
Ich kann das total gut verstehen wie es dir geht, aber das schaffst du!
Liebe Grüße
Lucie

04.02.2010 09:56 • #8


hey...ich gehe gerne in die schule..alleine schon wegen den leuten die da sind...bin jetzt in ne neue klasse gekommen und bin nervös und so ja aber diese "panikatacken" sind echt zum kotzen...meine mutter hat mir dann heut mal baldrian gegeben..solche kleinen tabletten...habe am morgen 6 genommen und am mittag 6 und die wirkung war gleich null...

04.02.2010 19:34 • #9


Ja...gerade diese "Naturheilmittel" bringen nicht viel, außer Notfalltropfen von Dr.Bach...die beruhigen manchmal etwas.
Ansonsten muss man sich leider immer wieder diesen Situationen stellen.
Als kleine Hilfe kann ich dir noch den Tip geben, dir ein kleines Sandstofftier oder so einen Luftballon mit Knete drin zu besorgen, sobald du nervös wirst, lass dich ordentlich daran aus
Sobald die Hände anfangen zu arbeiten und die Muskeln sich an- und wieder entspannen ist das auch eine kleine Hilfe.
Lenke dich ab, zähl die Schüler durch, sage dir im Kopf die Namen auf, hauptsache du fixierst deine Gedanken nicht auf dein Unwohlsein.
Du kannst dir vielleicht eine Gruppe suchen, die sich mit der "Progressiven Muskelentspannung nach Jacobsson" beschäftigen, das hilft auch sehr gut und wird häufig von den Krankenkassen übernommen.

Ich war ja auch 3 Monate in einer Psychosomatischen Klinik deswegen und gehe bis heute, also jetzt schon über drei Jahre in die Therapie, was mir ebenfalls geholfen hat, gerade weil ich so mehr über die Ursprüge dieser Panikattacken erfahren konnte, die natürlich bei jeder Person woanders liegen.

Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute und hoffe, das sich das so schnell wie möglich wieder legt.
Liebe Grüße, Lucie

04.02.2010 23:10 • #10


Also erstmal mein ganzes Beileid an alle die daran leiden. Mir geht/ging es ähnlich wie euch, allerdings zu meinem Glück nicht ganz so schlimm. Ich bin momentan in einem Auslandsjahr und habe einen extrem langen Schulweg von einer Stunde (Autofahrt). Ich weiß gar nicht mehr warum das alles angefangen hat, aber plötzlich bekam ich jeden Tag quasi ab der Mitte des Weges furchtbaren Durchfall, und musste dann eine halbe Stunde im Auto mit furchtbaren Krämpfen, Schweißausbrüchen und Zitteranfällen sitzen (Ich glaube, dass das alles auch damit zusammenhängt, dass ich auf eine neue Schule gehe..). Dann aus dem Auto direkt zur Schultoilette gesprintet. Danach ging es mir aber immer blended. Ich musste das zum Glück nicht mehr mals am Tag durchmachen!
Ich glaube keiner der sowas noch nicht hatte, kann sich vorstellen wie unangenehm so etwas ist.
Nunja das ging dann eine Woche jeden Tag so, dann habe ich mir gedacht da musst d was daran ändern, du gehst daran sonst einfach kaputt (mit verdammten 17 Jahren!).
Ich habe mal im Internet ein bisschen rumgesurft, und einfach mal Meditation ausprobiert. Das sind dann so 30-Minütige Übungen (Übungen mit Atemtechniken haben mir besonders geholfen!), die man sich kostenlos runterladen kann.
Ich habe mir die dann auf den iPod kopiert und einfach im Auto, wenn ich merkte, dass die Krämpfe und dieses allgemeine Unwohlsein wieder aufkam, angehört und die Übung gemacht (keine Sorge man kann das so machen, dass es keiner mitkriegt). Und siehe da es war absolut kein Problem mehr für mich. Für ganze zwei Monate hatte der Durchfall komplett aufgehört.
Jetzt hat es aber leider wieder angefangen. Hoffe, dass ich das mit der Meditationstechnik, die ich jetzt auch länger nicht mehr benutzt hatte, wieder in den Griff kriege.
Also an alle die ähnliche Probleme haben, Ich empfehle euch dringendst diese Meditations Übungen (Atemtechniken) auszuprobieren! Bei mir hat es super geholfen, und ich kann jedem nur das gleiche wünschen!

02.03.2010 04:10 • #11


Hallo Magicman,

gab es einen Auslöser für die Attacken? Hattest Du Angst vor der Schule?

LG berlina

02.03.2010 12:25 • #12


19.04.2021 14:44 • #13


Zitat von Angsthase19:
Ich hab das Problem das ich immer wenn was ansteht wie Bewerbungsgespräch, Prüfung oder sonstiges wo ich nervös bin Durchfall bekomme, schon ...


Hat das nicht jeder?

19.04.2021 16:24 • #14


portugal
Hatte ich ganz früher auch aber je mehr Gespräche Du hast, desto gelassener wirst Du.

19.04.2021 16:41 • x 1 #15



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag