Pfeil rechts
1

xxleoniexx
Hey ich melde mich mal wieder,am Mittwoch ist meine Magenspiegelung. Und ich habe echt Angst,da ich Ja das Problem mit dem tiefen einatmen habe,mache ich mir Sorgen das ich daran ersticken könnte. Denn wenn der schlauch in mir drin ist kann ich das ja schlecht,mit dem tiefen einatmen. Ich mach mir nur irgendwie Sorgen das nach der Untersuchung es nicht mehr funktioniert,da ja ein schlauch in meinem Hals war. Ich sollte mir echt nicht zu viele Sorgen machen,tuh ich aber leider,da ich diese chronische hyperventilation nicht loswerde. Ich habe alles versucht,Atemübungen,Medikamente alles was man machen kann. Und mir hilft halt nichts von dem. Und ich gebe langsam auf,ich muss damit leben,nicht richtig atmen zu können. Aber ich hoff ich schaffe das mit der Magenspiegelung

11.07.2022 14:51 • 13.07.2022 #1


11 Antworten ↓


Isalie
Der Schlauch kommt ja in die Speiseröhre und nicht in die Luftröhre.
Ich habe während der Untersuchung nichts gemerkt und hinterher war auch alles wie vorher.

11.07.2022 15:40 • x 1 #2



Narkose bei Magenspiegelung - ersticken möglich?

x 3


PinaColada666
@xxleoniexx 1. Magenspiegelung= Schlauch in die Speiseröhre... Warum solltest du denn dann bitte nicht tief einatmen können?
2. Der Titel Narkose Magenspiegelung deutet jetzt mal für mich darauf hin das du in Narkose bist...Also bekommst das doch eh nicht mit...
3. Chronische Hyperventilation? Du weißt aber schon was hyperventilieren ist oder? Das ist eine sehr schnelle flache Atmung und nicht langsames tiefes einatmen....

Viel Glück dir

11.07.2022 22:12 • #3


xxleoniexx
Zitat von PinaColada666:
@xxleoniexx 1. Magenspiegelung= Schlauch in die Speiseröhre... Warum solltest du denn dann bitte nicht tief einatmen können? 2. Der Titel ...

Also viele haben hier schon erwähnt das es chronische hyperventilation ist

11.07.2022 22:13 • #4


Zitat von PinaColada666:
@xxleoniexx 1. Magenspiegelung= Schlauch in die Speiseröhre... Warum solltest du denn dann bitte nicht tief einatmen können? 2. Der Titel ...

Das flache atmen, bekommen die Betroffenen in der Regel aber gar nicht selbst mit und deshalb, atmen sie dann bewusst tief ein, was es dann aber meist nur verschlimmert.

11.07.2022 22:16 • #5


Zebraa
Du bekommst ja keine Vollnarkose, du wirst ja nur mit Propofol sediert. Das heißt deine natürlichen Reflexe wie atmen bleiben erhalten. Zusätzlich bekommst du über die Nase noch Sauerstoff und deine Sättigung wird eh überwacht. Mach dir keine Sorgen.
Bei meiner ersten Sedierung sollte ich von zehn runterzählen und als ich wach wurde habe ich bei fünf weiter runter gezählt
Ich habe es also gar nicht mitbekommen das ich sediert wurde so schnell war ich wieder wach

11.07.2022 22:21 • #6


Zitat von Zebraa:
Du bekommst ja keine Vollnarkose, du wirst ja nur mit Propofol sediert. Das heißt deine natürlichen Reflexe wie atmen bleiben erhalten. Zusätzlich ...

Ja so ähnlich war das bei mir auch. Ich hab dem Arzt erst nicht geglaubt, dass wir schon fertig sind. Ich hätte schwören können, das keine Zeit vergangen ist

11.07.2022 22:24 • #7


xxleoniexx
Zitat von Zebraa:
Du bekommst ja keine Vollnarkose, du wirst ja nur mit Propofol sediert. Das heißt deine natürlichen Reflexe wie atmen bleiben erhalten. Zusätzlich ...

Ja ich möchte aber keine Sedierung. Ich würde es gerne ohne machen

11.07.2022 22:24 • #8


Zitat von xxleoniexx:
Ja ich möchte aber keine Sedierung. Ich würde es gerne ohne machen

Ich hatte auch starke Angst davor und war froh es mit gemacht zu haben.

11.07.2022 22:25 • #9


Zebraa
Zitat von xxleoniexx:
Ja ich möchte aber keine Sedierung. Ich würde es gerne ohne machen


Ich glaube ohne Sedierung macht es dich nur noch mehr verrückt.

11.07.2022 22:27 • #10


Butterfly-8539
Zitat von xxleoniexx:
Ja ich möchte aber keine Sedierung. Ich würde es gerne ohne machen

Ein älteres Familienmitglied macht es regelmäßig ohne. Ich bewundere es auch und überlege selber schon, ob ich es demnächst auch so machen lasse, denn als ich vor 16 Jahren mit Sedierung (Dornikum) das ambulant machen ließ, bin ich unterm Spiegeln aufgewacht und hatte den Schlauch im Hals. Wollte mich drehen und hörte die Ärztin laut sagen: nicht drehen! Ich drehte mich aber leider leicht, weshalb sie sofort nachspritzte und etwas zuviel bekam. Die Ärztin entschuldigte sich danach, da ich für gut 2 Tage völlig fertig war und fast nur schlief.
Außerdem hatte ich gewaltig Halsweh, wegen der leichten Drehbewegung.
Habe aber trotzdem alles überlebt und bin nicht erstickt.

12.07.2022 00:47 • #11


xxleoniexx
Zitat von xxleoniexx:
Hey ich melde mich mal wieder,am Mittwoch ist meine Magenspiegelung. Und ich habe echt Angst,da ich Ja das Problem mit dem tiefen einatmen habe,mache ...

Neues Update: ich konnte die Magenspiegelung heute leider nicht machen,da ich gestern in Frankfurt mein Geldbeutel verloren habe. Und da war meine krankenkarte drin. Und wir haben uns bei ihnen gemeldet,haben gesagt das wir es nach reichen wenn die neue kommt,aber sie meinten das geht nicht sie können es nur machen wenn sie da ist. Ich finde das jetzt schade weil ich unbedingt wissen wollte was los ist. Und jetzt muss ich eventuell wieder 2 bis 3 Monate warten

13.07.2022 13:15 • #12



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag