12

Sonnenblume216

Sonnenblume216

1284
45
81
Hallo liebe Community,

ich hab morgen meine verhasste Darmspiegelung. Hab sie ewig vor mir hergeschoben. Hab schon seit kleinauf Probleme mit Bauchschmerzen und teilweise Krämpfen, Blähungen etc.
Ich vermute einen Reizdarm.
2008 sollte schon mal eine gemacht werden, aber ich hab das Zeug nicht runter bekommen und es wurde mir in der Praxis ein Einlauf gegeben und nur der Enddarm angeschaut.

Jetzt soll es aber diesmal klappen. Muss insgesamt 1 Liter Plenvu trinken verteilt auf heute Abend und morgen früh.

Hab jetzt aber Angst das ich es wieder nicht schaffe bzw nicht genug nebenher trinke und mein Kreislauf nicht mitmacht. Zumal das Wetter ja auch so warm ist.

Und ich hab Angst vor Krämpfen bevor der Durchfall losgeht. Steht als mögliche Nebenwirkung da.

Kann mir da jemand helfen und mir vielleicht ein bisschen die Angst nehmen?
Um 17 Uhr muss ich loslegen.

Vielen Dank schon mal im Voraus

11.06.2019 07:25 • 24.06.2019 #1


70 Antworten ↓


petrus57

petrus57


13434
154
7139
Ich hatte mit dem Abführmittel gar keine Probleme. Nur der Geschmack ist gewöhnungsbedürftig. Mach dir keine Sorgen, dir wird schon nichts passieren. Wichtig ist, dass du heute noch mehr trinkst als sonst.

11.06.2019 07:45 • #2


Sonnenblume216

Sonnenblume216


1284
45
81
Zitat von petrus57:
Ich hatte mit dem Abführmittel gar keine Probleme. Nur der Geschmack ist gewöhnungsbedürftig. Mach dir keine Sorgen, dir wird schon nichts passieren. Wichtig ist, dass du heute noch mehr trinkst als sonst.


Ich hab mir vorgenommen es mit einem Trinkhalm zu trinken, soll wohl den Geschmack ein bisschen unterdrücken. Ich hab mir vorgenommen bis 17 Uhr (bis ich mit dem Zeug anfangen muss) schon mal 2 Liter Wasser zu trinken. Und dann zu dem halben Liter von der Lösung muss man ja wenigstens nochmal 1/2 Liter trinken. Ich möchte versuchen heute auf 4 Liter insgesamt zu kommen. Mal sehen, so viel hab ich noch nie getrunken. Höchstens 2,5.

11.06.2019 07:59 • #3


petrus57

petrus57


13434
154
7139
Kannst dir ja beim Trinken die Nase zuhalten. Früher hatten die Abführmittel aber noch schlimmer geschmeckt. Heute geht es eigentlich.

11.06.2019 08:03 • #4


Hotin

Hotin


7842
5
6025
Wenn Du vor 10 Jahren nicht genug getrunken hattest, dann weißt Du ja heute, worauf es ankommt.

Du wirst das schon schaffen und Dein Kreislauf macht auch mit.
Stell Dir genügend Flüssigkeit bereit. Trinken kannst Du auch, obwohl Du kein Durstgefühl hast.
Krämpfe wirst Du bestimmt nicht bekommen.

11.06.2019 08:04 • #5


Sonnenblume216

Sonnenblume216


1284
45
81
Das Problem ist ja das ich wenn ich so viel trinke immer Bauchschmerzen bekomme. Kennt das jemand? Mache mich bestimmt völlig umsonst verrückt.
Will mir morgen auch keine Schlafspritze geben lassen. Aber eine Beruhigungsspritze vielleicht.

11.06.2019 08:20 • #6


petrus57

petrus57


13434
154
7139
Zitat von Sonnenblume216:
Will mir morgen auch keine Schlafspritze geben lassen. Aber eine Beruhigungsspritze vielleicht.


Ich kenne eigentlich nur die Schlafspritze. Ich nehme bei solchen Aktionen vorher immer eine Tavor.

11.06.2019 08:23 • #7


Sonnenblume216

Sonnenblume216


1284
45
81
Tavor oder ähnliches hab ich gar nicht.
Eine Frage die mich jetzt noch beschäftigt. Zum Frühstück darf man ja noch was leichtes essen. Bis wann ist denn das Uhrzeit technisch? Ich frühstücke immer im 7. Darf ich jetzt noch eine Stulle essen?

11.06.2019 08:36 • #8


Azelas


31
2
8
Also ich hab auch mal die Vorbereitung zur Darmspiegelung gehabt und die dann aus Angst abgelasen, aber soooo schlimm isses nicht gewesen.. angenehm war was anderes, man rennt schon viel auf das Klo und überlegt schon sich da ein wenig häuslich einzurichten, aber ich finde das geht wohl mal. Der Geschmack des Zeugs war für mich viel schlimmer, aber das war bei mir Moviprep, ein anderes Abführmittel. Davon musste ich auch 2 1l Karaffen trinken. Das war sehr unangenehm und hat zu Übelkeit geführt, aber ich glaube da hat auch ganz viel die Angst schon mitgespielt vor dem Eingriff. Schmerzen hatte ich soviel ich weiß keine.

Insgesamt ist die Darmreinigung keine Sache die ich regelmäßig haben möchte, aber sicher auch von Zeit zu Zeit mal ganz sinnvoll, immerhin weiß man dann dass so ziemlich alles raus sein dürfte, was da nicht reingehört.

11.06.2019 08:42 • #9


Sonnenblume216

Sonnenblume216


1284
45
81
Zucker sollte ja kein Problem sein wenn ich den nachher mit ins Wasser mische falls der Kreislauf schwächelt oder?

11.06.2019 08:57 • #10


Sonnenblume216

Sonnenblume216


1284
45
81
So, ab jetzt heißt es 1 Tag hungern
Wie soll ich das schaffen?

11.06.2019 09:06 • #11


Sonnenblume216

Sonnenblume216


1284
45
81
Kennt jemand von euch Rapifen?
Das würde ich als Betäubungs- oder Beruhigungsmittel bekommen. Hab mich gerade dazu belesen. Ganz geheuer ist mir das nicht, gerade aufgrund der Nebenwirkungen und meinem bestehenden Asthma.

11.06.2019 11:04 • #12


Sonnenblume216

Sonnenblume216


1284
45
81
So die ersten 3 Stunden sind rum ohne Essen und jetzt wird mir langsam komisch. Ein bisschen zittrig und schlapp.
Ich hoffe mein Kreislauf macht mit weil ich ja eh schon Untergewicht hab.

11.06.2019 12:11 • #13


juwi

juwi


10095
10
6679
Trink (klare!) Obstsäfte (Apfel, Birne), da sind Zucker und Mineralstoffe drin. Damit habe ich es damals geschafft, nicht schlapp zu machen. Hatte auch bei Hitze, Untergewicht und niedrigem Blutdruck eine Spiegelung. Du schaffst das schon!

11.06.2019 12:19 • #14


petrus57

petrus57


13434
154
7139
Ich denke bis heute Abend kannst du noch essen. Aber nichts mit Körnern etc. Rufe doch einfach da mal an. Ich hatte erst gegen Nachmittag mit dem Trinken von dem Abführmittel begonnen.

11.06.2019 12:19 • #15


Sonnenblume216

Sonnenblume216


1284
45
81
Zitat von juwi:
Trink (klare!) Obstsäfte (Apfel, Birne), da sind Zucker und Mineralstoffe drin. Damit habe ich es damals geschafft, nicht schlapp zu machen. Hatte auch bei Hitze, Untergewicht und niedrigem Blutdruck eine Spiegelung. Du schaffst das schon!


Das Problem ist das ich das nicht vertrage aufgrund des Zuckers (Fructoseintoleranz). Hab Traubenzucker da, reicht der auch? Also in Wasser aufgelöst?

11.06.2019 12:21 • #16


juwi

juwi


10095
10
6679
Zitat von Sonnenblume216:

Das Problem ist das ich das nicht vertrage aufgrund des Zuckers (Fructoseintoleranz). Hab Traubenzucker da, reicht der auch? Also in Wasser aufgelöst?

Ach so, das ist blöd. Gilt Traubenzucker nicht auch als Fruchtzucker?

11.06.2019 12:22 • #17


Sonnenblume216

Sonnenblume216


1284
45
81
Zitat von petrus57:
Ich denke bis heute Abend kannst du noch essen. Aber nichts mit Körnern etc. Rufe doch einfach da mal an. Ich hatte erst gegen Nachmittag mit dem Trinken von dem Abführmittel begonnen.


Ich hatte vorhin angerufen, da meinte sie ab mittags nur noch flüssiges also nichts stückiges mehr. Muss auch erst um 17 Uhr die erste Dosis nehmen. Im Beipackzettel steht das man auf jedenfall 3 Stunden vorher nichts mehr essen darf. Auf dem von der Praxis ab mittags.


Zitat von juwi:
Ach so, das ist blöd. Gilt Traubenzucker nicht auch als Fruchtzucker?


Nee Traubenzucker vertrage ich. Nur den normalen Kristallzucker nicht.

11.06.2019 12:34 • x 1 #18


Sonnenblume216

Sonnenblume216


1284
45
81
Ich hab jetzt noch ein Knusperbrot gegessen. Das war hoffentlich nicht falsch.

11.06.2019 12:51 • #19


petrus57

petrus57


13434
154
7139
Zitat von Sonnenblume216:
Ich hab jetzt noch ein Knusperbrot gegessen. Das war hoffentlich nicht falsch.



Nein, das macht nichts.

11.06.2019 12:52 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag