Pfeil rechts

Hallo,

im Juni wurde im Krankenhaus eine Magenentzündung festgestellt, ich bekam 30 tage Medikamente und geh nun auch in dem Zusammenhang zu einer Psychotherapie.

Nun habe ich immernoch Magenschmerzen (erträglich, aber es schränkt ein) und esse wenig.
Ich war Mitte August nochmal bei meiner Hausärztin und Sie meinte, dass so ein Magenentzündung dauern kann, ggf. würde Sie nochmal den Magen spiegeln lassen... Davor hab ich aber totalen Horror...
Seit dem ich im Krankenhaus war ist es auch wesentlich besser, aber ich denke halt immer an die Magenschmerzen und dass ist sicher auch nicht gut...

Kennt das evtl. jemand auch in diesem Ausmaß bzw. kann mir jemand sagen, wie lange man nach einer Magenentzündung noch mit Symptomen rechnen kann?!

Es wäre total nett, wenn jemand eine Antwort für mich hätte.
Ich versuch mich da nicht reinzusteigern ,aber ein bißchen mulmig ist mir schon.

Für jede Antwort bin ich dankbar!!

03.09.2008 11:36 • 10.11.2008 #1


9 Antworten ↓


Gina du hast 1 Pn von mir.

LG Biggi

03.09.2008 11:59 • #2



3 Monate nach Gastritis immernoch Schmerzen Magengegen

x 3


Hallo Gina,

ich wollte dir nur mal ein wenig die Angst vor einer Magenspiegelung nehmen. Ich habe vor kurzem (aus ähnlichem Anlass) eine gemacht bekommen und hatte auch große Angst davor, aber wenn du es mit Betäubung machst ist das gar nicht schlimm. Also wirklich gar nicht, du bekommst so ein Zeug gespritzt, davon wird man ganz müde und alles ist einem egal
Der Rachen wird auch eingesprüht, so dass man den ganzen Vorgang gar nicht spürt!
Was die Gastritis betrifft, so neigen Leute, die sowas haben gerne dazu es wieder zu bekommen - muss aber natürlich nicht sein! Ich habe immer wieder Ärger damit. Unterstützend kannst du Heilerde einnehmen (nicht lecker, immer einen zeitlichen Abstand zu anderen Medikamenten lassen, da sie sonst nicht wirken), oder auch regelmäßig Ingwertee trinken.
Ich wünsche Dir gute Besserung!
Liebe Grüße
Anna

03.09.2008 16:24 • #3


hey gina ich hatte im juli auch akute gastritis und es stimmt es kann bis zu 3 monate dauern bis der magen sich weder regeneriert hat.

was mir super hilft ist gegen die schmerzen talcid
ja und ich vermeide eben alles was reizt und zu säure haltig ist

aber auch ich kann sagen magenspieglung ist nicht schlimm man kriegt gar nichts mit. du kannst dich auch gerne per pn melden.
ich müsste ja auch mal eine machen aber hab zu sehr angst davor, und meine ärztin sagte auch es ist nicht nötig aus anderem grunde...

viele grüße

11.09.2008 09:46 • #4


Niccolina
hallo gina!

ich habe im november 2007 eine gastrits gehabt, die bis heute (!) noch nicht völlig in ordnung ist. es gibt immer noch tage, da brauche ich iberogast und ähnliches, um meine schmerzen loszuwerden.

meine ärztin hat mir erzählt, dass eine gastritis, die nicht organische gründe hat und psychosomatisch ist (wie wohl bei uns allen...), länger dauert, denn der eigentliche grund für die gastritis ist ja immer noch vorhanden, dementsprechend dauert es länger.

kleiner tipp: mir helfen folgende sachen

- magenheiltee aus der apotheke (schmeckt nach Lakritz)
- iberogast
- purer quark oder joghurt
- so fettarm wie möglich
- meine ärztin hat mir geraten alle 3 monate eine 14-tage-kur mit activia zu machen. also alle 3 monate ess ich jetzt 14 tage lang diesen joghurt. das hilft dabei, die verdauung, die ja durch die gastritis völlig daneben ist, ein wenig auszugleichen und der pure joghurt tut generell gut. darf halt nur nicht activia mit frucht oder ähnlichem sein. und so fettarm wie möglich.
- wenn's dann ganz schlimm wird nehm ich auch diese säureblocker (mir hilf maloxaan.

Noch was: ich nehme vor dem essen immer eine tablette "gastrovegetalin". hilft bei reizmagen und schützt die magenwände. ist rein pflanzlich, kannst du also nicht viel falsch machen. ca. 10 - 15 min. vor dem essen.

und noch ein tipp für alle: gegen blähungen nehme ich natron aus der apotheke, das mach ich auch ins essen, wenn mal was besonders viele säure enthält. damit wird das essen verträglicher.

liebe grüße

niccolina

11.09.2008 12:15 • #5


Hallo Gina,

ich habe seit Endel letzten Jahres ne Gastritis, die ich relativ gut mit Säureblocker im Zaun halten kann.
Aber ohne gehts bei mir leider nicht mehr.

Die Magenspiegelung ist wirklich easy. Kriegst ja nichts mit, da die meist in Vollnarkose druchgeführt wird. Bist halt dann den Tag ein wenig Schläferisch, aber mehr nicht.

Viele Grüße
koko

11.09.2008 20:27 • #6


Hallo liebe Leidgeplagten, ich habe das gleiche Problem wie ihr und brauche Rat. Ich laufe schon seit langer, langer Zeit mit Magenbeschwerden umher(ca. 1Jahr). Einen Arzt habe ich nie aufgesucht und alle Beschwerden ignoriert. Ich habe dann ständig NSAR geschluckt und im Juni war es dann ganz schlimm. Ich habe dann Mitte August meinen HA aufgesucht und Pantozol 40 verschrieben bekommen, Es hat sich aber nach 4 Wochen kaum was getan und habe dann Antibiotica Therapie gegen Heli erhalten. Danach haben Schmerzen etwas nachgelassen aber bis heute nehme ich 1x40 mg Pantozol. Ernährung vollkommen auf Diät umgestellt, Tee, Broccoli, Vollkornbrot, purer Joghurt. Was ich aber bemerkt habe ist das bei Ablenkung(Arbeit) die Schmerzen weniger sind und auch über Nacht nachlassen. Früh morgens dann wieder Übelkeit und mehr Schmerzen. Rein psychisch ist das aber nicht denn ich habe auch Tage wo ich sehr geringe Schmerzen habe. Wer hat Erfahrung mit chronischer Gastritis Typ C über einen längeren Zeitraum von mehreen Monaten oder auch Jahr? Gut, die Antibiotika haben natürlich wieder meine Schleimhaut angegriffen und die Therapie ist jetzt erst seit Freitag beendet. Kann ich hoffen das sich in den nächsten Wochen was verbessert und muss mir meine HA die Protonenpumpenhemmer weiter verschreiben oder wird sie mich als Psycho abstempeln. Da es keine kurzfristige Heilung wird ist mir klar da ich alles über mehrere Monate verschleppt habe ohne das ich auf die Zeichen meines Körpers gehört habe. Weiterhin täglich Stress und ungesundes Essen wie scharfes und fettiges und unregelmäßiges hektisches Essen waren der Alltag. Wer kann mir Hofnung machen?
Danke
Frank-Michael
Zitat von Koko:
Hallo Gina,

ich habe seit Endel letzten Jahres ne Gastritis, die ich relativ gut mit Säureblocker im Zaun halten kann.
Aber ohne gehts bei mir leider nicht mehr.

Die Magenspiegelung ist wirklich easy. Kriegst ja nichts mit, da die meist in Vollnarkose druchgeführt wird. Bist halt dann den Tag ein wenig Schläferisch, aber mehr nicht.

Viele Grüße
koko

14.10.2008 18:05 • #7


Hallo, ich war heute morgen auch beim arzt, der hat meinen bauch abgetastet usw. und dann hab ich halt noch gesagt, diese schmerzen treten aufeinmal ein und sind richtig übel, fühlen sich stechend an.
Wenn das passiert, halte ich ganz fest einen Arm gegen den Bauch und trinke was, damit das weg is. Daraufhin meinte der Doctor da, ich hätte gastritis.... okay, gut gut, und was soll ich machen?
Ich soll gucken ob das verschwindet, wenn ich bis samstag wenig esse, und nix fettiges und scharfes etc., wenns dann immer nch nicht weg ist, soll ich mir so ein Mittel kaufen in der Apotheke, was auch immer das ist
(bin 16 jahre alt, kenne mich da nicht aus)...

Was mich aber beunruhigt ist, das das vieleicht schlimmer sein kann, als der Doctor meinte, weil ich gerade gelesen habe, das es mehrere typen gibt von gastritis, darunter typ c, das man die bekommt, wenn man stark Alk. zu sich genommen hat. Jetzt habe ich angst, das ich so eine gastritis habe, da ich vor 5 tagen eine halbe vodka flasche getrunken habe auf einer feier mit freunden.
Das dem arzt zu sagen traue ich mich nicht, ich versuche erstmal das, wa er mir gesagt hat.
Wenns dann nicht weg is nehme ich dieses Verschriebene mittel da.

16.10.2008 15:48 • #8


Hallo Framisi!
Also ich habe es seit März 2006,Reizdarm und Reizmagen.Mir hat der Arzt gesagt der Magen Darm ist das zweite Gehirn vom Mensch und da hat er Recht,alles was im Kopf schief läuft schlägt bei den meißten uf den Magen oder Darm.Also den Heli habe ich auch gehabt,habe auch diese Kur gemacht danach habe ich eine ganze Weile Ranitidin 300 genommen von 1A Pharma das ist so was ähnliches wie Pantozol,mir hat das nur nit mehr geholfen,und Duspatal retard 200 habe ich auch genommen die waren für den Darm da wegen den Blähungen,bei mir war halt immer sehr viel los im Darm.das habe ich glab 3 bis vier Monate genommen wenn nicht noch länger,dann habe ich damit aufgehört,weil man will ja nicht immer mit Medikamenten darum machen,habe aber alles Zuhause und wenn ich Probleme habe wie Sodbrennen oder Druck im Magen nehme ich eine.Bei mir ist es auch so,wenn ich mich dareinsteiger wenn ich Probleme damit habe und ich bin allein wird es immer schlimmer,bin ich aber in Gesellschaft geht es,ich versuche mich dann immer abzulenken oder koche mir nen Kamillentee ,wenn ich es Abends kriege hau ich mich auf Sofa vor den Fernsehr und schlaf ein bis zwei Stunden und danach geht das wieder.Man darf eigentlich nur nicht dran denken was aber sehr schwer ist.
Lieben Gruß Melanie

30.10.2008 21:38 • #9


Diese Krankheit ist ein großes Problem. Haben einen Bluttest gemacht und zahlreiche Unverträglichkeiten festgestellt. Weizen und Mais, Eier und alle Milchprodukte sind tabu. Dinkel ist bekömmlich, aber Vorsicht. Viele Bäcker backen mit Buttermilch. Gebratene Sachen sind schlecht verträglich, ebenso Säuren oder säurehaltige Produkte wie Essig oder Senf. Zuckerhaltiges ist tabu.Blähende Gemüse werden nicht vertragen, aber Chinakohl, Pak choi aus dem Asia-Laden, Möhren und Zucchini und Auberginen und Tomaten. Huhn und Pute und Fisch in kleinen Mengen sind okey. Als Behandlung ist hilfreich: Kamille/Pfefferminztee, Flohsamen in frischgepresstem Orangensaft, Zeolith-Pulver oder Heilerde. Aloeverasaft hilft bei Oberbauchschmerzen, ebenso scheint ein Silikatgel aus der Apotheke den Schmerz zu lindern. Vomex hilft etwas gegen die Übelkeit.
Es ist wichtig auf das Essen genau zu achten, keine Fertignahrung oder Gewürze wie Fondor oder Maggi, lieber mit Kräutern arbeiten und mit Kartoffelmehl oder Reismehl Speisen andicken. Hafermilch oder Reismilch als Milchersatz verwenden (Dro. Rossmann, die auch viele Dinkelprodukte führt). Und jede Form von Stress meiden. Was bekommt Euch gut??

10.11.2008 23:15 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag