Pfeil rechts
4

Hallo ihr Lieben,

Ich möchte gerne einiges loswerden, weil ich denke langsam das ich verrückt werde.
Zunächst einmal. Ich bin weiblich 24 Jahre alt und von der Statur normal bis ein klein wenig moppelig. Und seit circa 2 Monaten geht es mir von Tag zu Tag schlechter. Ich fange mal vorne an.

Alles fing an, damit das ich von Zuhause weg auf eine Insel gezogen bin. Von Anfang an hat mich schlimmes Heimweh geplagt und mich doch sehr belastet. Das ist jetzt ein halbes Jahr her und ich vermisse meinen Freund so so sehr, dass ich gekündigt habe und demnächst wieder umziehe..

Aber jetzt zu meinen Beschwerden. Für einen Teil der Beschwerden, habe ich mittlerweile tatsächlich eine Diagnose, was mich natürlich aufatmen lässt.
Seit Monaten habe ich diffuse Beschwerden von Tinitus, tauben Gesichtsteilen bis vibrierenden Kopf über stechenden Schmerz in der Leiste, tauben Arm etc. -gruselig was. Diese Beschwerden haben mich sehr sehr viele Nerven gekostet,weil sie immer mit sehr viel Panik meinerseits einhergingen. Allgemein reagiere ich auf Angst und Stress mit schlimmen Magenschmerzen/brennen. Als Diagnose für die oben genannten Beschwerden habe ich eine CMD bekommen. Eine craniomanibuläre Dysfunktion des Kiefergelenks. Mag das jetzt hier nicht weiter ausführen, für den der mag gerne einfach mal in Internet nachschauen. Das ist alles total schlüssig und es ist klar, dass mein Körper deshalb total aus dem Gleichgewicht geraten ist. Die Ursachenbehebung wird dauern und ist ein Prozess, aber zumindest habe ich jetzt nicht mehr jedes mal eine schlimme Panikattacken wenn mein Arm taub wird o.ä.

Mein aktuelles (bzw schon öfter und immer wieder auftretendes Problem) ist mein Magen. Ich habe im Verdacht am Roehmheld Syndrom zu leiden,da ich einen immer sehr gereizten Magen habe, auf Stress und Panik mit Durchfällen reagiere und ich oft aufstoßen muss..Dabei habe ich oft das Gefühl keine Luft zu bekommen & mein Herz stolpert.
Gerade aktuell bin ich heute auf die Insel zurück gefahren. Und was soll ich sagen. Auf der Fähre fing mein Magen an zu brennen wie Feuer. Mein Magen/Oberbauchbereich wird dann auch richtig heiß. Was mir jetzt total Panik macht. Ich habe an und an (erstmalig) so ein zucken/vibrieren oben links an Oberbauch. Ich schiebe total Panik weil ich denke evtl. habe ich ein Aneurysma. Ich weiß gar nicht wann ich angefangen habe so in meinem Körper reinzuhorchen. Das fing an, als es mit den CMD Beschwerden heftigerwurde. Ich bin übrigens auch Krankenschwester, was die Sache nicht besser macht. Ich denke natürlich es hat viel mit der Psyche zu tun. Vor allem bin ich hier auf einer Insel und ich bin nicht wirklich überzeugt von der ärztlichen Versorgung. Bereits zwei mal habe ich aus einer Panikattacke mit krassen Magen/Herzbeschwerdwn den Notdienst aufgesucht. Dort wurde ich total abgestempelt.Seit dem hab ich auf der Insel eine allgemeine Unruhe,weil ich weiß das ich in einem Notfall hier nicht die Hilfe bekommen würde wie am Festland..Seit dem höre ich total in mich hinein, um ja auch etwas schlimmes festzustellen bevor es passiert, damit die Leute handeln können.

Ich mache mich total verrückt und bin mittlerweile ein psychisches Wrack. Und das obwohl es mir bis vor einem Jahr noch super ging. Und hin zu kommt die nicht aufhörende Panik das jetzt gerade das vibrieren in meinem Oberbauch etwas schlimmes ist.

Nur zur Info nebenbei:EKG letztens war gut. Mein Blutdruck steigt immer stark an in Paniksiuationen (200/100) ist hinterher wieder gut..Allgemein ist aber in Stresssituationen und z.b in letzter Zeit hier auf der Insel mein Blutdruck immer erhöht (135/86-90) Während meines Aufenthaltes zuhause am Festland zwei Wochen, hat sich mein Blutdruck wieder total normalisiert (110-120/69-80)

Ich bin einfach JETZT gerade und allgemein ein totales Wrack..Ich habe große Angst und das Gefühl bald durch zu drehen.

Hilfe.
LG Jenny

09.09.2018 22:39 • 11.09.2018 #1


5 Antworten ↓


FeuerWasser
Craniomanibuläre Dysfunktion ist nicht die Antwort auf deine körperlichen Symptome sondern dem liegt psychischer Stress zugrunde, dass das überhaupt erst entsteht. Das hat auch nichts mit deinem Taubheitsgefühl im Arm zu tun. Die Nerven im Arm haben nichts mit den Gesichtsnerven zu tun und verlaufen anders. Typisch wären Kieferschmerzen und Kopfschmerzen und maximal Rückenschmerzen.
Ich glaube, dass du das falsch einsortierst. Der Kern, der Hauptauslöser ist deine Psyche.
Bei allem Respekt: mir ist unklar weswegen du ein Psychologie Portal aufsuchst wo du dir doch so sicher bist eine körperliche Erkrankung zu haben.
In meinen Augen, so wie ich das aus der Ferne werte, bist du hysterisch. Das was du brauchst, ist kein Facharzt und keine teuren Untersuchungen sondern einen Psychiater.

11.09.2018 16:55 • #2



Magenprobleme/Starke Angst

x 3


Zitat von FeuerWasser:
Craniomanibuläre Dysfunktion ist nicht die Antwort auf deine körperlichen Symptome sondern dem liegt psychischer Stress zugrunde, dass das überhaupt erst entsteht. Das hat auch nichts mit deinem Taubheitsgefühl im Arm zu tun. Die Nerven im Arm haben nichts mit den Gesichtsnerven zu tun und verlaufen anders. Typisch wären Kieferschmerzen und Kopfschmerzen und maximal Rückenschmerzen.
Ich glaube, dass du das falsch einsortierst. Der Kern, der Hauptauslöser ist deine Psyche.
Bei allem Respekt: mir ist unklar weswegen du ein Psychologie Portal aufsuchst wo du dir doch so sicher bist eine körperliche Erkrankung zu haben.
In meinen Augen, so wie ich das aus der Ferne werte, bist du hysterisch. Das was du brauchst, ist kein Facharzt und keine teuren Untersuchungen sondern einen Psychiater.


Viele Menschen haben mit dieser Einsicht zu kämpfen,dass die Psyche in der Lage sein soll,so starke körperliche Symptome hervorzurufen...
Es ist aber leider der einzige Weg raus aus dem Dilemma denn solange man nur den Symptomen hinterherjagt,bewegt man sich im Kreis.
Denn es kommen immer Neue...

Parallel redet die Angst einem ein,dass man unheilbar krank sein könnte.
Hab ich hier schon hundertfach gelesen,jeder dritte Beitrag handelt von sowas.
Und dann wird von Arzt zu Arzt gerannt und immer ohne (nennenswerten) Befund.
Wenn dann nicht irghendwann die Erkenntnis einsetzt,dass es am Körper nicht liegen kann,wird man zum Hypochonder...

Dann doch lieber akzeptieren,dass es was psychisches ist (ist doch eigentlich auch viel "besser" als ein Blutgerinnsel oder vor was man gerade Angst hat).

Man kann es gut behandeln mit Verhaltenstherapie und ggf. medikamentöser Unterstützung.

11.09.2018 17:35 • x 1 #3


kopfloseshuhn
Es gibt hiervon noch ein zweites Thema. Das gleiche. Dort stehen auch scho antworten. Ich kann Grad nicht markieren und linken....zum zusammenlegen und so

11.09.2018 17:52 • x 2 #4


la2la2

11.09.2018 17:54 • x 1 #5


Zitat von FeuerWasser:
Die Nerven im Arm haben nichts mit den Gesichtsnerven zu tun und verlaufen anders.

Würde ich so nicht unterschreiben. Nervenschmerzen können das sog. Schulter-Arm-Syndrom machen und manchmal im Gesicht bis in die Augen ausstrahlen und dann setzt ein Arzt, der eine chiropraktische Ausbildung hat auch gerne eine Schmerzspritze unterhalb des Auges ins Gesicht.

Dennoch, auch Nervenschmerzen könnten im Zusammenhang mit psychischen Angststörungen aufgrund ständiger Fehlhaltung, Muskelverhärtungen etc. entstehen.

Ich habe bei dem langen Text irgendwie überlesen, warum jetzt Magen/Darm Probleme genannt wurden. Ich geh nochmal lesen.

Ahso, gelesen. Ich denke, daß für dich eine psychosomatische Klinik in Frage kommt, damit bei dir mal aussortiert wird, wo man da überhaupt was behandeln kann.

11.09.2018 18:39 • #6