Pfeil rechts

G
Hallo Forum,
auch ich leide schon seit vielen Jahren an heftigen Darmbeschwerden. Jetzt bin ich durch Zufall beim Googeln auf diese Seite gestossen:



Ausschnitt aus der Homepage:

Haben Sie eines oder mehrere der folgenden Anzeichen schon über einen längeren Zeitraum, ohne sich erklären zu können warum ?

Magen-Darm-Probleme (Sodbrennen, ständiger Durchfall, Reizdarm)
Hautprobleme (rote Flecken, schuppige, schorfige Haut)
Herzschmerzen, Herzrasen, Herzrhythmusstörungen, hoher Puls
grippeartige Symptome und Dauerschnupfen
Atemnot und Kurzatmigkeit
Nierenschmerzen und -koliken
Muskelrheuma, Sehnen- und Gelenkschmerzen
zitternde Hände
Sehstörungen mit verminderter Sehfähigkeit
übersteigerte Nervosität und Schlafstörungen
Angstzustände, schwere Depressionen
Hautveränderungen (welke, blasse Haut, brüchige Nägel)
stechendes Jucken am ganzen Körper
Wenn ja, vertragen Sie wahrscheinlich das der Nahrung inzwischen massenweise zugesetzte Jod nicht. Genau, das Jod in Ihrem Jodsalz - in der Butter, im Brot, in der Schokolade, im Fleisch, in der Milch, in den Keksen.

Also ich gehe der Sache jetzt mal auf den Grund. Vielleicht ist ja was dran?

Viele Grüsse,
Su

18.08.2004 18:23 • 09.09.2004 #1


5 Antworten ↓


G
Hallo Leidensgenossen,

ich hab mir die Jod-Seite durchgelesen und halte es doch
für ziemlich weit hergeholt.
Alle paar Monate gerät doch irgend eine Substanz in Verruf
und wird verantwortlich gemacht für Krankheiten, für die es
keine eindeutigen organischen Ursachen gibt.

Ich habe bei meinen Reizdarmbeschwerden schon alles
ausprobiert und absolut GAR NICHTS hat irgendwas geholfen.
Weder Ernährung, Medikamente, Therapien, Nahrungsergänzungs-
mittel. Die Ärzte fanden nichts. Es ist super, wenn keine ernste Erkrankung vorliegt, da bin ich ja heilfroh drüber.
Aber man ist auch so machtlos, eben weil nichts gefunden wird.
Jahrelang quäle ich mich jetzt schon damit rum.

Inzwischen kann ich die Krankheit akzeptieren und habe
gelernt, damit zu leben, komme einigermaßen damit klar.
Das musste ich irgendwann auch. Das ganze schwirrt einem
sowieso immer im Kopf rum und dann muß man doch sehen,
daß man nicht durchdreht.
Beschwerden sind immer vorhanden, allerdings in unter-
schiedlicher Ausprägung. Manchmal merke ich nur wenig,
an manchen Tagen ist es dann wieder viel schlimmer und
sehr belastend.
Ich arbeite im Büro, da könnt ich euch vorstellen, wie
unangenehm da Darmgeräusche, Blähungen und Verdauungsstörungen
werden können.

Ich gebe die Hoffnung nicht auf, daß die Forschung irgend-
wann was findet, was uns allen wirklich hilft. Kopf hoch.

Alles Liebe
Susanne

19.08.2004 07:11 • #2


A


Ist die Ursache etwa Jod ?

x 3


G
Gast schrieb am Do, 19 August 2004 08:11
Hallo Leidensgenossen,

ich hab mir die Jod-Seite durchgelesen und halte es doch
für ziemlich weit hergeholt.
Alle paar Monate gerät doch irgend eine Substanz in Verruf
und wird verantwortlich gemacht für Krankheiten, für die es
keine eindeutigen organischen Ursachen gibt.

Ich habe bei meinen Reizdarmbeschwerden schon alles
ausprobiert und absolut GAR NICHTS hat irgendwas geholfen.
Weder Ernährung, Medikamente, Therapien, Nahrungsergänzungs-
mittel. Die Ärzte fanden nichts. Es ist super, wenn keine ernste Erkrankung vorliegt, da bin ich ja heilfroh drüber.
Aber man ist auch so machtlos, eben weil nichts gefunden wird.
Jahrelang quäle ich mich jetzt schon damit rum.

Inzwischen kann ich die Krankheit akzeptieren und habe
gelernt, damit zu leben, komme einigermaßen damit klar.
Das musste ich irgendwann auch. Das ganze schwirrt einem
sowieso immer im Kopf rum und dann muß man doch sehen,
daß man nicht durchdreht.
Beschwerden sind immer vorhanden, allerdings in unter-
schiedlicher Ausprägung. Manchmal merke ich nur wenig,
an manchen Tagen ist es dann wieder viel schlimmer und
sehr belastend.
Ich arbeite im Büro, da könnt ich euch vorstellen, wie
unangenehm da Darmgeräusche, Blähungen und Verdauungsstörungen
werden können.

Ich gebe die Hoffnung nicht auf, daß die Forschung irgend-
wann was findet, was uns allen wirklich hilft. Kopf hoch.

Alles Liebe
Susanne


Hallo Namensschwester,
ja, wird wohl so sein, daß alles mögliche immer mal wieder in Verruf gerät für sämtliche Beschwerden verantwortlich zu sein.

Also ICH habe mich noch nicht mit diesem Sch**** abgefunden! Aber an irgendwas MUSS es doch liegen! Deshalb suche ich weiter und weiter...

Auf die Forschung gebe ich keinen Cent mehr! Ich glaube eher, daß uns die Naturheilkunde weiterbringen könnte. Mit so Sachen wie Reiki, Bachblüten, Homöopathie, Kinesiologie, Osteopathie, basische Ernährung und eben Ausschaltung der negativen Faktoren - wie z.B. Jodsalz.

Irgendwann, Susanne, kommen wir dahinter. Daran glaube ich ganz fest!

Bis dahin heißt es DURCHHALTEN!
In diesem Sinne,
lieben Gruß,
Su

21.08.2004 19:31 • #3


N
Hallo Susanne!

Meines wissen's hört sich das ganz nach einer Schilddrüsen erkrankung an, meine Frau hat die Symtome auch und leidet unter Haschimoto Syndrom hier ein kleiner Link zu einer guten Schilddrüsen Seite

kannst ja mal reinschauen vielleicht hilft es dir ja weiter.
Die Symtome sehen sehr danach aus.

Norbert

22.08.2004 19:52 • #4


G
Gast schrieb am Sa, 21 August 2004 20:31
Gast schrieb am Do, 19 August 2004 08:11
Hallo Leidensgenossen,

ich hab mir die Jod-Seite durchgelesen und halte es doch
für ziemlich weit hergeholt.
Alle paar Monate gerät doch irgend eine Substanz in Verruf
und wird verantwortlich gemacht für Krankheiten, für die es
keine eindeutigen organischen Ursachen gibt.

Ich habe bei meinen Reizdarmbeschwerden schon alles
ausprobiert und absolut GAR NICHTS hat irgendwas geholfen.
Weder Ernährung, Medikamente, Therapien, Nahrungsergänzungs-
mittel. Die Ärzte fanden nichts. Es ist super, wenn keine ernste Erkrankung vorliegt, da bin ich ja heilfroh drüber.
Aber man ist auch so machtlos, eben weil nichts gefunden wird.
Jahrelang quäle ich mich jetzt schon damit rum.

Inzwischen kann ich die Krankheit akzeptieren und habe
gelernt, damit zu leben, komme einigermaßen damit klar.
Das musste ich irgendwann auch. Das ganze schwirrt einem
sowieso immer im Kopf rum und dann muß man doch sehen,
daß man nicht durchdreht.
Beschwerden sind immer vorhanden, allerdings in unter-
schiedlicher Ausprägung. Manchmal merke ich nur wenig,
an manchen Tagen ist es dann wieder viel schlimmer und
sehr belastend.
Ich arbeite im Büro, da könnt ich euch vorstellen, wie
unangenehm da Darmgeräusche, Blähungen und Verdauungsstörungen
werden können.

Ich gebe die Hoffnung nicht auf, daß die Forschung irgend-
wann was findet, was uns allen wirklich hilft. Kopf hoch.

Alles Liebe
Susanne


Hallo Namensschwester,
ja, wird wohl so sein, daß alles mögliche immer mal wieder in Verruf gerät für sämtliche Beschwerden verantwortlich zu sein.

Also ICH habe mich noch nicht mit diesem Sch**** abgefunden! Aber an irgendwas MUSS es doch liegen! Deshalb suche ich weiter und weiter...

Auf die Forschung gebe ich keinen Cent mehr! Ich glaube eher, daß uns die Naturheilkunde weiterbringen könnte. Mit so Sachen wie Reiki, Bachblüten, Homöopathie, Kinesiologie, Osteopathie, basische Ernährung und eben Ausschaltung der negativen Faktoren - wie z.B. Jodsalz.

Irgendwann, Susanne, kommen wir dahinter. Daran glaube ich ganz fest!

Bis dahin heißt es DURCHHALTEN!
In diesem Sinne,
lieben Gruß,
Su



09.09.2004 13:32 • #5


T
Hi Su!!

Erstmal vielen Dank für Deinen Hinweis auf diese Seite. Zumindest ist es eine Überlegung wert, ob Jod nicht doch der Auslöser sein könnte......... bei mir jedenfalls erscheint es möglich...... wie auf der Seite Jodkrank.de beschrieben wird, ist es seit 1988 so, dass alle Speisen mit Jodsalz zubereitet werden (was all die Jahre vorher nicht der Fall war)und auch 1988 haben meine Beschwerden angefangen weil ich (gesundheitsbewußt) nur noch mit Jodsalz gekocht habe..... wenn man bedenkt dass auch noch seit genau dem Zeitpunkt alle Speisen vom Hersteller aus mit Jod versetzt wurden........ nun, immerhin ist es eine Möglichkeit!
Ich habe nun das Salz gewechselt und bin wieder zur klassischen Variante zurück gegangen (ohne Jod) *g*........... das tut nicht weh und ist wenigstens einen Versuch wert..........
Gruß, T-Fee

09.09.2004 20:57 • #6





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag