Pfeil rechts
4

Hallo,
wie geht es Euch? Ich bin zur Zeit am resignieren, da für mich (, 23 J.,RDS (Durchfall, Bauchschmerzen), Verspannungen, Erschöpfung, Allergien) das Leben mehr oder weniger zu einem Kampf gegen meine Wehwehchen geworden ist. Geht es Euch auch so? Wie werdet Ihr damit fertig.
Ich stehe morgens auf, Antiallergikum nehmen, Durchfalltablette nehmen, Bauchschmerzen ignorieren, in der Nähe der Toilette bleiben, später überlegen und damit beschäftigen, wie man dies in Griff kriegen könnte.

Ein normaler Mensch steht morgens auf und lebt einfach sein Leben...

Das ist doch ein Verlsut an Lebensqualität, sicher, es könnte schlimmer sein, aber ich habe bisher noch kein Argument gefunden, was bewirkt, daß ich mich damit abfinde und mich nicht "benachteiligt (?)" fühle.

Wie geht es Euch, das kann doch nur deprimieren...
Tom

20.07.2002 10:55 • 26.11.2022 x 1 #1


10 Antworten ↓


Hallo Tom,
auch ich stehe morgens nicht auf und lebe normal.........
Doch das Gefühl benachteiligt zu sein, lasse ich nur von Zeit zu Zeit zu. Denn wenn man es zu lässt, dann wird es schlimmer. Weißt du was ich mir manchmal ausdenke? Du kannst ruhig lachen, aber ich nehme im Geiste meinen Schmerz, ziehe ihn wie Kaugummi hoch und schneide ihn mit der Schere ab. Es ist wahr und ich habe , obwohl es sich blöd anhört, schon positive Erfahrung gemacht. Es klappt nicht immer, aber wenn ich merke es kommt nur weil ich nervös bin oder kein Klo in der Nähe ist, dann mach ich das. Manchmal lenkt mich dieser Unsinn total ab. Ich versuche es auch manchmal mit Humor zu nehmen und spreche mit meinem Bauch. Ich bin dann zornig auf ihn und drohe ihm. (manchmal muss man es ein bischen mit humor angehen)
Natürlich habe ich immer meine Tablettchen dabei. Die ganze Ladung, für alle Fälle. ABER ICH LASSE MIR VOM RD NICHT MEIN LEBEN ZERSTÖREN. Es reicht schon wenns dadurch schwieriger wird.
Grüße Gisela

Ps: Falls normal Leute diese Beiträge lesen: " Wir sind nicht verrückt" ****gggg

20.07.2002 21:08 • #2



Ist das Leben ein ständiger Kampf gegen Wehwehchen?

x 3


Hallo Thomas!
Ich bin unheimlich froh auf diese Seite gestoßen zu sein, habe mich ziemlich allein gefühlt, hatte einfach keine Erklärung für das Problem, angefangen hat es vor einigen Monaten, sobald ich etwas zu mir nehme, bläht sich mein Bauch auf, als wäre ich schwanger... Ich bin so unglücklich deswegen, habe sämtliche Medikamente ausprobiert, nichts hilft. Ich kann Dich so gut verstehen, es beeinträchtigt meinen ganzen Tagesablauf, ich fühle mich so unwohl, daß ich an nichts anderes denken kann. Mittlerweile bin ich ziemlich sicher, daß die Ursachen psychischer Natur sind, kommen einige Sachen zusammen...Auf jeden Fall will ich damit nicht leben, ich will unbedingt etwas tun, aber ich weiß nicht so richtig was... Zunächst habe ich vor, autogenes Training zu machen, den Rat habe ich von einer Freundin, der das sehr geholfen hat, (vielleicht oder hoffentlich ist das ja auch eine kleine Hilfe für Dich?) Würde mich über eine Antwort und jede Hilfe freuen, ist für mich schon eine Hilfe zu wissen, daß ich nicht alleine bin mit diesem Problem!
Liebe Grüße,
Sandra

21.07.2002 20:50 • #3


@sandra9 habt ihr mal an eine Heilpraktikerin gedacht? Ich mache schon sehr sehr viele Jahre mit meinen Problemen rum, vorallem erschöpfung und mein Magen. Bei mir kam jetzt ein durchlässiger Darm und eine dünndarm fehlbesiedlung raus. Das kann alles die Ursache für solche Symptome sein.

Gestern 04:09 • #4


Hallo zusammen, mein Leben besteht gefühlt auch nur aus meinen Wehwechen. Aber was will man machen?! Was mir unglaublich hilft, ist meine Familie. Dadurch schaffe ich es wenigstens von Zeit zu Zeit meine Leiden auszublenden und mich auf die wichtigen Sachen zu fokussieren.
Lass dich nicht unterkriegen und ich wünsche dir alles Gute für dein Leben
Gruß
Doris

Gestern 10:13 • #5


Zitat von Nadine27:
@sandra9 habt ihr mal an eine Heilpraktikerin gedacht? Ich mache schon sehr sehr viele Jahre mit meinen Problemen rum, vorallem erschöpfung und mein Magen. Bei mir kam jetzt ein durchlässiger Darm und eine dünndarm fehlbesiedlung raus. Das kann alles die Ursache für solche Symptome sein.

Sandras Beitrag stammt aus dem Jahr 2002, aber vielleicht antwortet sie ja auf deine Frage.

Gestern 10:37 • x 1 #6


Kimido
@Nadine27 hallo warst du selber bei einer Heilpraktikerin wegen Magen Problemen ? Wenn ja mich würden deine Erfahrungen interessieren … ich hab am kommenden Montag meinen ersten Termin bei einer Heilpraktikerin… Lg

Gestern 16:12 • #7


@Kimido genau, ich bin zu ihr hin weil ich ständig erschöpft bin und richtig starke Magen Probleme habe. Wir haben uns dann dafür entschieden eine Stuhlprobe einzuschicken. Weil die Blutprobe wäre erst mal uninteressant da man wenn man einen duechlässigen Darm wie ich habe sowieso Mineralstoffe nicht gut auf nehmen kann. Wenn der darm in Ordnung ist und ich immer noch Probleme mit etwas habe kann ich noch das Blut untersuchen lassen. Ich bin so froh diesen Schritt gewählt zuhaben. Es ist jeder Cent wert. Eine Heilpraktikerin schaut sich eben den ganzer körper an. Das finde ich super.

Gestern 17:32 • x 1 #8


Kimido
@Nadine27 vielen Dank für deine Antwort ich hoffe so sehr das die Heilpraktikerin mir weiter helfen kann

Gestern 17:59 • #9


KampfderAngst
@Kimido würde mich auch sehr interessieren.
Ich nehme zur Zeit hochdosiert Vitamin B und D und noch was wo Zink und Mangan drin sind. Habe das Gefühl, dass es mir gegen diese furchtbare Erschöpfung hilft.

Vor 1 Stunde • x 1 #10


Kimido
@KampfderAngst guten Morgen Vitamin d 3 nehm ich auch schon hoch dosiert bekomme aber meinen Spiegel trotzdem nicht hoch … von daher bin ich gespannt was die Heilpraktikerin sagt …mein Hausarzt ist da leider nicht so für alternative Sachen … als ich ihn die Labor Ergebnisse gezeigt habe wie sehr meine Werte im Keller sind hat er gesagt das ist völlig überbewertet und egal das er da nix macht …an irgendwas muss es ja liegen das die Werte im roten Bereich sind … ich verstehe auch nicht wenn man die test macht und die eben nicht gut ausfallen warum der Arzt dann nix macht … ich hab ne Menge über Vitamine und so gelesen wenn man so viel Mangelerscheinungen hat kann das auch mit verantwortlich für Ängste Depressionen usw sein … leider hab ich so ein Hausarzt nach dem Motto Psyche man soll sich einfach zusammen reißen … und leider hab ich im Umkreis von 40 km alles abtelefoniert und keine Hausarzt Praxis nimmt Patienten auf so das ich nicht mal wechseln kann

Gerade eben • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag