Pfeil rechts

A
Hallo an alle!

Tja, bei mir lief das wohl auch so wie bei vielen hier, nehm ich mal an.
Trotz Magen- und Darmspiegelung fand man nichts bei mir. Bis mich dann irgendein Arzt sagte Reizdarm. Nervenkrankheit, da kann man nichts machen. Schau was Du ißt und laß weg was Du nicht verträgst.
Ich muß sagen diese Aussage, darüber dass ich nicht krank in dem Sinne bin, dass man irgendwas medizinisch gegen tun kann hat mich ziemlich fertig gemacht.
Ich hatte ziemlich heftige Kämpfe, das war die eine Seite, die hab ich relativ im Griff. Konnte mich kaum noch bewegen oder atmen und da hatten sie recht , das hab ich wohl durch weglassen gewisser Nahrungsmittel in der Griff bekommen.
Aber die anderen Probleme, nach jedem Essen ein schrecklicher Blähbauch. Ich kann essen was ich will. Nur wenn ich gar nichts esse bleibt das aus. Ich habe auch schon einiges ausprobiert und es gibt wohl kein Mittel was dagegen hilft.
Ich bin mir schon sicher dass ich mir das selber beigeschafft hab, denn ich hab sagen wir mal eine Art Eßstörung und dadurch, dass ich über ein halbes Jahr keine Nahrung zu mir genommen habe, ist das dann wohl gekommen.
Ich weiß gar nicht was ich mir hier erwarte, vielleicht ein paar Menschen mit denen ich mich unterhalten kann über das Problem.
Ich bin 24 Jahre und ich hab ehrlich gesagt damit ziemliche Probleme, auch gesellschaftlicher Art. Man kann doch einem Mann, der potentieller Partner, oder sogar Partner ist, davon nicht erzählen? "hallo, entschuldige, dass ich den ganzen Tag Blähungen hab!" Ich hab bei meiner letzten beziehung sogar nachts in einem anderen Zimmer geschlafen, aus Angst, er bekommt das mit. Das ist sowas von peinlich. Tja und was soll ich sagen, durch das ständige im anderen Zimme geschlafe ging die Beziehung ua auch in die Brüche.
Noch dazu kommt dass ich ständigen Husten habe, aber auch hier findet kein Arzt was. Mich würde interessieren ob das auch was damit zu tun hat. In einem Buch hab ich das nämlich mal gelesen, kann es aber nicht so ganz in Verbindung bringen.

Vielleicht gibt es hier jemanden der mir sagen kann ob man an diesem zustand nicht doch irgendwas zumindest ein bißchen verbessern kann, oder mir sonst irgendwelche Tipps geben kann.

Vielen Dank

03.05.2003 23:01 • 04.05.2003 #1


2 Antworten ↓


G
Hallo Acima,
als erstes wollte ich dir nur sagen, dass mich ähnliche Beschwerden plagen. Meinen Partner habe ich, als es ernst wurde reinen Wein eingeschenkt und ihm erklärt dass ich einen Reizdarm habe. Sicher wird er lernen müssen damit umzugehen, aber wenn er es tut dann weißt du das es der richtige ist. Und zum anderen, rate ich zweierlei Sachen. Als erstens solltest du mal einen Heilpraktiker aufsuchen. Nichts gegen Ärzte, aber HP suchen und behandeln den ganzen Menschen. Da du ja sowieso schon von Esstörungen geschildert hast, wird es bei dir was intensiveres sein.
Und zum zweiten, hol dir doch aus der Apotheke Mucofalk, das sind Flohsamenschalen und die bleiben an der Darmwand liegen und machen den Darm nicht mehr so reizbar. Die Blähungen werden besser. Vom nichts Essen wirst du nicht gesund.
Als ich deinen Beitrag gelesen habe, dachte ich an meine Sturmzeit und meine Ernährung. Ich hatte da auch fast nie was gegessen. Jetzt würde ich wieder gerne essen und trau mich nicht ausserhalb zu essen.
Ausserdem empfehle ich dir noch ElhalflatolN Tropfen, das sind pflanzliche Entbläher die gut helfen.
Ich war erst vor kurzem bei der HP und sie hat festgestellt, dass mein Körper die Giftstoffe nicht mehr ausscheidet. Ich muss mich jetzt auf eine langwierige und enthaltsame (Ernährung) Behandlung einstellen. Aber ich packe jeden Strohhalm den es gibt und lasse nichts unversucht.
Ich wünsche dir viel Kraft um weitere Wege und Entscheidungen zu gehen und sei immer ehrlich mit dir selbst und sage es deinem Partner zwar nicht zu früh, aber rechtzeitig.
Viele Liebe Grüße Gisela

04.05.2003 14:35 • #2


A
Hallo Gisela!

Vielen Dank für Deine Antwort. Werde mir die beiden Sachen gleich morgen besorgen. ich hab auch mit solchen Mitteln schon einiges ausprobiert, aber es hat noch nichts geholfen, aber ich mag die Hoffnung noch aufgeben und freu mich somit über alle neuen Tipps. Danke!
Ich war bereits bei einer Homöopatin. Sie hat sich auch sehr viel Mähe gegeben und wir haben einiges ausprobiert, aber auch sie konnte mir nicht weiter helfen. Ich weiß ehrlich gesagt nicht viel über Heilpraktiker, ob die auch wieder was anderes machen und vor allem wo ich einen kompetenten finde.
Du hast schon auch recht, der Richtige Partner muß und wird damit umgehen können. Aber ich denk immer ich warte einfach bis es weg ist. Nur werd ich mich wohl damit langsam abfinden müssen dass das eben nicht einfach weg geht. Und ich möchte ja nun auch nicht allein bleiben.

Naja aber vielen Dank nochmal für Deine Antwort.

Ich wünsche Dir auch alles Liebe

Viele Grüße Acima

04.05.2003 16:23 • #3