Pfeil rechts

Hallo Forum...

Seit einem Jahr plagen mich immer wieder Verdauungsprobleme und Druchfall. Dachte es schleicht sich aus, aber nichts da. Hatte im Vorfeld vor knapp 3 Jahren eine sehr schwere Samunellenvergiftung und mein Arzt meinte, dass sich darauf nicht selten Reizdarmtypische Symthome einstellen können. Nun habe ich viele Dinge versucht, seit einem Monat viel Vollkornbrot usw.! Es hat hat auch geholfen, gut sogar! Leider bin ich gestern frohen Mutes in den Supermarkt und kaufte wie gewöhnlich Wurst, Brot usw. ein. Auf der Verpackung der Wurst war vermerkt, dass Laktose enthalten ist. Es stand zeihmlich weit oben, von daher kann man davon ausgehen, dass nicht gerade sehr wenig enthalten war. Es hat keine Stunde gedauert und ich hatte Durchfall. Kann es damit zusammenhängen? Ich meine ich habe vielleicht eine Vollkornscheibe mit der Wurst belegt. Es kann doch unmöglich davon sein! Oder? Ich esse auch Jogurt und es passiert nichts.

Bin dann 2 mal aufs Klo, danach war Ruhe...
Heute fühle ich mich wie ausgekotzt, Ständig Unwohlsein, gerade nachdem Mittagessen, wo ich eigentlich wie gewöhnlich gegessen hatte! Man ich halte die schei. hier nicht mehr aus. Ich hab mich ja schon damit arrangiert, dass ich hin und wiedermal durchfall habe. Wenn es hoch kommt vielleicht 8 Mal im Jahr. Aber ständig Übelkeit (vor allem Morgens) und Verdauungsprobleme...
Als junger Mensch traut man sich garnicht mehr raus und unter freunden weil man ständig pubsen muß. Und wenns dann romantisch wird, pbupppppsssssss. oh Entschuldigung, aber, ähmm,
es ist nicht so wie du denkst......

hat jemand nen paar zusätzlich Ernährungstips, oder was man nach solch einem Vorfall am besten machen kann um wieder auf die Beine zu kommen!?

gr. Maxwell

alles Gut an euch und Ohren steif halten!

05.07.2005 15:03 • 12.07.2005 #1


10 Antworten ↓


Hallo Maxwell,

in Joghurt ist die Lactose schon anders gespalten wie z.B. in Milch. Sie kann von Joghurt direkt aufgenommen werden, deshalb wird sie von LI-Betroffenen meist gut vertragen. (Hab ich in einem Heft meiner Krankenkasse gelesen).

Gruß Lichtlein

06.07.2005 00:11 • #2



Hab die Faxen dicke.

x 3


Hi Maxwell, das "Lichtlein" hat es ja schon gesagt.
Laktose ist nicht gleich Laktose.
Joghurt, Hartkäse...überhaupt kein Problem bei mir...
aber zeig mir einen Becher Sahne und ich muss
rennen.
Natürlich muss man dazu laktoseintolerant sein,
sprich Deine Bauchspeicheldrüse produziert
zuwenig von dem Enzym, dass Milchzucker spalten
kann. Mit Reizdarm hat das direkt nichts zu tun.
LI hat ja eine organische Ursache.
Feststellen ob nun Laktoseunverträglichkeit hast,
kann ein Arzt sehr schnell. Wenn ja, kommt man
mit Enzym aus der Apotheke und etwas
Vorsicht bei Essen ganz gut durchs Leben.
Blöder Nebeneffekt, wenn man lange mit einer
nicht erkannten LI durchs Leben hüpft, übersäuert
der Körper, man kriegt als noch etliche andere,
auch nicht Magen-Darm-, Symptome dazu.
Falls man die Diagnose LI kriegt, sollte man
also sich gleich daran machen die Säure/Basen
Balance im Körper wieder in Ordnung kriegen.

LI ist übrigens weit verbreitet. 12 Mio Deutsche und
fast alle Asiaten vertragen keine Laktose.

Viele Grüße
light!

06.07.2005 09:32 • #3


Hi,

danke an dich... Heute geht es schon besser. Es ist nur immer die Frage, man will und man bemüht sich herauszufinden, was gut ist und was nicht. Nur wenn Du 100 mal das gleiche ißt und dann beim 101 mal Durchfall bekommst, dann haste keinen Anfang und stolperst nur umher.

Könnt kotzen...
Aber naja... Immer frohen mutes aus neue, irgendwann muß es ja klappen.

gr. Maxwell

06.07.2005 09:36 • #4


Ja du hast recht,

nicht das meine Sympthome von einer LI kommen und die Diagnose Reízdarm reiner Schwachsinn ist. Es gibt einige Punkte die dafür sprechen, aber auch dagegen. Zum einen vertrage ich reine Schlagsahne oder esse soßen mit becherweise Schmand und es passiert nichts.
Zum anderen konnte ich als Kind keine Milch trinken, danach gings es richtig ab. Hab über die Jahre auch eher selten Milch getrunken und wenn dann auch immer mit viel Kornflakes dazu. Nie pur. Ich weiß auch nicht, mal sehen was passiert...

aber danke für dein input..
gr. maxwell

06.07.2005 09:44 • #5


Ich bin jetzt seit Dezember offiziell Laktose Opfer
und habe festgestellt, dass es wohl so
funktioniert, dass je nach Tagesform die
Bauchspeicheldrüse mal mehr und mal weniger
Enzym produziert. Ich habe diesen legendären
Selbsttest mit Milch auf nüchternen Magen gemacht,
da war garnix. Der Bluttest hat dann aber eine
deutliche Sprache gesprochen.
Grüße

light!

06.07.2005 09:52 • #6


wie ist denn das mit quark?
ich vertrage nämlich anscheinend alle
milchprodukte ( obwohl so genau weiß ich
das auch nicht) aber sobald ich
quark esse beschwert sich mein
verdauungstrakt enormst.

06.07.2005 17:32 • #7


Guckst Du mal hier:



Grüße
light!

06.07.2005 17:55 • #8


danke für den link, aber ehrlich gesagt
finde ich nichts darüber, warum speziell
quark mir nicht bekommt.

07.07.2005 18:25 • #9


Genell ist es bei mir so,
Habe nach meinen "tete a tete" am Montag wieder keine Beschwerden gehabt. Allerding fühle ich mich seit geraumer Zeit schwach und vor allem extrem schwindelig. Das ist so als wenn man total ausgelaugt ist. Ich weiß auch nicht weiter was das sein kann. Im Stuhl sind weiße punkte vertreten. Mein stuhl ist lt. Arzt allerdings völlig in Ordnung. Keine Anzeichen von Parasieten usw. Wie ist das mit der LI kann man davon Schwindel bekommen? oder Übelkeit (immer Morgens)?

Habe heute morgen nen Jogurt versucht. Ergab leichte bis mittelmäßiges Unwohlsein, aber keinen Durchfall.

Was kann solche Symthome, Schwäche, Übelkeit hervorufen?

gr. Maxwell


Ps. Hab mir jetzt noch den Beitrag/Link reingezogen. Also Molke kann ich trinken ohne Problem...
Verstehe das nicht...

11.07.2005 11:38 • #10


Hallo Maxwell,

ob du von LI Übelkeit bekommen kannst weiß ich nicht, aber vom Reizdarm habe ich vorwiegend morgens Übelkeit.

Molke besteht zu 94 Prozent aus Wasser, ist nahezu fettfrei und enthält Milchsäure, Milchzucker, Kohlenhydrate,Vitamin B1 und B6, Kalium, Kalzium und andere Mineralstoffe, doch vor allem lösliches Molkeneiweiß (Protein 0,3 bis 0,7 % ) Das ist deutlich weniger als in der Milch. Molke ist die Flüssigkeit, die sich nach der Dicklegung von Milch bei der Käseherstellung von der Gallerte, dem geronnen Eiweiß absetzt.
Weitere Infos erhälst du, wenn du unter Google einfach Molke eingibst.

12.07.2005 14:31 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag