Pfeil rechts

Hallo

Ich hab schon lange nicht mehr in diesesm Forum gepostet. Leider hat sich mein RD bis heute kein bisschen verbessert. Ich leide unter Schmerzen (starke Überempfindlichkeit) und Blähungen, der Stuhlgang sieht auch nicht so dolle aus aber das kennt ihr ja.
Was kann man/frau gegen die quällenden RD Schmerzen machen ?
Ich habs mit Colpermin versucht, Duspatalin, Spasmo Canulsa etc das Zeug hat (wie viele andere Medis auch) KEINE WIRKUNG bei mir. Ich habs auch schon mit Schmerzmittel wie Parazetamol versucht, brachte höchstens eine Verschlechterung.

Vielleicht versuche ich wieder Zelmac. Ich habs einmal vor einem Jahr probiert, aber nur 10 Tage. Als dann keine Besserung festzustellen war, setzte ich es wieder ab.

Ich spiele oft mit dem Gedanke mir das Ding rausschneiden zu lassen.

Was meint ihr zu dem Ganzen ?

Gruss David

25.06.2003 17:06 • 01.07.2003 #1


5 Antworten ↓


Hi Daniel,

ich weiß nicht, ob ich Dir jetzt was vom Pferd und den Ringelsöckchen erzähle und ich bin auch nicht der Schmerztyp, obwohl ich weiß, was Schmerzen sind, kann ich sie noch ganz gut aushalten, aber da ich gegen das ganze chemische Zeugs bin, wollte ich Dich fragen, was für Schmerzen es bei Dir sind?

Hast Du es schon mal mit hochdosierten Magnesium bzw. mit Magnesium Phosphoricum probiert oder ev. mit einem hochwertigen, abgestimmten Mineralstoffkomlpex? Ich denke, dass einige unserer Beschwerden von Mangelerscheingungen von Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen kommen. Vor allem hast Du ja schon die ganzen krampflösenden Mittel bekommen.

Wenn Deine Schmerzen von versteckten Blähungen kommen, die nicht aus dem Körper können, musst Du mal Gisela fragen. Sie hat damit Erfahrung und auch ein pflanzliches Mittel parat.

Mein Gastroenterologe hat mir mal Enteroplant verschrieben. Ist auch rein pflanzlich. Indikation: Blähungen, Völlegefühl und Krämpfe. Hab's aber noch nicht ausprobiert.

Langfristig so zum Ausgleich kann ich Entspannungstechniken empfehlen. Mir hilft Autogenes Training. Aber hier ist die Liste ja lang: Progressive Muskelentspannung, Tai Chi, Chi Gong, Yoga, Meditation, Entspannungsmusik und und und ... Allerdings musst Du hierfür Geduld aufbringen. Manchmal braucht man bis zu einem Jahr bis so etwas anfängt "zu wirken".

Hey und nicht den Mut verlieren ... den Darm rausschneiden .... tztztztztztztzzzz ... was willst Du denn dann mit dem Dingens machen? ... Dir um den Hals hängen? ... *spitzbübisch-grins* ... nein, nein, ich verstehe Dich schon, manchmal ist es halt nur noch Sch... ... Kopf hoch, es kommt auch wieder anders ... manchmal hilft nur noch, so zu denken ....

Liebgruß
Cl.

25.06.2003 18:22 • #2



Gibt es irgend ne Hilfe gegen Schmerzen ?

x 3


Hi David,

ich kenne diese Bauchschmerzen auch nicht. (Hoffentlich frustet Dich das jetzt nicht, wenn nur lauter "bauchschmerz-verschont-gebliebene" zurücklposten.)

Aber ich denke die Chemiekeulen machen nur alles schlimmer, weil sie meist sowieso starke Darmreaktionen bei uns "Empfindlichen" auslösen.

Tees haste wahrscheinlich schon alle durch. Hast Du dich schon nach homöopthischen Mitteln erkundigt? Keine Panik, ich will dir hier jetzt nich gleich bei einem Heilpraktiker zu einer Riesenbehandlung raten.
Was Du mal probieren kannst, ist Chamomilla-Globulis oder Colocynthis-globuli. Das ganze in D-Potenzen und nicht allzu oft hintereinander.
Es gibt auch homöopathische Komplexmittel. Vielleicht hilft Dir das weiter.

Liebe Grüsse
Sabine

26.06.2003 08:13 • #3


Hallo David,

ich habe genau die selben Probleme wie du. Ich wünschte mir, es gäbe ein Medikament, das bei akuten Schmerzzuständen hilft. Doch wenn ich die Schmerzen erst einmal habe, hilft so gut wie nichts mehr. Ich bin dann auch total müde, möchte nur noch schlafen und weiß genau, dass die Schmerzen erst am nächsten Tag weggehen werden. Gäbe es ein wirksames Medikament, das man bei solchen Fällen einsetzen könnte, würde mir das viel helfen. Allein das Wissen, das ein Mittel dagegen existiert, würde dazu beitragen, die Angst vor den Schmerzen zu vergessen und dann vielleicht erst gar keine Beschwerden zu bekommen. Denn so ein „Anfall“ mit Schmerzen zieht mich immer auch psychisch ganz schön runter.

Zelmac hat mir übrigens auch nicht geholfen, Duspatalin nur bedingt.

Ich würde mich jedoch keinesfalls operieren lassen! Viele sehen das als letzte Lösung, doch du weißt nie, ob der Darm überhaupt wieder richtig zusammenwächst. Das kann Narben geben und dann hast du womöglich mehr Beschwerden als vorher. Ich habe auch mit meiner Hausärztin und einem Internisten darüber gesprochen, beide rieten mir unbedingt von einer OP ab. Vor allem, wenn dein Darm an sich keine Auffälligkeiten aufweist (starke Entzündung, große Anzahl an Divertikeln o.ä.), ist eine OP sicher nicht der geeignete Weg.

Ich werde demnächst einen Heilpraktiker aufsuchen, vielleicht kann der mir helfen.

Ich wünsche dir trotzdem alles Gute und hoffe, dass du die Schmerzen bald in Griff bekommst.

Viele Grüße von einer Leidensgenossin

Christine

27.06.2003 10:09 • #4


HI,
muß hier auch nochmal was loswerden,weil ich auch der Schmerztyp bin.
Ich kann nur sagen was mir hilft,auch wenn es hier immer wieder kritisiert wird, aber das einzigste was bei Schmerz hilft ist wohl Antidep.. Man muß irgendwie versuchen die Dosis auf ein geringes Maß runterzuschrauben. Ich denke mal das 10-20 mg einen nicht gerade umbringen.Da es immer noch sonst keine geeigneten Medik. gegen den Reizdarm Typ Schmerz gibt, gibt es meißt nur 2 Alternativen,. Endweder mit dem Schmerz leben, oder es mit Antidep zu versuchen, leider ist es so.
Gruß und gute Besserung
MArio

29.06.2003 21:59 • #5


Meistens löst der Schmerz die Depressionen erst aus. Wenn man keine Schmerzen hat, dann vergisst man die Depressionen auch bald. Mir geht es jedenfalls besser seit ich in Behandlung meiner HP bin. ich war gestern auf einem Geburtstag hatte seit Jahren keine Schmerzen, wenig Blähungen und keine Zustände(Depris). Ich konnte das Fest genießen und es hat mich unwarscheinlich gefreut als ich danach gemerkt hatte, dass ich keine Angst vor dem Fest hatte und auch kein einziges mal negative Gedanken hatte. Sonst wäre ich warscheinlich schon mit gemischten Gefühlen hingegangen und hätte es nicht genossen. Gib nicht auf deinen richtigen Weg zu suchen und zu finden und kämpfe ein wenig mit deinem Körper. Lass dir nicht alles gefallen und trotze ihm ein bisschen. Du wirst sehen ein kleines bisschen hilft das auch.
Gisela

01.07.2003 13:12 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag