Pfeil rechts

hallo.

nun ist es soweit, nach rd vier wochen stress mit meinem mann, weil er solange bis seine neue wohnung fertig ist, noch bei mir lebte. ist er jetzt aus gezogen. kennt jemand die erschreckende ruhe und einsamkeit. ER kommt nicht mehr zu den gewohnten zeiten nach hause, seine pure anwesendheit fehlt, gerade weil er mir eine besondere zufriedenheit, wärme und sicherheit gegeben hat. er ist auch nicht nur mal zum bäcker=also er kommt gleich wieder... NEIN er ist weg. es hat mir schon angst gemacht ignoriert zu werden, nicht mehr an seinem leben teil zu haben( zu dürfen) er gab mir das gefühl abstossend zu sein, aber er war immer noch in meiner nähe. es war durch seine art und weise wie ausgewechselt, das hat mir schon angst gemacht.
er ist weg.

danke.
gruß Tina.

15.02.2010 16:06 • 16.02.2010 #1


4 Antworten ↓


Hallo Tina,

eine Trennung ist immer sehr schwer und belastend für beide Parteien. Ich selber habe das in kürzester Zeit gleich 2 x durchlebt, wobei ich das eine Mal aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen bin. Einfacher, wenn man überhaupt davon sprechen kann ) oder durch Abwechselung, Unternehmungen, ein neues Hobby oder oder oder. Wenn Dir daheim alles zu unerträglich erscheint ... wie wäre es z.B. mit einem neuen Farbanstrich im Wohnzimmer? Oder neuen Überwürfen für die Couch? Ein Bild abhängen und dafür ein neues dranhängen? Verändere Deine Umgebung, wenn Dir das gut tut. Das ist jetzt DEIN Reich, Du kannst es so gestalten, dass DU Dich dort wohlfühlst und alles so herrichten, wie es DIR gefällt. Versuche es von der Seite her zu sehen.

Vielleicht magst Du Tagebuch schreiben? Manche Menschen entdecken ihre kreative Seite, wenn es ihnen schlecht ging. Ich habe mich z.B. der Musik und dem Stricken zugewandt, nachdem es mir sehr schlecht ging psychisch. Versuche herauszufinden, was Dir gut tut und vor allem - glaube an Dich und gib nicht auf!

Fühl Dich mal gedrückt, liebe Tina!
Liebe Grüße von Isi

16.02.2010 17:49 • #2



Irgend wie komisch

x 3


elster
Von wem ging denn eure Trennung aus? Ich mußte auch mal eine ganze Weile in so einer Konstellation leben, bis ich wegziehen konnte, ist ziemlich schwer. Aber du hast das Richtige getan, es wird nun besser werden, ich drück dir die Daumen.

16.02.2010 18:01 • #3


Danke für den zu spruch. ER hat den entschluss gefasst.
ohne mich wirklich zuverstehen, und mir die möglichkeit zugeben das zu verstehen, was ihn bewegt.
wir haben die depri schon wie gesagt zehn jahre bekämpft und jetzt geht es mir viel viel besser.
da geht er.
ein bisschen glaub ich auch wir verstehen beide nicht unsere neue situation.
ich gebe ihm alles , was er braucht er hilft mir auch noch sehr. das ist auch noch sehr schön...
sonntag hat er seine sachen genommen, und heute (dienstag) hat er mir zu meinem geburtstag gesellschaft geleistet. das tat mir richtig gut.
ich habe sonst niemanden, erst nicht jemand der zu mir hält oder zu hört.
ich weiss für mich steht im vordergrund alleine laufen zu lernen. es wird schwer und ich will es schaffen. nur mein mann gibt mir soooooooooo viel kraft und energie. ich kann ihm nicht mal sagen wie stark dieses gefühl ist. es ist unbeschreiblich...stark.
danke das ich hier versuchen kann das zu verstehen.
lieben gruß.

16.02.2010 18:42 • #4


Liebe Tina,

herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag

Ich finde es gut, dass Dein Mann trotzdem noch für Dich da ist in irgendeiner Form. Ich bin auch seit über 10 Jahren mit meinem Freund zusammen und kann nachfühlen, wie sehr das zusammenschweißt. Ich könnte mir auch nicht vorstellen, ihn nach einer Trennung nicht mehr in meinem Herzen oder Leben zu haben. Das Gefühl wäre immer sehr stark, so gut kennt mich keiner und auch wenn er mich nicht immer versteht und manchmal blöd ist, sind wir uns so nah wie niemand auf der Welt es sonst ist.

Freunde bleiben, wenn es einem besser geht kann ja auch schön sein...wenn das geht und so scheint es ja bei Euch zu sein.

Liebe Grüße, berlina

16.02.2010 22:36 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag