Pfeil rechts

P
Ich sage hier erstmal einen wunderschönen guten Tag,
das ist glaube ich das erste mal das ich in ein richtiges Forum schreibe und leider denke ich hängt euch teilweise das was jetzt kommt zum Halse raus trtozdem will ich mal mein Problem schildern:

Es hat ca. vor 2 Jahren auf der Kirmes angefangen. Als ich da was gegessen habe, habe ich gemerkt das es zu schnell wieder raus kam und tja mein sprint zur toilette war leider nach 20m vorbei als es zu spät war. Und das muss man erstmal hinkriegen sowas vor seinen Freunden vor Scham zu vertuschen ( bin um die 20 Jahre alt). Dann gab es noch 3 Erlebnisse...
Einmal im Zeltlager bin ich früh morgens aufgewacht und merkte das ich dringen zur Toilette muss. Das kam auch zuspät bin zum glück in den nächsten graben gesprungen und dadruch ging es zum glück net in die Hose. Und das gleiche war nach einen schönen abend bei einer Freundin zum glück konnte ich beim Nachhauseweg in einen Wald flüchten.
und beim letzen erlebniss war es das gleiche wie der vorige Teil.

Und jetzt pakt mich nur noch die Phobie... ich habe teilweise nur noch das problem das ich den drang habe zur toilette zugehn. Dieser drang verschwindet aber in Vertrauter umgebung. Das heißt bei Freunden oder Zuhause. Aber ich kann nichtmal mitn Auto Einkaufen fahren ohne den drang zuhaben (ging aber noch nie so in die Hose seit ich die phobie habe). Das problem ist das ich zurzeit auch eine Arbeit habe wo ich viel fahren muss.

Und dann wenn ich auf die Toilette gehe kommt kaum was.
Ich weiß echt nichtmehr weiter. Zum Arzt will ich auch net gehen was dazu kommt das ich schon seit meinen 6ten Lebenjahr eine riesige Spritzenphobie noch dazu habe.

Die Toiletten Phobie habe ich auch erst seit ungefähr seit 9 Monaten.

Tjor so ist mein Problem hoffe ihr habt nen guten Rat und danke schonmal für die Antworten

20.04.2009 19:31 • 04.05.2009 #1


5 Antworten ↓


W
Hallo Peterle!!Der erste Gang sollte aber der Arzt sein,du willst doch sicher dass das aufhört oder?Da passiert nichts Schlimmes vielleicht hat er ja was für Dich??

20.04.2009 19:51 • #2


A


Die Angst die das Leben verändert

x 3


P
ja warscheinlich also ich habe mir ja hier shcon nen paar Sachen von anderen durch gelesen und so extrem habe ich es auch noch nicht es hält sich in grenzen also ich kann immer noch was machen aber dann ebend mit panik im nacken aber das sollte ja auch net sinn der sache sein. Kann sowas vielleicht auch was mit trinken zutun haben ? ich trinke fast garnix am tag wenn es hoch kommt 2-3 Kaffe und nen glas o-saft

21.04.2009 16:15 • #3


W
Das sind ja die super Magenkiller.Kaffee und säurehaltiger Saft.
Trotzdem würde ich zum Arzt,wenn es nicht schlimmer werden soll.

21.04.2009 17:23 • #4


P
wie gesagt leichter gesagt als getan. Und wie icch es hier aus dem Forum entnehme bringen ärzte auch net sooo viel....

21.04.2009 19:32 • #5


B
Lass das mit dem Arzt weg.
Versuch erstmal so mit deiner Psyche klar zu kommen und kämpft dagegen an.
Versuch zuerst das Auto zu deiner vertrauen Umgebung zu machen,denn da hast du ja keine Beschwerden.
Mir ging es immer gut wenn ich im Auto saß und mich auf die Straße konzentriert habe.
Konzentration ist sowieso ein Stichwort.
Wenn du die ganze Zeit nur an Toilette denkst,dann musst du auch.
Versuch dich abzulenken.Konzentrier dich beim Einkaufen auf den Einkaufszettel und die Produkte,im Kino auf den Film,im Auto auf die Straße und sing vielleicht einen guten Song mit.
Wenn das nicht hilft,kannst du auch Entspannungsübungen wie autogenes Training ausprobieren.
Den Psychologen würde ich erst als allerletzten Weg wählen.
Vielleicht hilft dir auch Loperamid.
Allein der Gedanke ein durchfallstoppendes Mittel genommen zu haben kann der Psyche schon ungemein helfen.

Kopf hoch,das Leben geht weiter und glaub mir man kann es noch genießen.

04.05.2009 13:57 • #6





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag