Pfeil rechts

ich habe erst seit ca 2 Monaten diese Darmgeräusche. Ich weiß nicht, ob ich Reizdarm habe, da ich keine Schmerzen oder Verstöpfung oder Durchfall habe. Ich hab frühs etwas flüssigereren Stuhlgang , aber das hab ich schon ewig, da ich in den letzten Minuten bevor ich das Haus verlasse, etwas nervös bin.

Ich merke die Luft durch den Darm ziehen.
Und er knurrt herum.
und dann ist er oft ziemlich laut, wenn ich gerade Mittag gegessen habe.Nach einer halben stunde, nachdem ich gegessen habe fängt es an. Dann hört er sich so an, als würde der Magen gaaanz laut knurren.Diese Geräusche sind dann in der Nähe des Steißbeines.

Wie vielen von Euch, ist mir das sehr peinlich.
Nun kommt auch noch dazu, dass ich in 3 Wochen Prüfungen schreibe(120 min) und das es da auch zu diesen sehr lauten Darmgeräuschen kommen könnte, gerade wenn alles muks-mäuschen still ist. Und das Problem ist, wenn ich dann alle 5 min auf Klo rennen würde um zu pupsen, wäre mir das erstmal sehr peinlich, die Korrektoren könnten denken ich bescheiße,und dann würde die zeit nicht mehr für die Prüfung reichen...und dann noch dass ich mich nicht mehr konzentrieren könnte... und ich könnte durchfallen (darf ich nicht, da ich sonst von der Uni geschmissen werden würde). Daher muss ich das Problem in 3 Wochen los sein.

Ich habe mir nun ein Ernährungsplan aufgestellt, in dem ich ablese, was ich wann gegessen hab und wie mein Darm darauf reagierte/wann die Geräusche weg sind.

Ich habe mir schon Lefax Kautabletten geholt und mein Arzt gab mir Enteroplant. Ich weiß nun nicht so genau, ob es mir hilft.

kennt ihr Gute Sachen gegen die Geräusche?

24.01.2005 16:02 • 06.02.2005 #1


5 Antworten ↓


Ich habe noch eine Seite gefunden, die vielleicht einigen helfen könnte.



Ich habe auch gelesen, dass zu fettige und zu Ballaststoffarme Ernährung zu Blähungen führen kann. Der Haken: wenn man sich wieder auf ballaststoffreiche Ernährung stürzt, so können für den Anfang Blähungen entstehen...solange bis sich der Körper darauf umgestellt hat.

wäre vielleicht auch mal ein Versuch wert.

24.01.2005 16:46 • #2



Darmgeräusche

x 3


Ich habe eine Stuhlprobe abgegebn und es waren vermehrt Darmpilze drin ( einige sind immer).

Nun habe ich Nystatin STADA und soll eine spezielle Diät machen:

Sehr wenig Zucker (Kohlenhydrate/Stärke Fruchtzucker), da sie sich davon ernähren und dann wieder wachsen und gedeihen.
Viele Ballaststoffe.

Hattet ihr das auch schon mal?

Ich trinke sogar den Brottrunk, der viel Milchsäre enthält (hindert Wachstum der Pilze und verbessert Darmklima für die Darmbakterien), dazu esse ich Joghurt mit probiotischen Kulturen...

Was könnt ihr mir noch empfehlen?Wie seit ihr diese losgeworden?

04.02.2005 20:24 • #3


Hallo,
habe ein ähnliches Problem. Mein Arzt hat mir Omeprazol verschrieben, das habe ich dann 15 Tage lang genommen. Davon ist es besser geworden, aber eben nur bedingt. Nun habe ich eine Überweisung bekommen, zur Magenspiegelung. Noch habe ich mich nicht gewagt, dort einen Termin zu machen.
Hast du das schon hinter dir?
Merkst du, dass sich die Beschwerden durch das Medikament lindern? Bei mir wurde noch keine Pilzuntersuchung durchgeführt.

04.02.2005 20:47 • #4


Zur Darmspiegelung bin ich nicht hin, da ich dieses Grubbeln und die Geräusche direkt nach dem Essen hab. Wenn ich jedoch Vollkornbrot esse, dann passiert nichts, wenn ich dann aber Kartoffeln esse, dann kommt das Grubbeln. Das hängt damit zusammen, dass sich Candida von Zucker ernährt. Kohlenhydrate/Stärke sind Zucker und folglich regt es den Stoffwechsel der Pilze an, wodurch dann die Gase und die damit verbundenen Geräusche entstehen. Dadurch vermehren sie sich dann. Daher sollte man versuchen Zucker zu reduzieren und pilztötende Medikamente dazu nehmen, denn nur Aushungern funktioniert nicht!Und soll auch gefährlich sein.

Ich würde erst mal eine Stuhluntersuchung machen. Wenn Candida vermehrt da ist, da weißt du wenigstens was du tun musst.Es kann auch sein, dass nichts im Stuhl ist, ein Candidabefall dennoch vorliegt, da es momentanwerte sind und es sein kann, dass die Pilze im oberen Bereich des Darmes sind und daher nichts im Stuhl ist (hab ich im Internet gelesen).

Wenn nichts im Stuhl ist, dann würde ich nochmal eine Stuhluntersuchung machen und zur Darmspiegelung gehen. Es dauert ca 4 Tage bis die Ergebnisse des Stuhls vorliegen.

Ich nehme das Medikament erst seit Mittwoch. Ich soll es erstmal bis nächste Woche Freitag nehmen. Wenn ich merke, dass es funktioniert, dann sage ich bescheid.

04.02.2005 23:51 • #5


Hallo Johanna,

vor einer Gastroskopie (Magenspiegelung) brauchst du wirklich keine Angst haben.
Es ist gar nicht schlimm, denn du merkst davon absolut gar nichts. Dir wird
ein leichtes Narkosemittel gespritzt, sodass du, wenn du wieder bei Sinnen bist, gar nicht gemerkt hast, dass man dir in den Magen glotzte.
Hab keine Angst!

Alles Liebe

Robin

06.02.2005 15:08 • #6