Pfeil rechts
6

Hallo, ich leide seit ungefähr 10 Jahren an chronischen Flatulenzen.
mittlerweile bin ich langzeitarbeitslos, traue mich nicht mehr unter Menschen und mein Leben zieht an mir vorbei.
Ich wurde aus diesem Grund auch von einer Arbeitsstelle entlassen und hatte in der Berufsschule gravierende Probleme mit Mitschülern weil ich eine wandelnde Geruchsbelästigung war.

Von Seiten der Ärzte (hatte Gespräche mit vielen) wurden hier und da Untersuchungen unternommen. Allerdings habe ich bis heute keine Diagnose erhalten außer Reizdarmsyndrom. Außerdem fühle ich mich meist nicht ernst genommen weil ich den Eindruck habe, die Ärzte glauben mir das nicht.

Ich frage mich wie es sein kann, dass mein Darm so viel Gase produziert, die den ganzen Tag (hunderte Male) entleert werden müssen.

Auf Intoleranzen wurde ich getestet (Laktose, Fruktose, Gluten usw.)
keine Auffälligkeiten bei Magen und Darmspiegelung
kein Darmkrebs

ich möchte wieder leben.

hat jemand ähnliche Erfahrung oder kennt einen ähnlichen Fall? ich kann mir nicht vorstellen das es viele Menschen gibt die sowas in diesem Ausmaß erleben.

26.07.2021 23:45 • 27.07.2021 x 1 #1


13 Antworten ↓


Schlaflose
Ich habe schon mein Leben lang immer starke Blähungen, aber es gelingt mir immer, sie in der Öffentlichkeit zurückzuhalten, selbst wenn ich mich vor Bauchkrämpfen krümmen muss. Zuhause geben ich ihnen freien Lauf.

27.07.2021 07:48 • x 2 #2



Chronische exzessive Flatulenzen Meteorismus

x 3


MuMPiTz11
Bitterkraft probiert? Schon mal einen SIBO Test gemacht? Dr Kirkamm, der Besitzer von Ganzimmun ist ein guter Arzt bei Darmbeschwerden, hat auch viele YouTube Videos. Falls du zufällig in der Nähe wohnst. Viele deutsche Ärzte kennen SIBO nichtmal

27.07.2021 08:29 • #3


Darmflora checken lassen z. B bei Verisana oder einem anderem Anbieter. Es kann ein Candida Pilz sein. Bei mir hat es sich durch extremes aufstoßen bemerkbar gemacht, hatte Magenspiegelung und alles, aber es kommt bei mir vom Darm. Vielleicht den Leaky Gut Complete test von Verisana machen

27.07.2021 08:35 • #4


Zitat von Bee1337:
Darmflora checken lassen z. B bei Verisana oder einem anderem Anbieter. Es kann ein Candida Pilz sein. Bei mir hat es sich durch extremes aufstoßen bemerkbar gemacht, hatte Magenspiegelung und alles, aber es kommt bei mir vom Darm. Vielleicht den Leaky Gut Complete test von Verisana machen


ja ich habs checken lassen. Bei zwei verschiedenen Laboren per Stuhlprobe. Hat viel Geld gekostet und das Ergebnis war halt das ein paar Bakterienstämme im Darm zu wenig/zu viel vorhanden sind und die Diversität zu gering laut Ergebnis + hoher PH Wert im Stuhl. Das habe ich auch mal einem Gastroenterologen vorgelegt worauf er nur sagte: diese Test haben Null Aussagekraft und man sei noch nicht soweit diese richtig zu interpretieren, man wisse zu wenig über das Mikrobiom. Zum leaky gut hab ich auch mal einen Zonulin Test gemacht wo der Wert im guten Bereich war. Candida keine Überwucherung.

27.07.2021 18:02 • #5


Zitat von MuMPiTz11:
Bitterkraft probiert? Schon mal einen SIBO Test gemacht? Dr Kirkamm, der Besitzer von Ganzimmun ist ein guter Arzt bei Darmbeschwerden, hat auch viele YouTube Videos. Falls du zufällig in der Nähe wohnst. Viele deutsche Ärzte kennen SIBO nichtmal


Eine Parasitenkur mit starken Bitterstoffen wurde schon probiert ohne Verbesserung. von Sibo hab ich gehört, also diese Fehlbesidelung und das auch schon in Betracht gezogen. allerdings ist es bei mir finanziell eng, und so einen Test kann ich mir im Augenblick nicht leisten.

27.07.2021 18:07 • #6


am Donnerstag ist der nächste Termin beim Gastroenterologen und ich befürchte ich werd wie immer mit der Diagnose Reizdarm entlassen, mit dem Tipp mal die Ernährung umzustellen (was ich schon reichlich versucht habe). Ich brauche einen Speziallisten.

27.07.2021 18:11 • #7


Ja stimmt, die Forschung der Darmflora steckt noch in den Kinderschuhen. Es gibt da auch einen Bericht auf Arte dazu.
Du kannst doch mal versuchen die fehlenden Bakterien aufzufüllen, hast doch eh nichts zu verlieren.
Ich habe gute Erfahrungen mit dem Aufbau der Darmflora gemacht.

27.07.2021 18:22 • x 1 #8


MuMPiTz11
Zitat von 98prozent:
Eine Parasitenkur mit starken Bitterstoffen wurde schon probiert ohne Verbesserung. von Sibo hab ich gehört, also diese Fehlbesidelung und das auch ...

Du kannst den SIBO Test auch auf Kasse machen, wenn er beim Gastroenterologen gemacht wird. Es sollte der Atemtest sein, der sowohl auf Wasserstoff und Methan untersucht, nur dann kannst du sicher sein. Würde mich nicht wundern, wenn man da bei dir fündig wird. Leitsymptom sind hartnäckige, stinkende Blähungen

27.07.2021 18:34 • x 1 #9


Icefalki
Zitat von 98prozent:
. Ich brauche einen Speziallisten


Dafür gibt es den Gastroenterologen.

Da du das Problem schon 10 Jahre hast, dich das in die Isolation getrieben hat, musst du das beim Arzt gut herausarbeiten.

Bedeutet , du schreibst dir mal auf, was schon durchgeführt wurde, damit meine ich die "schwarz auf weiss" Befunde, auch die Aussage, dass das Thema Reizdarm geheissen hat.

Ganz wichtig auch all deine Diätversuche, deren Zeitraum, das Ergebnis. Der Hintergrund bei allem ist, dass der Arzt erkennt, was von deiner Seite mit unternommen wurde, um das Problem zu lösen.

Vielleicht auch der Zeitraum der letzten Untersuchungen, da sich die Medizin weiterentwickelt hat.

Unterm Strich muss der Arzt dein Problem ernst nehmen können und das funktioniert nur, wenn du quasi "nachweist", wieviel Mühe dich das alles schon gekostet hat.

Oder er erkennen kann, dass noch ungeprüfte Faktoren wie Ausschluss bestimmter Nahrungsmittel ein Thema sein könnten, oder was auch immer.

Dann solltest du auch Angaben machen, welche Nahrungsmittel und Getränke du konsumierst. Süßigkeiten oder Alk., und und und...

Wenn du da geschlampt hast, dann geb das zu.

Von mir noch die Frage: Bist du ein hastiger Esser? Wenn ja, dann ändere das mal.
Insgesamt Angaben zu deinen Essgewohnheiten: Viele kleine Mahlzeiten, oder eher wenig und viel auf einmal.

Wenn dein Problem ernst genommen werden soll, muss du Angaben machen können, denn jeder Mediziner fragt sich, wer so lange Probleme hat und keine Disziplin einhält, naja....... Du verstehst ?

Also, wenn du das lösen möchtest, dann sei ehrlich und befolge auch die Anordnungen.

Ich unterstelle dir null, arbeite in der HNO und weiss, wie Anamnese funktioniert.

27.07.2021 18:41 • x 1 #10


Zitat von Icefalki:
Dafür gibt es den Gastroenterologen. Da du das Problem schon 10 Jahre hast, dich das in die Isolation getrieben hat, musst du das beim Arzt gut herausarbeiten. Bedeutet , du schreibst dir mal auf, was schon durchgeführt wurde, damit meine ich die "schwarz auf weiss" Befunde, auch die Aussage, dass das ...


so habe ich das bisher fast immer gehandhabt.

Zitat von Icefalki:
Ganz wichtig auch all deine Diätversuche, deren Zeitraum, das Ergebnis. Der Hintergrund bei allem ist, dass der Arzt erkennt, was von deiner Seite mit unternommen wurde, um das Problem zu lösen.


Diese wurden allerdings nie dokumentiert, wurden teilweise ineinandergreifend bzw. nicht 100% konsequent durchgeführt u.a. auch weil ich nach kurzer Zeit Gewicht verliere bei ohnehin schon bestehender Untergewichtigkeit. Du hast aber recht, das hätte ich aufschreiben sollen.

Zitat von Icefalki:
Von mir noch die Frage: Bist du ein hastiger Esser? Wenn ja, dann ändere das mal.


ich denke ja, esse hastig, versuche auch dem entgegenzuwirken, aber naja da is noch Luft nach oben.



Zitat von Icefalki:
Wenn dein Problem ernst genommen werden soll, muss du Angaben machen können, denn jeder Mediziner fragt sich, wer so lange Probleme hat und keine Disziplin einhält, naja....... Du verstehst ?


verstehen schon, nachvollziehen eher weniger. Wenn beim Fehlen einiger Angaben der Arzt mich nicht mehr Ernst nehmen möchte, ärgert mich das sehr. Das Symptom ist da, und ich bin schon froh wenn Das wenigstens ernstgenommen werden würde.



Zitat von Icefalki:
Also, wenn du das lösen möchtest, dann sei ehrlich und befolge auch die Anordnungen.


welche Anordnungen? meinst du Ernährungsempfehlungen von Seiten der Ärzte mir gegenüber? Die waren nie konkret. eher sowas wie "vermeiden sie Alk., zu viel Zucker, achten sie auf ausgewogene Ernährung" usw. da ja bisher nur Reizdarm im Raum stand.

27.07.2021 20:45 • #11


Zitat von Schlaflose:
Ich habe schon mein Leben lang immer starke Blähungen, aber es gelingt mir immer, sie in der Öffentlichkeit zurückzuhalten, selbst wenn ich mich vor Bauchkrämpfen krümmen muss. Zuhause geben ich ihnen freien Lauf.


hat dir irgendwas geholfen, oder gibt es eine Ursache die du ausfindig machen konntest?

27.07.2021 20:47 • #12


Zitat von MuMPiTz11:
Du kannst den SIBO Test auch auf Kasse machen, wenn er beim Gastroenterologen gemacht wird. Es sollte der Atemtest sein, der sowohl auf Wasserstoff und Methan untersucht, nur dann kannst du sicher sein. Würde mich nicht wundern, wenn man da bei dir fündig wird. Leitsymptom sind hartnäckige, stinkende Blähungen


gut zu wissen!

27.07.2021 20:48 • #13


Gaulin
Hallo,
ich kann noch einen guten Tipp zum probieren geben. 2 Stunden nach dem Essen nix trinken. Wer empfindlich ist, kann Getränke während und nach dem Essen schlecht vertragen. Meist äußert sich das durch Blähungen bzw Gasansammlungen im Darm. Gern mal danach googlen, da gibt es schon Berichte darüber. Ich selbst habe es probiert und tatsächlich war eine Verbesserung zu spüren (wenn man es wirklich darauf zurückführen kann). Allerdings finde ich es mühsam nach jedem Essen 2 Stunden lang nix zu trinken. Aber möglich ist es.
Liebe Grüße

27.07.2021 23:44 • #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag