Pfeil rechts
1

Hallo,

hat jemand von euch Erfahrung mit einer chroníschen Ohrspeicheldrüsenentzündung....

..ich habe das schon von Kindheit an, nur die Abstände werden immer kürzer. Muss dann immer AB nehmen. Letztens sagte mir der Arzt ich solle in den MR, weil das könnte auch mal bösartig werden.
In der Ordi war ich noch frech, ich meinte...ja ja alles kann mal bösartig werden....aber jetzt läuft Kopfkino.

Nach den vielen Entzündungen, ist das Gewebe verhärtet und bildet sich auch nicht mehr ganz zurück...ABER seit dieser Aussage ist herumdrücken und jetzt ist es dicker, härter etc.....

Kennt jemand diese Krankheit und gibt es vielleicht Tipps dem vorzubeugen. Saure Zuckerl lutschen bringt bei mir nicht viel.
LG
Doris

16.09.2013 11:31 • 25.11.2020 #1


39 Antworten ↓


Hallo Doris,
meine Tochter hatte das auch, immer wiederkehrend.
Bitte nicht herumdrücken, da reizt du das Gewebe zusätzlich...
Warst du schon in einer HNO- Ambulanz, bei meiner Tochter wurde es immer ausgespült.
Das mit den Bonbons ist schon gut aber gleich zu Beginn der Schwellung..

LG

16.09.2013 11:37 • #2



Chronische Ohrspeicheldrüsenentzüngen

x 3


Hallo,

endlich jemand der das kennt

Wie alt ist deine Tochter?
Weiss man die Ursache?
Bei mir kommt immer eine Mente Eiter raus.

LG

16.09.2013 11:49 • #3


Sie ist ein Teenie, sie hatte das im Alter von 9 Jahren über ein Jahr lang.
Die Ursache weiß ich bis heute nicht.
Bei ihr kam auch schon Eiter raus und sie bekam auch AB, es kam aber immer wieder.
Du sollest MR machen lassen und keine Angst, das kommt häufig vor, haben mir die Ärzte gesagt.

LG

16.09.2013 11:53 • #4


....oh die Arme....es tut so höllisch weh....


Danke
LG

16.09.2013 12:06 • #5


Gerne und LG

16.09.2013 12:07 • #6


rosebud42
hallo doris,

ich kenne das auch sehr gut. sobald ich zug bekomme am ohr schwillt die seite an. und das schon seit kindertagen.
meist kriege ich dann die schwellung mit ein paar tagen "ausstreichen" und warm halten
und traumeel-salbe draufschmieren in den griff.
vor einigen wochen hatte ich allerdings eine so heftige parotitis bekommen, dass mein gesicht auf der einen seite aussah wie beim elefantenmensch
und ich stationär 5 tage ins krankenhaus musste. ich bekam dann ein antibiotikum intravenös und man machte ein ct um zu schauen ob sich ein abszess gebildet hat. den müsste man dann nämlich operieren. war aber glücklicherweise nicht so...
wie dem auch sei, ich nehme nun immer mal wieder für 1-2 monate prophylaktisch die homöopathischen tropfen lymphomyosot. die hat mir meine hno ärztin empfohlen und ich bilde mir ein, dass das einen positiven einfluß sowohl auf die lymphe als auch die speicheldrüsen an den ohren hat. das dauernde lutschen von sauren bonbons macht nämlich eher einen trockenen mund und ist nur indiziert wenn akut was geschwollen ist.
aber auch ich habe seit dieser heftigen entzündung massive angst dass das ganze irgendwann bösartig wird.
ich fühle deshalb dauernd am hals und der wange rum, was sicher auch nicht gut ist...
ich hab aber auch dauernd so ein komisches kribbeln an der wange, so als ob der gesichtsnerv beleidigt ist an der linken seite.
kein richtiger schmerz, nur so kleine stiche und ameisenkribbeln.
kennt das auch einer von euch ?
das beunruhigt mich nämlich auch ziemlich...

liebe grüße + dir erstmal kopf hoch...es gibt noch mehr von uns ))
eva

16.09.2013 12:56 • #7


Hallo rosebud42,

also mir wurde warm halten absolut verboten, damit schwillt das ganze nämlich noch mehr an. Ich lege kalt auf. Als Kind habens sie mir immer heiße Paste draufgeschmiert, und da habe ich keine Schmerzmittel bekommen. Ich kann mich noch an die höllischen Schmerzen erinnern. Vielleicht habens damit auch das Gewebe kaputt gemacht?

Wenns arg kommt und das ist mehrmals im Jahr, ist die Schwellung Hühnerei groß.

Ansonsten schwillt das ganze auch ständig beim Essen an, da reicht es manchmal den Speichel durchzudrücken und es beruhigt sich...oder es geht ganz schnell und AUA...

Wofür ist Traumeel? Gut kann ich googeln

Die sauren Bonbons hasse ich mittlerweile, ich hatte mal Magenschmerzen weil ich den ganzen Tag Saures aß und mir kommt vor dann schwillt das ganze noch mehr an.

Ach seufz, momentan ist ja wieder aktuell und was mich noch mehr nervt, wie komme ich zum Arzt um mir ein AB zu beschaffen....ich mag mir nicht wieder anhören was ich nicht tun soll etc... und ausserdem habe ich eine Arztphobie. Ich glaube schon deshalb zucke ich aus wenn ich merke dass meine Backe dick wird. Als Jugendliche habe ich das ganz gut weggesteckt, aber mittlerweile fühle ich mich in meinem Alltag beeinträchtigt. Tinnitus habe ich ja auch und der dreht dann auch noch auf...

Wangen/Nasenkitzeln kenne ich auch!

LG

16.09.2013 14:45 • #8


Hallo Doris,
unbedingt viel trinken, mit kalt auflegen hast du recht.
Gegen die Schmerzen kannst du auch was rezeptfreies in der Apotheke holen.
Gute Besserung und liebe Grüße

16.09.2013 14:51 • #9


rosebud42
hallo doris,

ob man mit wärme oder kälte behandelt ist von person zu person unterschiedlich. wenn es eher eine erkältungsbedingte
reizung/entzündung ist, hab ich mit wärme gute erfahrungen gemacht. diesen sommer hatte ich die schwellung aber genau in der zeit in der
es so furchtbar heiß war, da habe ich natürlich gekühlt was das zeug hält.

ich kann dir wirklich dieses lymphomyosot empfehlen zur vorbeugung. 3 x täglich vor den mahlzeiten 15-20 tropfen für so 3-4 wochen...
ist rein pflanzlich. darf man glaub ich nur nicht nehmen wenn man was mit der schilddrüse hat.
ist aber frei verkäuflich in der apotheke.

wenn du aber natürlich schon eine bakterielle entzündung hast, dann muss ein antibiotikum her, da hilft alles nix..
vielleicht versuchst du nochmal einen anderen hno-arzt zu finden, bei dem du dich wohler fühlst und keine so starke angst verspürst.
ich kann dir aus erfahrung sagen, das macht einen riesenunterschied. ich war früher bei einer ärztin, die einfache sagte: tja, dann muss die speicheldrüse eben raus... meine absolute horrorvorstellung. ich finde bevor man sowas macht muss wirklich alles andere ausprobiert worden sein...

ich drücke dir ganz fest die daumen..
liebe grüße
eva

16.09.2013 17:00 • #10


Hallo,

der Beitrag ist jetzt ein Jahr her, und ich sitze wieder mal mit einer dicken Backe zu Hause.

..und wieder mal in Panik ob das eh wieder weg geht......

LG

03.11.2014 13:04 • #11


rosebud42
Oh je, ich weiß genau wie es dir geht. Ich hatte dieses Jahr auch bereits mehrfach wieder die parotitis, einmal auch wieder so ausgeprägt, dass ich ein Antibiotikum brauchte. Bei mir ist inzwischen offenbar auch ein kleines Knötchen in der linken Drüse entstanden, von dem man nicht so genau weiß ob es eine Zyste ist oder ein gutartiger Tumor (pleomorphes adenom). Und die Ärzte bei denen ich war sagen immer öfter, dass sie das operieren wollen würden... Horror. Denn meine größte Angst ist das bei der op der Gesichtsnerv beschädigt wird. Neulich erst hab ich in einer Talkshow einen recht bekannten Journalisten gesehen (Sven Kuntze), dem genau das passiert ist bei einer op und der ist jetzt völlig entstellt.

Was sagen denn deine Ärzte? Ich hab immer das Gefühl, dass die sich mit der Ohrspeicheldrüse alle nicht so richtig auskennen und man mit dem Problem weitgehend alleingelassen wird. Zumindest wenn das ganze chronisch wird..

04.11.2014 12:00 • #12


Hallo,

seit wann hast du das? Ich von klein auf, sprich über 40 Jahre

Ich muss dann immer AB nehmen, akut ist sie ist immer eitrig. Ehrlich gesagt, habe ich sie mir nicht anschauen anlassen, eben wegen dem Satz - wissen nicht was das ist. Sag das einem Hypochonder!

Was hast du machen lassen? Ultraschall. MR?


Am Gesichtsnerv viel zu gefährlich.....

LG

04.11.2014 12:24 • #13


@rosebud42
Bist du zwischen den "Schüben" symptomlos?

LG

04.11.2014 12:34 • #14


...hätte noch eine Frage ....

also wenn sie jetzt erst der Knubbel/Zyste gebildet hat, dann hast du doch das schon vorher auch anschauen lassen, damit die das vergleichen konnten? Aber WOVON hast du die Parotits in den Vorjahren bekommen?

Bei mir weiß man nichts, weil ich noch nie was machen habe lassen

LG

04.11.2014 12:44 • #15


rosebud42
hallo doris,
also, es wurden bei mir schon zig mal ultraschall gemacht und vor einem jahr ein ct bei dem erste körnige ablagerungen gefunden wurden. nun mitte diesen jahres ein mrt weil ich immer das gefühl hatte da ist ein kleiner knubbel. der geht allerdings auch immer mal wieder zurück und ist dann fast nicht mehr tastbar. beim mrt wurde dann ein verdacht auf ein pleomorphes adenom ausgesprochen. das findet aber ein anderer hno-arzt, den ich dazu befragt habe eher unwahrscheinlich, weil es dann konstant da wäre und fühlbar.
diese ganzen untersuchungen habe ich eher selbst forciert als dass die ärzte das jetzt unbedingt wollten.
einerseits hab ich natürlich schreckliche angst davor dass da was schlimmes heranwächst, das dann zu spät behandelt wird, andererseits graut es mir so schrecklich vor der op.
ich hab das übrigens auch bereits seit kindertagen, also auch fast 40 jahre. immer wieder entzündungen unterschiedlicher schweregrade. inzwischen drücke und fühle ich da dauernd dran rum und mache es damit wahrscheinlich auch nicht besser..posting.php?mode=reply&f=65&t=52577#
im uniklinikum in hamburg, wo ich zuletzt deswegen war, vermutet man eine polyzystische parotitis, d.h. das da eine ansammlung von zysten sitzt die immer wieder probleme machen.

was sagt denn dein hno arzt dazu ? sprechen die auch immerzu von op als letzter schritt ?
oder gibt es evtl. noch andere behandlungsansätze ?
ach ja, und noch eine andere frage: ich habe konstant etwas zu hohe entzündungswerte im blut (crp-wert bei 11-17, statt unter 5). weisst du ob das bei dir auch so ist und ob es da einen zusammenhang gibt ?
bei mir wurde daraufhin sogar eine rheumatologische untersuchung gemacht, die allerdings am ende ohne befund blieb..

04.11.2014 14:21 • #16


Hi,

also bei mir ist es die rechte Seite, und die ist natürlich etwas "dicker", aber das nun auch schon seit Jahren. Einer hat mal gesagt, dass das Gewebe natürlich von den vielen Entzündungen sind vernarbt und bzw. nicht mehr elastisch ist und das eben auch der Grund dann für diese akuten Schübe sind.

Aber genau das ist es, sie wissen es nicht....ist wie mein Tinnitus, jeder redet gescheit daher und keiner weiß warum. Mein HNO sagte damals als der Tinnitus stark begann, wir können eine Reihe von Untersuchungen die Zeit und Geld kosten machen, aber in Wirklichkeit, falls eine Therapie nützt, mehr Zufall, weil nur 1% organische Ursachen haben......einen Bekannten von mir geht es momentan so, der rennt von einer Klinik in die anderere....dann wird's besser, glauben das war die Ursache und Peng völlig unbegründet ist er wieder da....und so ist auch die Drüse....völlig unbegründet schwillt sie von einer Sekunde auf die andere an.....

...und wenn du googelst (was man nicht sollte) findest auch nicht wirklich Infos darüber, wo man das Gefühl hat, dass man Erfahrung hat. So wie du schon geschrieben hast.

04.11.2014 15:19 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

....und ich habe ja auch schon seit Kindheit an einen Zungentumor, der wurde auch noch nicht untersucht. Ich war zwar beim Arzt - Mitte 30ig - der fand ich ur interessant....und hat dann echt einen Schwall an Untersuchungen angeordnet, aber nur weil er nicht sagen kann, was das ist....und dann wieder, der kann aber bösartig werden. Ich dachte mir, damals noch mutig, wenn er nicht mal weiß, was das ist Ich fragte nach der Wahrscheinlichkeit und er meinte dann so 1%. Ich war damals besser drauf, und sagte, da ist ja meine Chance Brustkrebs zu bekommen wesentlich höher, und lies es mit den Untersuchungen sein.

Ich möchte die Untersuchungen um Himmels Willen nicht veralbern, aber es nützt nichts wenn sie einen nur verunsichern, Angst machen, und in Wirklichkeit es nur wissen, wenn das Ding rausgeschnitten wird. Weil was heiß bei dir sie vermuten eine polyzystische Parotitis. Das sollte man nach einem MR etc. schon erkennen, oder?

Der Knubbel, kann aber auch ein Lymphknoten sein, wenn mal größer oder kleiner? Ausgeschlossen, der kann sich auch abkapseln aufgrund der vielen Entzündungen......

04.11.2014 15:28 • #18


Also die Blutwerte die ich weiß, sind nicht so viele, aber da war der CRP in Ordnung - jedoch nicht bei meiner Salmonellenvergiftung

04.11.2014 15:30 • #19


Wie oft im Jahr erwischt es dich?

04.11.2014 15:31 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel