Pfeil rechts
49

Beebi
@Islandfan wie gesagt , die habe ich da nicht bekommen . Und ich habe jetzt schon zwei in drei Monaten gehabt !

05.05.2022 13:35 • #41


Islandfan
Du hast kein Propofol bekommen? Also dann gar nichts zum Schlafen?

05.05.2022 13:37 • #42



Angst vor Propofol bei Magen- / Darmspiegelung - Erfahrung

x 3


Grübelkatze
@Beebi
Wow! Ne Magenspiegelung ohne irgendwas? Hut ab! Würde ich niemals hinkriegen.
Da brauchst du keine Sorge haben. Du wirst total verkabelt und überwacht. Die haben alles im Blick und es ist ja nur ne Mininarkose. Das dauert nicht lang und auch beim Aufwachen passen Geräte und Personal auf dich auf.

05.05.2022 13:39 • #43


Beebi
@Grübelkatze Danke dir für deine Worte!

Ach nein , eine Magenspieglung ist wirklich harmlos. Dieses Würgen ist unangenehm , aber mehr auch nicht . Würde ich immer wieder genauso machen, auch wenn die Ärzte mir irgendwie immer was spritzen wollen .
Aber ne , die pack ich so !

ihr werdet bestimmt recht habe , aber meine Angst sagt mir , ich sollte es am besten ganz lassen . Aber mein Verstand sagt mir , du musst das unbedingt abklären lassen . Einfach schlimm dieses blöde Gefühl !

05.05.2022 13:43 • #44


Grübelkatze
@Beebi
Tapfer! Davor hätte ich echt riesige Bammel!
Aber schau, du packst die Magenspiegelung ohne Betäubung. Da ist die Schlafspritze ein Klacks dagegen.
Wenn dir die Untersuchung verordnet wurde, mach sie auf jeden Fall. Du schaffst das ohne Panik und wirst komplikationsfrei wieder wach. Das kriegst du auf jeden Fall hin!

05.05.2022 13:52 • #45


Beebi
@Grübelkatze , ich glaube das hat mit tapfer leider nur wenig zu tun . Ich glaube da ist die Angst etwas in meiner Blutbahn zu haben , worauf ich reagieren könnte , viel größer !

05.05.2022 13:55 • #46


-IchBins-
Zitat von Beebi:
Hallo zusammen , könnt ihr mir evtl. Sagen , wie man sich fühlt wenn man es gesperrt bekommt ? Ich habe auch so eine Riesen Angst vor dieser blöden Spieglung also Darmspieglung .. Lg

Brauchst du nicht, das geht so schnell, dass du weg bist, bevor man sich versieht. Ich hatte bisher 3 Darmspiegelungen mit Betäubung. Habe es auch super vertragen, war danach schnell wieder fit.
Ich könnte und wollte diese Untersuchung nicht ohne Betäubung machen wollen.
Manchmal, also so war es bei mir, wurden während der Spieglungen gleich Polypen entfernt (nichts Ernstes).

05.05.2022 13:57 • x 2 #47


Beebi
Auf einen Schlauch weiß ich ja , reagiere ich nicht . Aber selbst auf Pflaster reagiere ich allergisch . Könnte nichtmal Cola trinken , ohne das mein Herz rumspinnt. Einfach ätzend , glaub mir !

05.05.2022 13:57 • #48


Beebi
@-IchBins- Danke auch dir für deine Antwort !

Ich glaube euch das auch allen , nur halt diese blöde Angst davor zwingt mich in die Knie . Vor dem Ergebnis oder Polypen , habe ich erstmal keine Angst .

Ich denke ich werde es wohl machen lassen müssen oder es einfach sein lassen , mal sehen .
Hat denn jemand von euch schon einmal eine ohne Propofol machen lassen ?

05.05.2022 14:00 • #49


-IchBins-
Zitat von Beebi:
diese blöde Angst davor


Der Arzt bespricht alles mit dir genau und du kannst auch Fragen stellen dazu. Ich war immer besonders ruhig nach dem Aufwachen, also die Angst ist erst mal komplett weg von dem Mittelchen. Manchmal dachte ich, oh ist das schön, endlich mal ohne Unruhe und Angst oder Anspannung für eine Weile (die Untersuchungen haben damals noch während meiner Angst- und Panikphase statt gefunden).

Aber die Entscheidung liegt natürlich bei dir.

05.05.2022 14:05 • x 2 #50


Beebi
@-IchBins- aber du hast noch nie auf irgendein "Mittelchen "wie du es so schön nennst , reagiert , oder ?

05.05.2022 14:07 • #51


-IchBins-
Zitat von Beebi:
@-IchBins- aber du hast noch nie auf irgendein Mittelchen wie du es so schön nennst , reagiert , oder ?

Nein, Kontrastmittel bei CT habe ich gar nicht gespürt und auch das Propofol bei der Magen/Darmspiegelung nicht.

05.05.2022 14:08 • x 1 #52


Beebi
@-IchBins- vielleicht wäre ich dann auch entspannter . Aber so , ist es wirklich schwierig für mich . Ich weiß es hört sich wirklich jämmerlich an , aber es ist leider so . Ich wünschte mir , es wäre anders !

05.05.2022 14:11 • #53


-IchBins-
Zitat von Beebi:
@-IchBins- vielleicht wäre ich dann auch entspannter . Aber so , ist es wirklich schwierig für mich . Ich weiß es hört sich wirklich jämmerlich an , aber es ist leider so . Ich wünschte mir , es wäre anders !

Das kannst nur du selbst ändern, indem du dich einfach überwindest, sonst wird's wahrscheinlich immer so bleiben. Aber ich würde dem Arzt/Ärztin mitteilen, genauso, wie du es hier beschrieben hast.

05.05.2022 14:14 • x 1 #54


Grübelkatze
@Beebi
Vielleicht hilft dir folgende (wahre) Geschichte, auch wenn sie nix mit Magen-Darm-Spiegelungen oder Propofol zu tun hat. Aber halt mit Nebenwirkungen:
Ich musste zu einem MRT vom Gehirn. Dazu wurde mir ein Kontrastmittel gespritzt. Danach sah ich einige Stunden doppelt, wodurch mir leicht übel wurde. Nach den paar Stunden war alles wieder gut.
Da das MRT Auffälligkeiten zeigte, wurde ich zu PET-CT geschickt. Dafür bekommt man ein radioaktives Mittel gespritzt. Davor hatte ich Angst. Aber sogar davon hab ich nix gespürt. Gar nix. Gegen manche Medikamente bin ich aber auch allergisch.

Was ich damit sagen will:
Man kann es vorher nie sagen, aber ich denke, die riesige Angst vor der Betäubung ist nicht nötig. Ich rede leicht, ich weiß!
Aber vielleicht hilft's ja!
Wenn du dich aber gar nicht traust, kannst die Untersuchung (soweit ich weiß) ohne Betäubung auch machen

05.05.2022 14:25 • x 1 #55


Beebi
@Grübelkatze vielen Dank !

Ja, die Untersuchung kann man ohne machen lassen . Die Ärztin im Krankenhaus hat mir das sogar angeboten . Gleichzeitig hat sie mir aber auch gesagt , dass es zwicken könnte , sie aber kein Problem damit hätte . Ich habe mich daraufhin entlassen lassen und es nicht gemacht obwohl sie schon darauf bestanden hatte .

Bis zu meiner ersten MRT Untersuchung habe ich die Angst vor Medikamenten auch fast wieder verloren , aber dann ging es los . Spritze gesetzt in die Röhre gefahren und alles vollgebrochen . Kreislauf bekommen und tierische Panik . Ich wollte aus der Röhre klettern , weil ich mich nicht hinsetzen konnte um zu erbrechen und die mir da zu lange gebraucht haben um mich rauszuholen . Seitdem habe ich wieder so Panik . Immer wenn ich mich dann drauf einlasse , wird mein Vertrauen wieder kaputt gemacht . Sooo doofi ist das .

Ich hoffe bei dir ist aber alles in Ordnung gegangen ?

05.05.2022 14:34 • x 1 #56


Grübelkatze
Kann ich verstehen. Ne Darmspiegelung ohne Betäubung ist fies. Würde ich dir nicht empfehlen, nachdem bei der Einzigen, die ich jemals hatte zu früh wach wurde und auch Erzählungen entsprechend ausfielen.

Das ist fies mit dem Kontrastmittel. Darauf reagieren ganz viele Personen. Das Zeug dürfte nicht wirklich verträglich sein. Mein Mann lässt sich bei so einer Untersuchung immer gleich ein Mittel gegen Übelkeit dazu spritzen. Seitdem geht das ganz gut. Aber dass das Vertrauen weg ist, glaub ich.

Ja danke! Es ging alles gut und der Verdacht auf nen Hirntumor hat sich zum Glück nach einem 2. MRT und noch einem PET-CT und dadurch weiteren 6 Wochen fieser, langer Wartezeit als Fehlalarm rausgestellt. Meine Schutzengel haben damals ganze Arbeit geleistet.

05.05.2022 14:42 • x 1 #57

Sponsor-Mitgliedschaft

Beebi
@Grübelkatze
Zitat von Grübelkatze:
Ja danke! Es ging alles gut und der Verdacht auf nen Hirntumor hat sich zum Glück nach einem 2. MRT und noch einem PET-CT und dadurch weiteren 6 Wochen fieser, langer Wartezeit als Fehlalarm rausgestellt. Meine Schutzengel haben damals ganze Arbeit geleistet.

Oh man , da hast du aber auch schon wirklich schreckliches Stunden erleben müssen . Gott sei Dank , ist alles gut gegangen . Und was war es am Ende ?
Und was genau haben sie gesehen ?

Ja, ich reagiere leider auf so viele Sachen , dass es mich wirklich schon tierisch nervt .

05.05.2022 14:50 • #58


Grübelkatze
Ich wurde mit einem riesigen Krampfanfall ins KH eingeliefert, war knapp zwei Tage nicht ansprechbar und das EEG war nicht okay. Daraufhin kam die MRT und PET-CT Geschichte.
Letztendlich war es nur eine Reaktion auf den Krampfanfall. Den hat man im Gehirn noch gesehen. Letztendlich stellte sich ne Epilepsie raus, daher der Krampfanfall.
Das glaube ich, dass dich das verunsichert und nervt. Auf was reagierst du noch, wenn ich fragen darf?

05.05.2022 14:59 • x 1 #59


Beebi
@Grübelkatze , wie schrecklich !

Bekommst du jetzt Tabletten gegen die Anfälle ?

Ich reagiere auf Antibiotika ganz extrem , auf Novalgin . Kaffee, Cola oder sonst etwas mit Koffein kann ich nicht mehr trinken und KM vertrage ich ja scheinbar auch nicht . Das sind jetzt die Sachen , die ich bekommen habe und sofort drauf reagiert habe . Selbst auf ein einfaches Pflaster oder diese Kanüle für die Venen reagiere ich extrem . Alles entzündet sich in wenigen Stunden . Sonst weiß ich nicht , worauf ich noch reagiere ..

05.05.2022 16:18 • #60



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag