1

Ich bin 16 Jahre alt und gehe auf das Gymnasium. Ich war vor 2 Monaten (organisch) krank, aber das 3 Wochen lang und ich habe mich stark unter Druck gedetzt wieder hinzugehen. Ich habe 3 Anläufe gemacht, und alle 3 haben unangenehm geendet, nämlich dass ich mich vor der ganzen Klasse abholen lassen musste, und zugeben musste das mir übel ist.

Ich habe mich wieder in die Schule getraut, da haben dann die Panikattacken angefangen: ,,Was ist wenn mir wieder übel wird, und ich mich wieder bloßstellen muss"? Ich kann so definitiv nicht in die Schule.

Jetzt habe ich es meinen Eltern gesagt, und wir haben am Mittwoch ein Beratungsgespräch beim Psychologen. Was ist wenn ich von meinen Eltern und dem Psychologen gezwungen werde zur Schule zu gehen um ,,meine Angst zu überwinden". Denn das funktioniert nicht, und ich möchte mich in der Klasse nicht wieder blamieren.

09.01.2017 16:26 • 10.01.2017 #1


2 Antworten ↓


Hotin
Hallo Daniel,
Zitat:
und alle 3 haben unangenehm geendet, nämlich dass ich mich vor der ganzen Klasse abholen lassen musste,
und zugeben musste das mir übel ist.

Was ist denn schlimm daran?

Zitat:
Jetzt habe ich es meinen Eltern gesagt, und wir haben am Mittwoch ein Beratungsgespräch beim Psychologen.


Das ist prima. Dann schaut mal gemeinsam, ob ihr eine Lösung für Dich findet.
Zitat:
Was ist wenn ich von meinen Eltern und dem Psychologen gezwungen werde zur Schule zu gehen um
,,meine Angst zu überwinden". Denn das funktioniert nicht, und ich möchte mich in der Klasse nicht wieder blamieren.


Egal wie Du Dich entscheidest. Du blamierst Dich garantiert nicht.
Nur irgendwann musst Du wieder in die Schule. Du kannst schlecht den Rest des Jahres zu Hause verbringen.
Wie willst Du das lösen?
Ich habe eine Idee. Du lernst ein wenig über Deine Gefühle. Auch Deine Ängste sind nur Gefühle.
Und dann lässt Du Dich beraten, wie Du anders mit Deinen Ängsten umgehen kannst. Eigentlich ist das schon alles.

Viel Erfolg bei Deinem Gespräch.

Bernhard

10.01.2017 01:02 • #2


Mit 16 musst du doch gar nichts oder? Also ich meine du müsstest doch schon mindestens einen Abschluss haben oder?
Ich hatte auch Angst in der schule (aus anderen Gründen ) und als ich fertig war mit der 9. und den Hauptschulabschluss hatte, hat mir der Gedanke geholfen, dass ich nicht gezwungen bin und jederzeit aufhören kann! Ich habe dann aus eigener Kraft das Abi gemacht, obwohl ich die gesamte Oberstufe jeden verdammten Tag gekämpft hab und das war ein unheimlich gutes Gefühl als ich es geschafft hatte
Und wenn ich mal ganz verzweifelt war hab ich mir immer gesagt "Hey, du kannst aufstehen und gehen du musst gar nichts"....

Liebe Grüße
Maluu

10.01.2017 14:41 • x 1 #3