Pfeil rechts
6

AmayaS
Hallo Leute,
Ich bin neu hier und hoffe das mir vielleicht jemand helfen kann.
Insgesamt glaube ich eigentlich gut mit meinem Trauma leben zu können. Ich will niemanden triggern aber ich hab die ersten 16 Jahre meines Lebens viel Gewalt erfahren bis ich nicht von zu Hause weg bin. Ich hoffe das klingt nicht zu krank aber wenn ich unkonzentriert oder müde bin, bin ich oft schreckhaft und schlage zu. Ich habe schon öfter nach anderen geschlagen, nach fremden, Freunden oder auch nach meinem Partner. Und klar wissen einige Menschen in meinem Umfeld das ich evtl so reagiere aber ich habe einfach angst andere ernsthaft zu verletzen. Ich meine klar kann ich von meinem umfel

06.09.2021 11:53 • 06.09.2021 #1


7 Antworten ↓


LERNWILLE
Ich hab auch schon Mal meinem Bruder eine aus einem Schreck herraus gegongt. Später haben wir beide darüber gelacht.
Ich glaube echt nicht, dass du jemand ernsthaft verletzen kannst. Erstens bist du durch den Schreck nicht in der Lage deine ganze Kraft in den Schlag zu legen und zudem ( bitte nicht falsch verstehen ) eine Frau. Biologisch gesehen kannst du garnicht zuschlagen wie ein Arnold Schwarzenegger.

Mach dir keine Sorgen und wenn es Mal passiert, sage das es dir leid tut und du eben sehr schreckhaft bist.

06.09.2021 11:56 • #2



Angst andere zu verletzen

x 3


zukunft-2021
Zitat von AmayaS:
Hallo Leute, Ich bin neu hier und hoffe das mir vielleicht jemand helfen kann. Insgesamt glaube ich eigentlich gut mit meinem Trauma leben zu können. Ich will niemanden triggern aber ich hab die ersten 16 Jahre meines Lebens viel Gewalt erfahren bis ich nicht von zu Hause weg bin. Ich hoffe das klingt nicht zu krank ...

Du solltest eine Therapie machen

06.09.2021 14:50 • x 1 #3


hallo,
Du könntest Kampfsport treiben und zwar intensiv um Dampf abzulassen
und um dich sicherer zu fühlen es stärkt dich im Körber und Geist......hat bei mir geholfen...
Therapie nebenbei...........wenn es hinhaut lg

06.09.2021 15:23 • x 1 #4


Spaceman
Hallo AmayaS und herzlich willkommen

Zitat von AmayaS:
ich hab die ersten 16 Jahre meines Lebens viel Gewalt erfahren bis ich nicht von zu Hause weg bin. Ich hoffe das klingt nicht zu krank aber wenn ich unkonzentriert oder müde bin, bin ich oft schreckhaft und schlage zu.


Menschen, die solche Formen von Gewalt erlebt haben, sind nicht schuld, an dem wie sie wurden. Aber, ich war immer der Meinung, dass man psychische Probleme noch und noch haben darf, solange sie andere nicht direkt schaden. Sobald das passiert, muss man handeln und das Problem angehen.

Ich stimme zukunft-2021 und Vogelfrei zu, was Therapie und möglicherweise Kampfsport angeht.

Zitat von LERNWILLE:
Ich glaube echt nicht, dass du jemand ernsthaft verletzen kannst. Erstens bist du durch den Schreck nicht in der Lage deine ganze Kraft in den Schlag zu legen und zudem ( bitte nicht falsch verstehen ) eine Frau. Biologisch gesehen kannst du garnicht zuschlagen wie ein Arnold Schwarzenegger.


Da muss ich widersprechen. Man muss kein Arnie sein, um Andere ernsthaft verletzen zu können. Zumal körperliche Gewalt nicht nur körperliche, sondern auch seelische Verletzungen verursachen kann. Ich selbst wurde mit Mitte Zwanzig mal von einer besoffenen, ca. 50-jährigen Nachbarin dreimal mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Körperlich war das nicht so schlimm, aber ich hatte wochenlang Angst, die Wohnung zu verlassen.

Und was das Thema Frauen und körperliche Kraft angeht, darüber unterhalten wir uns noch mal, wenn Du von einer Frau wie Regina Halmich oä. eine verpasst bekommen hast.

06.09.2021 15:58 • x 1 #5


AmayaS
Danke erstmal für die Antworten
Leider verteile ich doch sehr gezielte Schläge sodass viel Kraft leider keine Rolle spielt (
Kampfsport war auch immer voll mein Ding und hat mir auch sehr gut geholfen, ich musste es nur leider aufgeben wegen einer wirbelsäulenverletzung (
Ich hatte nur irgendwie gehofft das es vielleicht einen shortcut, einen geheimen Trick oder nen cheat code gibt, weil auch wenn ich immer mal wider denke etwas stimmt nicht mit mir hab ich doch irgendwie Angst vor einer Therapie... Aber trotzdem Danke für die netten Kommentare ) lg

06.09.2021 18:44 • x 1 #6


Spaceman
Zitat von AmayaS:
Ich hatte nur irgendwie gehofft das es vielleicht einen shortcut, einen geheimen Trick oder nen cheat code gibt,


Nicht, dass ich wüsste, aber ich war auch nie gewalttätig, deshalb muss das nichts heißen.

Zitat von AmayaS:
weil auch wenn ich immer mal wider denke etwas stimmt nicht mit mir hab ich doch irgendwie Angst vor einer Therapie


Ok, lass es mich mal so sagen: Mit Dir stimmt etwas nicht - genauso, wie mit uns allen anderen hier auch! Dein Trauma ist nicht verarbeitet, nicht gelöst, sonst hättest Du dieses Problem nicht.

So gut wie jeder Mensch hat Angst vor Therapien, aber manchmal geht es nicht anders. Sieh es auch mal so: Was wenn Du eines Tages selbst Kinder hast und die Gewalttätigkeit nicht überwunden ist? Könntest Du mit dem leben, was da passieren könnte?

Zitat von AmayaS:
Aber trotzdem Danke für die netten Kommentare


Gerne

06.09.2021 19:26 • #7


portugal
Vor einer Therapie musst Du keine Angst haben, die Therapeuten sind sehr einfühlsam.

Du hast vieles aufzuarbeiten, deswegen wäre es gut, wenn Du eine Therapie machst. Du lässt es raus und befasst Dich mit dem Sch.. der Dir angetan wurde, und dann kommst Du hoffentlich Vorwärts.

Du kannst in der Therapie auch sagen, Du möchtest über dies und das erstmal nicht sprechen, der Therapeut akzeptiert das und Du wirst natürlich zu nichts gezwungen.

Beachte: ein Therapeut kommt nicht mit der Zwangsjacke, er ist wie ein Berater/Mentor, der DIR HELFEN möchte

06.09.2021 19:31 • x 2 #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag