Pfeil rechts

hallo habe heute zum erstmal ziprasidon verschrieben bekommen auf was muss man da achten ?

06.05.2014 18:08 • 07.05.2014 #1


17 Antworten ↓


Welche Diagnose?

06.05.2014 18:37 • #2



Ziprasidon verschrieben bekommen / Erfahrungen

x 3


wegen stimmen hören manische deprissionen angst usw

06.05.2014 18:43 • #3


Hörst du die stimmen richtig? Also Psychose?

06.05.2014 18:45 • #4


Hallo Lana.

Ich habe auch eine psychische Erkrankung neben der Angst.
Hatte ca. 3 Jahre lang Ziprasidon (Zeldox).

In der Dosierung 160 mg Müdigkeit.

Bei 80 mg pro Tag wenig Einschränkungen bis keine nach der Eingewöhnungszeit.

Es ist fast das einzige Neuroleptikum, welches nicht dick macht!

Absetzen war später auch nicht schlimm.
Kein Entzug oder dergleichen.

Hat mir gut geholfen.

Wie viel mg sollst du nehmen?

Lieben Gruß
Marie

06.05.2014 18:46 • #5


Zitat von x.:
Hallo Lana.

Ich habe auch eine psychische Erkrankung neben der Angst.
Hatte ca. 3 Jahre lang Ziprasidon (Zeldox).

In der Dosierung 160 mg Müdigkeit.

Bei 80 mg pro Tag wenig Einschränkungen bis keine nach der Eingewöhnungszeit.

Es ist fast das einzige Neuroleptikum, welches nicht dick macht!

Absetzen war später auch nicht schlimm.
Kein Entzug oder dergleichen.



Hat mir gut geholfen.

Wie viel mg sollst du nehmen?

Lieben Gruß
Marie



der arzt testet es erstmal aus ob ich das vertrage soll morgens und abends nehmen

06.05.2014 18:47 • #6


Zitat von Serthralinn:
Hörst du die stimmen richtig? Also Psychose?



ja hab ne psychose

06.05.2014 18:48 • #7


Ok. Bei Angst und Depression wären ansonsten nämlich SSRI mittel der Wahl.

06.05.2014 18:49 • #8


hab schon etliche medis durch alle nicht vertragen

06.05.2014 18:51 • #9


Bei Neuroleptika lautet die Empfehlung

So wenig und so kurz wie möglich, da es sich um recht starke Medikamente handelt.

06.05.2014 18:58 • #10


Wenn man eine Psychose hat, muss man die Neuroleptika oft einige Jahre nehmen.
Ziprasidon (Zeldox) ist aber sehr verträglich.

Es macht aber auch etwas müde, deshalb habe ich es immer nur abends genommen.

Ich habe auch keinen Schaden davongetragen, also keine Angst Lana.

06.05.2014 19:04 • #11


Zitat von Serthralinn:
Bei Neuroleptika lautet die Empfehlung

So wenig und so kurz wie möglich, da es sich um recht starke Medikamente handelt.


ok soll das dauerhaft nehmen

06.05.2014 19:06 • #12


Von Zeit zu Zeit soll man prüfen, ob man es noch benötigt. Leider ist es nicht völlig harmlos aber besser als Psychose.

06.05.2014 19:13 • #13


das stimmt

06.05.2014 19:14 • #14


Die Therapieempfehlung auf der Homepage der Ärzteschaft lautet: maximal 3 Monate in niedrigster Dosis . heute kommt um 22.45 Uhr auf ZDF eine Sendung zu Neuroleptika

Leider sind Langzeitschäden unter Neuroleptika häufig, daher ist eine Einnahme genau zu über legen

07.05.2014 09:48 • #15


Hallo Lana.

Lass dir keine Angst machen.

Ich habe keine Spätschäden zurückbehalten vom Zeldox.

In einer Psychose zu leben ist jedenfalls schlimmer, als Medikamente zu nehmen, die das verhindern.

Und 3 Monate Ziprasidon nach einer Psychose halte ich für zu kurz. Jeder Psychiater rechnet mit mindestens 1 Jahr nach einer Psychose.

Lieben Gruß und gute Besserung
Marie

07.05.2014 19:25 • #16


Die Beurteilung dieser Empfehlung sollten wohl Fachleute vornehmen. Es steht jedenfalls so geschrieben in mehreren Quellen. Ob das nun sinnvoll ist muss wohl jeder selber herausfinden.

07.05.2014 20:13 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

werde sehen ob ich spät folgen haben werde davon

07.05.2014 21:57 • #18



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf