Pfeil rechts
1

Huhu. Habe grad von meiner neuen psychiaterin citalopram verschrieben bekommen. Hat jemand erfahrung damit? Halten sich die nebenwirkungen in grenzen? Muss jetzt 4 tage eine halbe pro tag nehmen und dann 1 ganze vormittags. Wäre sehr dankbar über eure erfahrungen damit zu lesen

21.06.2016 16:11 • 23.06.2016 #1


9 Antworten ↓


Icefalki
Ich hatte keine Nebenwirkungen. Bin sofort auf 20 mg pro Tag gesetzt worden. Evtl..verspürst du eine leichte Unruhe, mich hat das unberührt gelassen, da ich 17 Jahre damit gelebt habe. Den ganzen Mist kannte ich in- und auswendig.

Allerdings war ich in einer tiefen depri drin, da war mir eh alles egal.

Mich haben die Dinger gerettet. Also, seh die Medis nicht als deine Feinde an. Sondern als Möglichkeit, wieder ein normales Leben führen zu können.

Nur dann echt an dir arbeiten, also richtig mit der Therapie loslegen, denn ohne Angst geht das viel besser.

21.06.2016 19:03 • x 1 #2



Citalopram verschrieben bekommen Jemand Erfahrung?

x 3


püppi2207
Kann mich nur anschließen.
Die Dinger haben mir sehr gut geholfen.
Ich lebe wieder und bin froh das ich die genommen habe.

21.06.2016 20:22 • #3


Wundert mich, dass die Ärzte nicht direkt S-Citalopram verschreiben. Hat eigentlich nur Vorteile und der große Nachteil der hohen Kosten ist ja auch nicht mehr existent seit cipralex generisch verfügbar ist

22.06.2016 13:51 • #4


Zitat von Serthralinn:
S-Citalopram
was ist der unterschied?

22.06.2016 20:34 • #5


flügelpupser791
Ich habe auch die Citalopram nehme die schon ewig und sind super

22.06.2016 22:53 • #6


Hallo,nehme Citralopram seit Januar,gleich mit 20 eingestiegen.Nebenwirkungen waren bei mir,Übelkeit,keinen Hunger,Kopfschmerzen und nur Dauermüde.Aber es war alles auszuhalten also eine Angst.Geholfen haben sie gut,kann wieder ein fast normaes Leben führen.Nur Mut

23.06.2016 11:57 • #7


püppi2207
Zitat von Angie 0709:
Hallo,nehme Citralopram seit Januar,gleich mit 20 eingestiegen.Nebenwirkungen waren bei mir,Übelkeit,keinen Hunger,Kopfschmerzen und nur Dauermüde.Aber es war alles auszuhalten also eine Angst.Geholfen haben sie gut,kann wieder ein fast normaes Leben führen.Nur Mut

Bist du immernoch bei 20.?und wann haben Sie gewirkt bei dir?

23.06.2016 11:59 • #8


Ich kann das garnicht genau sagen,auf jeden Fall 3- 4 Monate schleichend.Ich habe dann auf Anraten meiner Ärztin kurz mehr genommen,dachte es wirkt garnicht.Sollte sogar sofort auf 40 gehen,habe es aber erst mit 30 probiert.Es ging mir sofort besser,nur manchmal ein bischen schummerich.Jetzt nehme ich wieder 20 und es gibt gute und schlechtere Tage.Es ging mir vor den Tabletten so schlecht,habe garnichts mehr gemacht,konnte nicht arbeiten und habe eine Zeit teilweise nur im Bett gelegen.Also,die Tabletten wirken,nicht sofort,aber irgendwann gehts bergauf.

23.06.2016 12:36 • #9


püppi2207
Zitat von Angie 0709:
Ich kann das garnicht genau sagen,auf jeden Fall 3- 4 Monate schleichend.Ich habe dann auf Anraten meiner Ärztin kurz mehr genommen,dachte es wirkt garnicht.Sollte sogar sofort auf 40 gehen,habe es aber erst mit 30 probiert.Es ging mir sofort besser,nur manchmal ein bischen schummerich.Jetzt nehme ich wieder 20 und es gibt gute und schlechtere Tage.Es ging mir vor den Tabletten so schlecht,habe garnichts mehr gemacht,konnte nicht arbeiten und habe eine Zeit teilweise nur im Bett gelegen.Also,die Tabletten wirken,nicht sofort,aber irgendwann gehts bergauf.

Ich nehme es jetzt 37 Tage..10 davon 10 mg und 27 Tage 20mg.
Mir geht es schon viel besser außer Derealisation,manchmal Schwindel und zittern in den Händen,,
Aber ich war ein Wrack und lag nur noch rum und es ging nix mehr.
Konnte nicht draußen laufen,keine Straßenbahn fahren...
Das mache ich jetzt alles..zwar mit gemischten Gefühlen..aber ich mache es.

23.06.2016 13:49 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf