Pfeil rechts

Silenzzio
Da es mir in den letzten Tagen mit meiner Psyche und meinen Nerven echt schlecht ging und dies auch mit einem mehrstündigen Spitalsaufenthalt verbunden war (nur weil eine so große Wartezeit war), hatte ich endlich heute mal wieder Termin bei meiner Psychiaterin. Ich schilderte ihr alles und sie sah auch dass es mir schlecht ging.
Ganz unerwartet verschrieb sie mir das Medikament TEMESTA 1MG, welches ein Benzo ist, und sagte dass dieses Medikament nicht so sehr auf den Kopf geht (obwohl mir meines Wissens nach noch eines auf den Kopf gegangen ist) und die Psyche richtig entspannt und beruhigt.

Natürlich wiss sie mich auf die Abhängigkeitsgefahr hin und sagte ich soll 1-2 nach Bedarf nehmen.


Hat von euch jemand Erfahrung mit Temesta gemacht?

03.04.2018 20:40 • 05.04.2018 #1


9 Antworten ↓


Nicht auf den Kopf gehen ist gut Alprazolam wäre eher etwas, das die Kognition nicht so beeinträchtigt und auch nicht ganz so hundemüde macht und nicht so lange wirkt (sagt mein Psychiater). Lorazepam nehme ich zwar auch, aber nur ab und zu als Schlafmittel. Und mir wurde gesagt, dass meine Gedächtnis- und Konzentrationsprobleme vom Temesta kommen. Ich bin bei weitem nicht mehr so leistungsfähig wie früher. Kann nicht mehr arbeiten.

03.04.2018 21:16 • #2



Habe Temesta 1mg verschrieben bekommen

x 3


Silenzzio
Vielleicht war damit von meiner Psychiaterin gemeint, dass man nicht benebelt oder benommen wird.

03.04.2018 21:44 • #3


Schlaflose
Zitat von juwi:
Alprazolam wäre eher etwas, das die Kognition nicht so beeinträchtigt und auch nicht ganz so hundemüde macht und nicht so lange wirkt (sagt mein Psychiater).


Das kann ich nicht so bestätigen. Ich nehme Alprazolam auch zum Schlafen. Meist reicht 0,5mg, dass ich 6-7 Stunden schlafe und bin am nächsten Tag die ersten paar stunden noch etwas benommen.

04.04.2018 08:01 • #4


Interessant. Ich bekam Alprazolam für Situationen wie Bewerbungsgespräche, damit ich zwar ruhig, aber nicht müde werde und einen klaren Kopf behalte. Nehme dann auch 0,5 mg.

04.04.2018 08:49 • #5


igel
Ein Medikament wirkt bei jedem bekanntlich anders. Ich schätze Alprazolam als Bedarfsmedikament wegen seiner ausgeprägt angstlösenden Wirkung.

04.04.2018 16:16 • #6


Silenzzio
Natürlich ist es angstlösend und entspannt. Nur muss man vorsichtig sein wenn man es mehrmals nimmt, da es abhängig machen kann wie jedes Benzo.

04.04.2018 22:14 • #7


Silenzzio
Zitat von juwi:
Ich bekam Alprazolam für Situationen wie Bewerbungsgespräche...


Also für ein Vorstellungsgespräch sollte man vielleicht pflanzliche Beruhigungstropfen nehmen, die helfen auch ganz gut.

04.04.2018 22:17 • #8


Zitat von Silenzzio:
Also für ein Vorstellungsgespräch sollte man vielleicht pflanzliche Beruhigungstropfen nehmen, die helfen auch ganz gut.

Hatte mal Passedan, das half überhaupt nicht. Überhaupt spreche ich auf pflanzliche Sachen leider gar nicht an.

04.04.2018 22:27 • #9


Zitat von juwi:
Interessant. Ich bekam Alprazolam für Situationen wie Bewerbungsgespräche, damit ich zwar ruhig, aber nicht müde werde und einen klaren Kopf behalte. Nehme dann auch 0,5 mg.

Muss mich korrigieren, nehme nur 0,25 mg. Hatte etwas verwechselt. Bei 0,5 würde ich wahrscheinlich auch recht müde werden.

05.04.2018 15:38 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf