Pfeil rechts
8

Habe zufällig im Ausland vom Arzt gegen Panikattaken und Angst bekommen. Hilft großartig, keine bzw. kaum Nebenwurkungen. In Deutschland als Ernährungsergänzung zugelassen.
Für mich bisher das Einzige, was Wunder wirkte...
Nach drei Wochen Einnahme abgesetzt, die Panikattaken sind weg! Ängste blieben, jedoch kann ich die nun mit eigener Kraft unterdrücken. Mal schauen, wie es weitet läuft.

12.12.2017 01:15 • 27.11.2019 #1


16 Antworten ↓


Zitat von Sahar:
Wirkstoff Mebicar Adaptol
Hm, wenn du das meinst, was ich meine: nein, es ist in Deutschland sicher gar nicht zugelassen und schon mal überhaupt nicht als Nahrungsergänzungsmittel, übrigens auch nicht in den USA und vielen anderen Staaten. Mebicar ist eigentlich ein Tranquilizer, wahrscheinlich auch mit hohem Abhängigkeitspotential. Es gibt in deutsch dazu einfach auch kaum was, weil gar nicht zugelassen.

Warum machst du Werbung dafür?

12.12.2017 07:34 • x 2 #2



Wirkstoff Mebicar Adaptol , mein Wundermittel

x 3


Weil es mir geholfen hat? Nach drei Wochen Anwendung. Fluoxetin wirkt in drei Wochen nicht mal richtig!
Abhängigkeitspotenzial? Hmmm...da wäre ich bei den anderen Mitteln schon sicher mehr abhängig. Diazepame wie Tavor z.B. sind weitaus schädlicher!
Wegen der Zulasdung- ich glaube du irrst dich. Einerseits war auch Stwvia jahrelang nicht zugelassen. Anderetseits steckt Mebicar übrigens in GABA, was man in jedem Bodybuilder-Shop kaufen kann. Ist völlig legal und zugelassen

12.12.2017 12:08 • #3


igel
Was sind denn " Diazepame " ?

12.12.2017 12:36 • #4


Rockinger
Ich glaube du haust hier einiges durcheinander: Als erstes ist Tavor ein Lorazepam, selbe Familie, aber kürzere Halbwertszeit wie Diazepam. Fluoxetin ist ein SSRI, die wirken alle erst nach 2-4 Wochen. Das ist Äpfel mit Birnen vergleichen.

Der Wirkstoff Mebicar wirkt unter anderen auch auf den GABA-Antagonisten, deshalb ist es aber nicht mal ansatzweise GABA und hat auch nichts mit dem Zeug zu tun, was einem als "Nahrungsergänzung" angedreht wird, um besser zu schlafen. Die Hauptwirkung beruht auf einer Senkung des Noradrenalins. Klar, das es als Beruhigungsmittel gegen Angst wirkt, das Suchtpotential ist allerdings kaum einzuschätzen und dürfte ähnlich hoch liegen. Nach 3 Wochen passiert da bei den wenigsten gleich was, aber es sind auch keine Tic Tacs!

Also, schön, wenn es dir deine Panik genommen hat, ABER es ist ein Medikament wie viele andere, halt nur ein litauisches und genau so mit Vorsicht und nur auf ärztliche Anweisung zu gebrauchen und kein Wundermittel.

12.12.2017 13:02 • x 3 #5


Zitat von Sahar:
Weil es mir geholfen hat? Nach drei Wochen Anwendung.

Und es ist jetzt Anliegen deiner Mitteilung, daß ein litauisches Medikament (oder z.T. auch in Russland) also Wundermittel, das in Deutschland nicht zugelassen wurde, den Weg zu deutschen/österreichischen Patienten findet? Ich hoffe, Litauen ist auf den Ansturm vorbereitet und unser Zoll findet das auch amüsant.

Es ist doch gut, daß dir das Mittel geholfen hat. Wenn du keinen Rückfall bekommst, um so besser. Vielleicht war es aber auch nur ein wunderschöner Urlaub, den du dringend gebraucht hast.

12.12.2017 13:55 • #6


Das mag schon sein, bin kein Chemiker vom Beruf.
Die Tatsache ist- in 12 Jahren meiner Angststörung hatte ich etliche Medis durch:
Diazepame- schlimmes Zeug, benebelt, ein Haufen Nebenwirkungen, Suchtpotenzial;
Fluoxetin- habe drei Monate unter Nebenwirkzngen ausgehalten, die ganze Zeit erbrochen, die gewünschte Wirkung setzte nicht ein;
Phenibut o.ä - keine Wirkung
Schlafmittel- abgesehen von einem einzigen Wirkstof (der in Hoggar night bzw. in MediNait drin ist)- eine paradoxe Reaktion entwickelt, d.h. werde hellwach, hibbelig und bekomne Herzrasen
Mildes Zeug wie Baldrian, Lavendel, Passiflore und ähnliche Konsorten zeigen bei mir keine Wirkung.
Daher bin ich erstaunt, was das Zeig bei mir geleistet hatte, und das quasi ab der ersten Einnahme (5 mg) . Danach ging die Packung zu neige und ich bin seit knapp einem Monat angstfrei. Keine Werbung o.ä. Wusste auch echt nicht, dass man das Zeug hier nicht bekommen kann. Ich brauche es ja auch nicht mehr.
Kann auch sein, dass der Urlaub mir zunütze ging (eigentluch war der eher schlecht;))

12.12.2017 14:29 • #7


Ne, Klaus /Robert . Alles Klar !
Ciao Kakao

12.12.2017 15:24 • #8


Nicht Litauen, sondern Lettland und es scheint, als sei es nirgendwo, ausser dort zugelassen.
Stellt sich die Frage nach dem Warum. Da es immer einige Experten gibt, die sich das Zeug online beschaffen um es auszuprobieren, gibt es nach einiger Googelei auch Erfahrungsberichte ausserhalb Lettlands. Und die sehen ähnlich aus wie jene zu dem russischen Nootropikum "Selank". Wenn überhaupt, merkt man ganz seicht etwas, was aber lang nicht den Gebrauch rechtfertigt, oder aber es wirkt gar nicht. Wenn man diese Stichproben also zusammenrechnet, ergibt sich statistisch gesehen kein Beweis für eine Wirkung, die über den Placeboeffekt hinausgeht.

12.12.2017 15:27 • #9


Rockinger
Ich kann nicht mehr lesen, aber klar - Lettland. Danke

Über die Wirksamkeit will ich mich gar nicht auslassen, das kann schon fuktionieren oder halt auch nicht. Zulassung ist ja auch immer an bestimmte Bedingungen und an Geld gebunden. Und das der deutsche / amerikanische Markt von der Pharmaindutrie gut abgeschottet ist, ist auch kein Geheimnis. Aber es ist kein Nahrungsergänzungsmittel und auch kein GABA.

Ein Erfahrungsbericht darüber nach dem Motto - war im Urlaub, habe dort vom Doc bekommen, hat gewirkt, kennt das jemand - wäre ja auch kaum zu beanstanden. Aber zu suggerieren, das es A) ein Wundermittel und B) quasi Vitamin C aussm Rossmann ist, ist hochgradig gefährlich.

Und auf Selank warte ich auch noch, ja

12.12.2017 16:12 • x 3 #10


Zitat von Rusty Bucket:
Nicht Litauen, sondern Lettland und es scheint, als sei es nirgendwo, ausser dort zugelassen.
Stellt sich die Frage nach dem Warum. Da es immer einige Experten gibt, die sich das Zeug online beschaffen um es auszuprobieren, gibt es nach einiger Googelei auch Erfahrungsberichte ausserhalb Lettlands. Und die sehen ähnlich aus wie jene zu dem russischen Nootropikum "Selank". Wenn überhaupt, merkt man ganz seicht etwas, was aber lang nicht den Gebrauch rechtfertigt, oder aber es wirkt gar nicht. Wenn man diese Stichproben also zusammenrechnet, ergibt sich statistisch gesehen kein Beweis für eine Wirkung, die über den Placeboeffekt hinausgeht.

Lettland und ich habe es auch in Kasachstan im Angebot gefunden.

12.12.2017 16:14 • #11


Okay, so viel habe ich nicht gegooglet. Nur soviel, dass es diverse dubiose Onlineapotheken anbieten, die sich in Bitcoins bezahlen lassen.
Also, probieren würde ich es nicht.

12.12.2017 16:31 • #12


Zitat von Malin:
Ne, Klaus /Robert . Alles Klar !
Ciao Kakao

Was meinst du damit?

12.12.2017 17:20 • #13


Zitat von Rockinger:
Ich kann nicht mehr lesen, aber klar - Lettland. Danke

Über die Wirksamkeit will ich mich gar nicht auslassen, das kann schon fuktionieren oder halt auch nicht. Zulassung ist ja auch immer an bestimmte Bedingungen und an Geld gebunden. Und das der deutsche / amerikanische Markt von der Pharmaindutrie gut abgeschottet ist, ist auch kein Geheimnis. Aber es ist kein Nahrungsergänzungsmittel und auch kein GABA.

Ein Erfahrungsbericht darüber nach dem Motto - war im Urlaub, habe dort vom Doc bekommen, hat gewirkt, kennt das jemand - wäre ja auch kaum zu beanstanden. Aber zu suggerieren, das es A) ein Wundermittel und B) quasi Vitamin C aussm Rossmann ist, ist hochgradig gefährlich.

Und auf Selank warte ich auch noch, ja

Es ist MEIN Wunfetmittel in meinem Erfahrungsbericht. Es hat mir geholfen und genau das möchte ich mit meinem Beitrag sagen. Sonst nichts. Ich mache keine Werbung, sondern teile meine persönliche Erfahrung mit: keine Nebenwirkungen-keine Panikattaken. Punkt.
Ob wer es kennt, brauch ich nicht zu fragen.
Ich denke nur, dass die Pfarmaindustrie in Deu deutlich hinterher hinkt. Damals kaufte ich Melatonin, als es hier "nicht zugelassen" und ähnlich kritisch betrachtet wurde, bei Amys.
Heute gibt es z.B. Parfumpille zum Schlucken, die hier auch nicht gibt. Und und und. Also immer mit der Ruhe.

12.12.2017 17:38 • #14


Rockinger
Ich bin die Ruhe selbst, keine Sorge - aber ich begleite eigenmächtige Medikationen durchaus sehr kritisch, da solche Artikel auch still von Leuten mitgelesen werden, die nach jedem Strohhalm greifen statt eigenverantwortlich tätig zu werden. Und vielleicht mangels Erfahrung nicht ausreichend reflektieren. Dir wünsch ich, das deine Panik Geschichte ist und bleibt.

12.12.2017 18:31 • #15


alexander.patzer
Sehr gutes. Sanftes Mittel.
Zugelassen in allen ex USSR staaten und Russland.
Ich habe keine Nebenwirkungen damit. Und merke keine komischen Veränderungen in Psyche.
Die Unruhen, Ängste sind sanft abgeklungen. Super Zeug.
Was man nicht machen soll - Alk. dann nach Trinken. Kopfscherzen garantiert.

16.08.2019 19:42 • #16


Zitat von Reenchen:
Hm, wenn du das meinst, was ich meine: nein, es ist in Deutschland sicher gar nicht zugelassen und schon mal überhaupt nicht als Nahrungsergänzungsmittel, übrigens auch nicht in den USA und vielen anderen Staaten. Mebicar ist eigentlich ein Tranquilizer, wahrscheinlich auch mit hohem Abhängigkeitspotential. Es gibt in deutsch dazu einfach auch kaum was, weil gar nicht zugelassen.Warum machst du Werbung dafür?



Du regst mich total auf, ich hasse solche Menschen wie dich, kommen mit irgendwelchen unberechtigten Vermutungen und Vorwürfen ohne irgendetwas durchgelesen zu haben oder sich zu informieren, der klassische uninformierte Klugsch.r und 2 Leute bedanken sich auch noch dafür. Wie dumm kann man sein?


1. Adaptol macht nicht abhängig, es hat kein Abhängigkeitspotential und im Vergleich zu anderen Medikamenten kaum Nebenwirkungen. Es gibt viele Studien dazu, auch an Schulkindern, wie gut verträglich es ist
2. Der Threaderstellerin einfach zu unterstellen sie möchte Werbung dafür machen, sie will Leuten helfen und teilt ihre Erfahrungen
3. Es ist ein Medikament, dass eine lettische Firma rausgebracht hat, dass es in Deutschland noch nicht zugelassen ist, sagt nichts über das Medikament aus. Es läuft dieses Jahr eine Studie in Deutschland zu Adaptol
Um ein Medikament in Deutschland zuzulassen müssen immer erstmal mehrere Phasen einer Studie durchlaufen werden, wenn du zb Aspirin ( nur ein anschauliches Beispiel) in Deutschland als Kapselform verkaufen möchtest, musst auch dafür erstmal eine mehrphasige Studie gemacht werden, bevor die Bfam entscheidet, auch wenn sich nur die Darreichungsform ändert.
Dass es noch nicht auf dem Markt in Deutschland ist, kann mehrere Gründe haben zb hat die lettische Firma, die das Produkt produziert einfach nicht das Interesse gezeigt es in Deutschland herauszubringen oder große deutsche Pharmafirmen fürchten Umsatzeinbußen und haben es versucht zu verhindern.
Also erstmsl informieren bitte bevor man den Klugsch.r spielt, ist gar nicht schwer. Niemand verlangt dass du auf pubmed Publikationen durchforstest aber selbst auf wiki steht dass es nicht abhängig macht

Der Thread ist von 2017 ist mir bekannt.

27.11.2019 16:10 • #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf