Pfeil rechts

jenny25
Hallo ich nehme seit 5 tagen opipramol gegen angst und panikattacken.
Kennt einer das? Hab so ein Gefühl einen kloß im hals zu haben und schlecht luft zu bekommen.
Lg

27.10.2013 18:23 • 31.10.2013 #1


9 Antworten ↓


B
Huhu jenny25

Opipramol ist ein eher leichtes Beruhigungsmittel.

Hatte es selber einmal kurz genommen, gab aber
ausser extremer Müdigkeit keine Nebenwirkungen.

Liebe Grüsse, Beo

27.10.2013 18:48 • #2


A


Wer kennt opipramol?

x 3


M
Hi jenny,
ich nehme opipramol schon seit langem und es hat eine entspannende und angstlösende wirkung, heisst, die Gedanken kreisen nicht den ganzen Tag um die Angst.
Habe es auch immer sehr gut vertragen, ausser leichte Müdigkeit am Morgen.
Wann nimmst du es ein? Morgens oder abends?
Lg,Maus

29.10.2013 16:00 • #3


jenny25
Ich nehme abends 50 mg
Ich habe aber immer so einen trockenen mund und ein fremd Gefühl im hals was mich verrückt macht.
Manchmal denk ich dass ist das was mir angst macht

29.10.2013 16:08 • #4


Roxi
ich nehm 150mg Abends, gegen meine Schlafstörung.
Ich hatte auch leichte Nebenwirkung ,aber die legten sich nach 2 Wochen.

31.10.2013 09:58 • #5


J
Hallo Jenny!

Ich nehme auch Opipramol. Es ist wirklich ein leichtes Beruhigungsmittel, aber aus der Gruppe der Antidepressiva. Zu Anfang hat man oft mit heftiger Müdigkeit zu kämpfen. Aber warte erst einmal ein paar Tage, dann geht es schnell bergauf.
Vor einigen Jahren habe ich morgens, mittags und abends jeweils 50 mg genommen. Dann habe ich eine Zeit lang gar nichts genommen.

Da ich gerade beim Ausschleichen von einem Antidepressivum bin mit heftigen Entzugserscheinungen, nehme ich das Opipramol wieder abends vor dem Schlafen gehen. Ich nehme nur die Hälfte, also 25 mg.
Es wirkt aber schnell und ist angstlösend. Wenn man es länger genommen hat, dann wird man auch die miese Müdigkeit los. Also man ist dann nicht mehr ganz so müde.

Ich schwöre auf das Opipramol, bislang hat es mir am Besten gegen Angstattacken und Beklemmung geholfen.

Gute Besserung!

LG Jess

31.10.2013 15:00 • #6


J
Hey Jenny, habe noch was vergessen. Dieses Gefühl von trockenem Mund usw kann eine Nebenwirkung sein, steht auch in der Packungsbeilage. Verschwindet aber auch mit der Zeit. Also bei mir hat das damals so zwei Wochen gedauert. Dann ging es mir auch mit den Panikattacken und Beklemmungen schon besser.

LG Jess

31.10.2013 15:02 • #7


jenny25
Das ist schön zu hören. ....ich nehm sie erst 1 woche....denke muss wohl geduldiger sein.

31.10.2013 15:09 • #8


Roxi
Das ein Mittel richtig wirkt und Nebenwirkungen wirklich verbesseren ,
sollte eine Zeit vergehen von ca. 2- 3 Wochen . Keine Besserung mal eine Rücksprache mit dem Arzt führen.

31.10.2013 16:05 • #9


B
Ich glaube, ich hatte auch keine Geduld, habe die
Opipramol nach gut einer Woche wegen Müdigkeit
wieder abgesetzt ... nur noch als gelegentliches
Notfallmedikament genommen ...

31.10.2013 16:31 • #10


A


x 4





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf