Pfeil rechts

passions
Hallo liebe Forummitglieder,
meine letzte medikamentöse Hoffnung lag im Opipramol. Hab nur 25mg genommen, weil ich auf fast alle Antidepressiva in irgendeiner Form Nebenwirkungen hatte (von Wassereinlagerungen bis Schleimhautblutungen etc.). Also hab ich jetzt große Hoffnung in das Opipramol gesetzt, langsam angefangen und nach 3 Tagen erhöht auf Normaldosis von 50mg. Dann wach ich morgens früh auf mit einem dicken Auge und dicker Wange sowie einer Nesselsucht um die komplette Gesichtshälfte herum. Wer von Euch hat auch Probleme mit diesen Nebenwirkungen? Nehme seit 2 Tagen Fenistil. Ist bissl besser. Die Haut ist nicht mehr so rauh, aber immer noch sehr juckend und dick.
Wer kennt das?

16.08.2014 17:28 • 17.08.2014 #1


2 Antworten ↓


Hallo Passion,
ich nehme 100mg
Opipramol bin zwar aufgedunsen aber Nesselsucht habe
ich keine.
Schau doch mal im Beipackzettel nach was da drinsteht
oder spreche mit deiner Ärztin vielleicht kann die weiterhelfen.
Liebe Grüße aus Heidelberg, Tina

17.08.2014 16:16 • #2


passions
Hallo Tina,
100mg ist das, was ich am Tag genommen hab. 50 morgens und 50 abends. Ich hab mal im Beipackzettel gelesen, dass die Nesselsucht mit zu den häufigsten Nebenwirkungen zählt. Sie ist jetzt auch super abgeklungen - nur das Auge und um das Auge herum ist es noch dick. Lt. dem Arzt ist das eindeutig von dem Medikament. Ich finde es so schade, weil ich ich gehofft habe, dass es endlich mal ein Medikament ist, das hilft und ohne Nebenwirkungen ist. Nun denn: Kopf in den Sand stecken ist nicht. Jetzt gilt es, vielleicht noch eine letzte Alternative in medzinischer Hinsicht zu finden.
Darf ich Dich fragen, weswegen Du Omipramol genommen hast oder noch immer nimmst? Ich hab es bekommen, weil ich zur Zeit jeden Tag unter hypochondrischen Angst- und Panikattacken leide.
LG aus Darmstadt

17.08.2014 17:39 • #3




Dr. med. Andreas Schöpf