Pfeil rechts

Habe über 1 Jahr 30mg CITALOPRAM genommen und seit Montag versuche ich es mit 20mg. Mein Befinden ist aber seitdem schlechter geworden. Ist das nur die Umstellung oder war es noch zu früh für eine Dosisverringerung? Wer hat Erfahrung damit?
Vielen Dank für eure Antworten!

02.03.2010 15:41 • 05.03.2010 #1


10 Antworten ↓


Auf jedenfall nicht ohne arzt selbstexperimente durchführen!!

Wie schätzt du deine lage ein? Hast du dich stabil genug gefühlt dafür?

Weil meine erfahrungen mit absetzen von medikamenten sind nur wenn man sich richtig stbil genug dafür fühlt, dann klappt das auch wunderbar!

Bitte nimm rücksprache mit deinem arzt auf er kann dir am besten sagen wie du weiter vorgehen sollst!

Lg kata

02.03.2010 16:07 • #2



Wer hat Erfahrung von 30mg CITALOPRAM auf 20mg?

x 3


@Marsupilami
Erstmal vielen Dank für deine Antwort. Die 20mg sind mit meiner Ärztin abgesprochen, allerdings auf meinen Wunsch hin. Sie wollte eigentlich noch nicht runter gehen. Deshalb bin ich mir jetzt auch so unsicher, ob es das Richtige war. Ich hab' mich auch stabil gefühlt, aber jetzt eben nicht mehr.

02.03.2010 16:17 • #3


Nimm einfach ab morgen mal wieder 30 mg und das ein paar tage, dann siehst du ja wie dein zustand sich verändert, gehts dir dadurch wieder besser, dann weist du das du doch noch nicht soweit bist.

Vielleicht solltest du in 5er schritten reduzieren? also wenn ich meins absetze werd ichs in 5er schritten machen, ich weis nur nicht ob es citalopram auch in 10mg dosis gibt?

Lg und du schaffst das schon!!

02.03.2010 17:50 • #4


@Marsupilami
Wollte es ja eigentlich mit weniger schaffen, deshalb scheue ich mich noch ein bisschen davor, sie wieder hoch zu setzen. Ich werde meine Ärztin morgen mal anrufen, mal sehen was sie dazu sagt! Vielen Dank für deine Anteilnahme!

02.03.2010 17:58 • #5


Schlafkappe
Citalopram gibt es auch mit 10 mg. Bei mir war es am Anfang auch wieder schlechter, als ich reduziert habe. Aber ich denke, es war nur eine Nebenerscheinung, wie damals, als ich damit angefangen habe. Da hat man ja auch mit den einen oder anderen Nebenwirkungen zu kämpfen.

03.03.2010 22:08 • #6


@Schlafkappe
Ich hab' aber wieder so richtig mit Alpträumen zu kämpfen, Schwindel und Kopfdruck. Ich glaube, das sind nicht wirklich Nebenwirkungen. Habe natürlich jetzt Angst, dass es wieder von vorne losgeht!

04.03.2010 09:20 • #7


Schlafkappe
Hallo Aphrodite,

ich hatte diese Alpträume mit Mirtazapin, ich glaub also schon, dass es Nebenwirkungen sind. Schwindel hatte ich anfangs mit Citalopram auch extrem. Ich habe aber mit 20 mg durchgehalten und es wurde besser.

04.03.2010 12:24 • #8


@Schlafkappe
Wie lange hat das gedauert bis es besser wurde?

04.03.2010 13:03 • #9


Schlafkappe
Ich glaube nicht länger als ca. 2 Wochen. Aber ich hab auch jetzt mal schlechte Zeiten, zur Zeit gerade. Ich hab mir schon überlegt wieder zu erhöhen. Ich hoffe aber, dass es mit besserem Wetter auch mit meiner Stimmung aufwärts geht. Ich hab so genug von der Tablettenschluckerei.

04.03.2010 18:27 • #10


@Schlafkappe
Gestern Abend war es dann so schlimm, dass ich noch 10mg extra genommen habe und siehe da, heute bzw. eigentlich gestern Abend noch, ging es mir gleich besser! Werde es vielleicht auch so im Wechsel machen, je nach Befinden, dann geht es sicher im Sommer mit 20mg. Solange sie uns helfen, finde ich es nicht schlimm Tabletten zu nehmen. Sonst bin ich eigentlich auch nicht so schnell damit.

05.03.2010 09:07 • #11



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf