Pfeil rechts
4

Hallo liebes Forum!
Ich habe jetzt endlich mein Abitur hinter mir und es wirklich grandios gemeistert. Mir geht es besser, ich bin fast fertig mit meiner Therapie und plane, meine 50mg Opipramol demnächst abzusetzen, was mir auch von meiner Ärztin empfohlen wurde.
Jedenfalls möchte ich mich, falls meine Ängste erneut kommen sollten, nicht nochmal unbedingt mit einem AD versuchen (hab gute Erfahrungen mit Opipramol gemacht, aber muss ja nicht sein, wenn es sich vermeiden lässt).
Deswegen jetzt die Frage an euch: Welches pflanzliche Produkt ist wohl am besten bei einer leichten Angststörung? Ich weiß, dass man die meist einige Wochen nehmen muss, damit sie Wirkung zeigen.
Doch ich habe bisher von Baldrian, Lavendel (also Lasea) und Johanniskraut gehört. Letzteres möchte ich aber nicht unbedingt im Sommer nehmen, da ich gehört habe, dass das Flecken im Gesicht geben kann, wenn man zu viel in die Sonne geht. Stimmt das?
Über Erfahrungsberichte würde ich mich sehr freuen!
Liebe Grüße

28.03.2018 09:56 • 05.04.2018 x 1 #1


4 Antworten ↓


Elfie
Madeoftheuniverse

Schön, das du diese Frage stellst. Denn genau das gleiche interessiert mich auch. Bin auch sehr auf die antworten gespannt

Lg

28.03.2018 10:12 • #2



Welches pflanzliche Mittel ist am besten geeignet?

x 3


Hallo,
neben der Lichtempfindlichkeit der Haut bei Sonneneinstrahlung (Sonnenflecken) auf der Haut, kann Johanniskraut weitere fiese Nebenwirkungen haben. Bei Frauen, die die Pille nehmen, setzt Johanniskraut die Verhütungswirkung stark herab. Es darf mit einer Reihe weiterer Medikamente nicht zusammen eingenommen werden und wenn man unter Heuschnupfen unklaren Krautes leidet, sollte man an allergische Kreuzreaktionen denken, die heftig mit Hautjucken einhergehen.

Letzteres ist bei allen pflanzlichen Medikamenten zu beachten. Also, immer ärztlich abstimmen, was man für pflanzliche Produkte nehmen will, denn sie sind nicht wirklich harmlos, nur weil sie pflanzlich sind.

Ich bezweifel, daß nach der erfolgreichen Medikation mit AD's (hier Opipramol) ein wesentlich schwächer wirkendes pflanzliches Medikament als wirkend verspürt werden kann.

Grüße

28.03.2018 10:18 • x 3 #3


Elfie
Kennt jemand Euvegal? Das besteht aus baldrian. Habe mir jetzt die Nebenwirkungen durch gelesen. Da steht ,das es sei kann, man kann kein Auto fahren. Das muss ich allerdings. Habe angst, etwas zu nehmen. Denke immer, dasich dann weggeballert bin und ich nicht mehr um meine Kinder kümmern kann....

28.03.2018 11:05 • #4


Zitat von Elfie:
Kennt jemand Euvegal? Das besteht aus baldrian. Habe mir jetzt die Nebenwirkungen durch gelesen. Da steht ,das es sei kann, man kann kein Auto fahren. Das muss ich allerdings. Habe angst, etwas zu nehmen. Denke immer, dasich dann weggeballert bin und ich nicht mehr um meine Kinder kümmern kann....


Wahrscheinlich müsstest du es erst einmal ausprobieren, um herauszufinden, ob es klappt oder nicht. Falls du es nicht kannst, kannst du es ja immer noch absetzen.

05.04.2018 11:10 • #5




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf