Pfeil rechts
16

Partychr
Hallo liebes Forum,

ich finde es echt klasse dass es sowas hier gibt.

Vorab: Ich habe so eine ähnliche Frage vor kurzem schon einmal gestellt, will nun aber konkreter werden, nachdem ich mit meinem Psychater gesprochen habe….

Auf Grund von Tagesmüdigkeit könnte ich von aktuell Trimipramin 50mg nach Paroxetin 20-30mg wechseln.
Diese würden dann eher Unruhe machen….

Meine Frage daher nun konkret:
Hat jemand nach ca. 2 Wochen diesen Wechsel schon einmal vollzogen ?

Und wenn ja wie sieht es aus mit Absetzerscheinungen und der Wirkungsdauer ?

Bei mir geht es konkret um eine Angststörung die damit behandelt werden soll.

Bevor ich mich endgültig dazu entscheide diesen Weg zu gehen wollte ich nach ggf. vorhandenen Erfahrungen hierzu mit Euch reden.

Ich bin halt an abwägen das Trimipramin zu erhöhen, oder es halt gegen Paroxetin aus zu tauschen.

Wie gesagt mein größtes Problem ist die Tagesmüdigkeit, die gerade auf der Arbeit recht stark nervt aktuell….

Und ich habe eher die Befürchtung dass es mit höherer Dosis eher noch schlimmer wird, als besser…, da konnte mir auch mein Psychater mir meine Angst leider nicht nehmen……

08.05.2024 15:42 • 24.05.2024 #1


26 Antworten ↓


Partychr
Achja…, was mir auch noch helfen würde wenn Ihr Erfahrungen damit gemacht habt ist welches der beiden Medikamente Euch am besten geholfen hat ….?

08.05.2024 16:12 • #2


A


Wechsel von Trimipramin 50mg zu Paroxetin 30mg

x 3


Partychr
Keiner Erfahrungen damit ?

09.05.2024 09:19 • #3


Partychr
Ich frage mal andersrum…, nimmt überhaupt jemand Trimipramin gegen seine Angst und Depressionen und hat Erfahrung damit ?

Mir kommt es aktuell so vor als wäre ich fast der einzigste der das überhaupt nimmt aktuell, wenn nicht gerade zum einschlafen…..

11.05.2024 14:08 • #4


Schlaflose
Es gibt eine Reihe von Threads zu Trimipramin:

search.php?keywords=Trimipraminsf=titleonlyauthor=

Soweit ich mitbekommen habe, wird das eher als Bedarfsmedikament verschrieben als für den dauerhaften Gebrauch.

11.05.2024 14:55 • #5


progylein
Zitat von Partychr:
Ich frage mal andersrum…, nimmt überhaupt jemand Trimipramin gegen seine Angst und Depressionen und hat Erfahrung damit ? Mir kommt es aktuell so ...

Hi
Ich nehme schon seit ende 2018 Trimipramin .....waren ursprünglich 125 mg und sind momentan nur noch 25 mg.
HAbe es auch wegen einer Angststörung und hab in der Klinik damals viele kennengelernt, die es auch wegen der Angst bekommen haben.....es hilft auch gegen Depressionen in höheren Dosierungen,allerdings kann ich da nicht viel dazu sagen.

11.05.2024 15:02 • x 1 #6


Partychr
Zitat von progylein:
Hi Ich nehme schon seit ende 2018 Trimipramin .....waren ursprünglich 125 mg und sind momentan nur noch 25 mg. HAbe es auch wegen einer Angststörung und hab in der Klinik damals viele kennengelernt, die es auch wegen der Angst bekommen haben.....es hilft auch gegen Depressionen in höheren Dosierungen,allerdings ...

Moin, ich grüße dich…..
Hattest du Probleme mit Müdigkeit dadurch gehabt ?

Und wie hat es bei Dir wann gewirkt ?


Leider ist in den meisten Threads hier immer nur die Rede davon dass es mehr wegen Einschlafstörungen in geringer Dosierung eingenommen wird und weniger als Dauermedikation in höherer Dosierung…
Auch lese ich nur davon dass es halt ein älteres Medikament sei und wegen der Nebenwirkungen eher nur noch als Schlafmittel eingesetzt wird…..

11.05.2024 15:16 • #7


progylein
Zitat von Partychr:
Moin, ich grüße dich….. Hattest du Probleme mit Müdigkeit dadurch gehabt ? Und wie hat es bei Dir wann gewirkt ? Leider ist in den meisten ...

Anfangs war ich natürlich auch müde, was ja normal ist....nach ein paar Wochen war das weg.

Na ja es wirkt schon gegen Angst...man wird eben ruhiger.

Ich hab es gut vertragen und hatte kaum Nebenwirkungen.....nur beim Einschleichen.

11.05.2024 16:32 • x 1 #8


Partychr
Zitat von progylein:
Anfangs war ich natürlich auch müde, was ja normal ist....nach ein paar Wochen war das weg. Na ja es wirkt schon gegen Angst...man wird eben ruhiger. Ich hab es gut vertragen und hatte kaum Nebenwirkungen.....nur beim Einschleichen.

Ja, das ist ungefähr fast so wie bei mir…..

Gegen die Angst hat es bisher etwas gewirkt, ich muss aber dazu auch sagen dass ich bisher gerade mal bei 50mg bin…
Müdigkeit ist noch gefühlt da, wenn auch nicht mehr so stark wie vorher….

Mein größtes Problem ist dass mit der Müdigkeit auch mein Antrieb und auch meine „Ausdauer bei Veranstalltungen“ dabei zu sein stark drunter leider.

Ich ich habe Probleme mit Panikattacken, die ich besonders morgens früh noch im Schlaf oder direkt mit dem Aufwachen bekomme.
Ich habe so ein wenig die Befürchtung dass das Trimipramin diese verstärkt oder sogar hervorruft.

Anfangs konnte ich davon gut schlafen, seit einiger Zeit wache ich aber auch damit wieder Nachts auf ……

11.05.2024 17:02 • x 1 #9


Partychr
Zitat von progylein:
Hi Ich nehme schon seit ende 2018 Trimipramin .....waren ursprünglich 125 mg und sind momentan nur noch 25 mg. HAbe es auch wegen einer Angststörung und hab in der Klinik damals viele kennengelernt, die es auch wegen der Angst bekommen haben.....es hilft auch gegen Depressionen in höheren Dosierungen,allerdings ...

Hast du runterdosierung Schrittweise gemacht ?
Hattest du irgendwelche Absetzerscheinungen dabei bekommen ?

11.05.2024 17:04 • #10


progylein
Zitat von Partychr:
Hast du runterdosierung Schrittweise gemacht ? Hattest du irgendwelche Absetzerscheinungen dabei bekommen ?

Natürlich sollte man jedes AD langsam reduzieren.
Ein bischen merkt man das Absetzen wohl immer, aber halb so wild.....lass dich von deinem Arzt beraten.....
Ich bezweifle aber, dass du durch Trimipramin Panikattacken bekommst....das liegt eher daran das du entweder mehr brauchst oder etwas anderes bei dir besser anschlägt.
Jedes Einschleichen und auschleichen dauert eine Weile und bis ein Medikament richtig wirkt kann schon
6-12 Wochem dauern.....

11.05.2024 17:55 • x 1 #11


Partychr
Zitat von progylein:
Natürlich sollte man jedes AD langsam reduzieren. Ein bischen merkt man das Absetzen wohl immer, aber halb so wild.....lass dich von deinem Arzt beraten..... Ich bezweifle aber, dass du durch Trimipramin Panikattacken bekommst....das liegt eher daran das du entweder mehr brauchst oder etwas anderes bei dir besser ...

Das kann natürlich gut sein, das blöde ist halt dass ich erst seitdem Probleme damit habe. Natürlich kann es auch andere Ursachen haben, das ist leider schwer zu sagen……

Deshalb versuche ich ab zu wählen was jetzt besser wäre für mich…, Erhöhung der Dosierung, oder Umstieg auf Paroxetin…

Was erschwerend dazu kommt ist dass ich kurz vorher (ca. 1 Woche vor Einnahmebeginn auch Bisoprolol 5mg gegen Bluthochdruck bekommen habe….., das lässt sich schwer differenzieren was woher kommt…)

11.05.2024 18:27 • x 1 #12


progylein
Zitat von Partychr:
Das kann natürlich gut sein, das blöde ist halt dass ich erst seitdem Probleme damit habe. Natürlich kann es auch andere Ursachen haben, das ist ...

Da gibt es nur ausprobieren und Geduld haben....
Das war bei mir damals mal so ähnlich und es hat sich herausgestellt gestellt, dass ich einerseits schlecht auf das Pregabalin reagiert habe und die andere Hälfte war meine Angststörung.....die Wunderpille gibt's leider nicht.....vieles kann auch von dem Blutdrucksenker kommen.....

11.05.2024 18:39 • x 1 #13


Partychr
@progylein
Alles klar, danke Dir…..

Darf ich noch fragen wie du die Tabletten eingenommen hast ?

Ich nehme meine derzeit zusammen Abends ein, gerade wegen der Müdigkeit……

Sollte ich dabei bleiben und eine Erhöhung bekommen vom Psychater mt es Loch auch Sinn die große Dosis auf zu teilen, oder ?

Ich habe den Eindruck dass die Müdigkeit gerade na h Einnahme kommt, es bunt aber auch Tage da spüre ich die gar nicht……

Zumindest habe ich den Eindruck an Tagen wo eine Panikattacke nachts kommt bin ich gerade danach ziemlich müde und habe zu nichts Lust….. und natürlich das große Problem mit Druck in der Brust / Wirbelsäule im Liegen nachts..,,

11.05.2024 19:29 • x 1 #14


progylein
Zitat von Partychr:
@progylein Alles klar, danke Dir….. Darf ich noch fragen wie du die Tabletten eingenommen hast ? Ich nehme meine derzeit zusammen Abends ein, ...

Die Tabletten habe ich immer auf den Tag verteilt eingenommen....Morgens, Mittags und Abends .
Sogar die 25 mg Teile ich in 2x12,5 mg für morgens und Abends vor dem Schlafen gehen......es ist normalerweise egal, aber ich fühle mich damit irgendwie besser....

11.05.2024 19:42 • x 1 #15


Partychr
@progylein
Alles klar verstehe…..

Ich denke der Unterschied ist in erster Linie ob auch Depressionen mit behandelt werden sollen, da dieses vermutlich mit Trimipramin nicht so gut geht wie mit Paroxetin…, so würde ich das zumindest interpretieren, oder ?

11.05.2024 19:53 • x 1 #16


progylein
Zitat von Partychr:
@progylein Alles klar verstehe….. Ich denke der Unterschied ist in erster Linie ob auch Depressionen mit behandelt werden sollen, da dieses ...

Für leichte bis mittelgradige Depressionen ist Trimipramin schon geeignet bei Depression und Angststörung passt es eigentlich ganz gut....nur für Depressionen gibt es natürlich bessere Medikamente....oder man muss eventuell2 verschiedene einnehmen.....hatte sogar schon 5 verschiedene Medikamente.....da war ich aber kein Mensch mehr.

11.05.2024 19:57 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Partychr
Ich glaube das Haupthema warum ich drüber nachdenke das Medikament zu ändern ist das Thema Müdigkeit…..

Ich bin generell tagsüber oft etwas müder, was ggf. an der Angststörung liegen kann…..
…nun nehme ich zusätzlich seit ca. 1 Monat noch Bisoprolol 5mg gegen meinen Blutdruck und den Exstrasystolen…

…jetzt noch das Trimipramin……, noch mehr Müdigkeit gefühlt…..

Mein Psychater meinte salopp ich hätte die Wahl…..
Entweder Müdigkeit mit Trimipramin oder Unruhe mit Paroxetin……

Gefühlt ist mir da das letzte lieber, könnte auch die Müdigkeit überschatten mit der Unruhe, oder denke ich da falsch ‚?

12.05.2024 15:19 • #18


Partychr
….ich brauche halt in erster Linie etwas was mein Gedankenkarussel und den Druck im Brustbereich stoppt…. und ob dafür etwas müde machendes richtig ist ?

12.05.2024 15:23 • #19


progylein
Zitat von Partychr:
Ich glaube das Haupthema warum ich drüber nachdenke das Medikament zu ändern ist das Thema Müdigkeit….. Ich bin generell tagsüber oft etwas ...

Na wenn ich die Wahl hätte zwischen Müdigkeit und Unruhe....dann würde ich zu 100% die Müdigkeit auswählen....Unruhe habe ich oft und finde es unerträglich und es ist schwer dagegen etwas zu tun...wenn ich müde bin fahre ich 10 Minuten auf dem Heimtrainer und bin wach

12.05.2024 15:47 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf