4

monpetitlion

monpetitlion

3
1
Hii,ich nehme jetzt seid fast 3 Monaten Laif900 da ich erstmal natürlichere Mittel ausprobieren wollte um zu schauen ob sie etwas bringen bevor ich an die wahrscheinlich abhängigmachenden traue da ich ja auch noch recht jung bin heh.Habe seid ca. 3 Jahren mit dieser extremen Angst und Panik zu kämpfen und seit letzter zeit auch immer wieder mit kurzen depressiven Phasen.Laif hat auch weitesgehend bei meiner Depression geholfen da ich ja keine schwerwiegende habe,aber für meine Angst und Panik hätte ich lieber ein Mittel was direkt dagegen wirkt um mir dahingegen zu helfen.
Ich hab jetzt überlegt die Packung noch aufzubrauchen und danach mit meiner Ärtztin zu reden was wahrscheinlich auch wieder witzig wird da sie sehr für homöopathie ist.Ich wahr schoneimal bei ihr wegen so einem anliegen wo sie mir Baldrian Dragees verschrieben hat die natürlich nicht geholfen haben.

Wollte einfach mal fragen was euer Meinung nach der beste Schritt wäre,da ich jetzt nächstes Jahr auch mein Fachabi schreibe und nicht so einen Stress haben möchte wie in meinem letzten Abschlussjahr das mir am ende gute Noten gekostet hat.

Gestern 17:22 • 09.09.2019 #1


4 Antworten ↓


Lillibeth

Lillibeth


69
6
28
Ich habe es jahrelang mit Johanniskraut, Baldrian und co. versucht. Gab gute Phasen und schlechte. Die schlechten nahmen immer mehr zu, jetzt habe ich auch ein Antidepressiva. Und nein, die machen nicht abhängig! Aber das solltest Du mit einem Psychiater besprechen nicht mit einem Hausarzt. Die kennen sich einfach besser aus

Gestern 19:15 • x 2 #2


Angor

Angor


9542
7
14484
Hallo

Bitte wechsel den Arzt, nur homöopathische Mittel wirken bei meiner Angsstörung auch nicht. Beachte auch bitte, dass Du nach dem Absetzen von Johanniskraut 7 Tage wartest, bis Du mit einem ein Antidepressiva anfängst..

Nach 7 Tagen ist dann keine Spur mehr von Laif im Blut mehr enthalten, was sonst zu Wechselwirkungen mit einigen AD führen könnte.

Wichtig ist auch, ein Antidepressiva immer einzuschleichen. Und nein, im Gegensatz zu Benzodiapezen machen sie nicht abhängig.

LG Angor

Gestern 19:30 • x 2 #3


monpetitlion

monpetitlion


3
1
Artzt wechseln hatte ich auch überlegt aber es ist momentan hier mega schwer einen neuen zu finden da alle voll sind,bin bei meinem auch nur ausnahmsweise noch reingekommen.

Werde dann bald einfach erstmal noch zu meinem jetzigen gehen und das besprechen und dann schauen ob ich einen anderen finde falls sich da nichts ergibt,danke für deine Tipps aufjedenfall

LG

Vor 4 Minuten • #4


monpetitlion

monpetitlion


3
1
Zitat von Lillibeth:
Ich habe es jahrelang mit Johanniskraut, Baldrian und co. versucht. Gab gute Phasen und schlechte. Die schlechten nahmen immer mehr zu, jetzt habe ich auch ein Antidepressiva. Und nein, die machen nicht abhängig! Aber das solltest Du mit einem Psychiater besprechen nicht mit einem Hausarzt. Die kennen sich einfach besser aus


Ah gut zu wissen,ja denke ich werde das wirklich mal besprechen danke

Gerade eben • #5



Dr. med. Andreas Schöpf


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag