Hallo in die Runde,

ich bin ja immer noch auf der Suche nach dem Grund für diese abgrundtiefe Müdigkeit den ganzen Tag über. Also gestern Abend war ich so müde, dass ich solche Angst vor der Müdigkeit hatte, so dass ich nicht schlafen konnte.

Aber irgendwie kam die Müdgkeit ein paar Tage nach der Einnahme von Laif 900. Kann es da einen Zusammenhang geben? Kann Laif 900 einen so aus der Bahn werfen, dass man müde wird wie nach 6 Monaten Steinbruch?

mfg
Oliver

05.02.2016 11:35 • 08.02.2016 #1


5 Antworten ↓


evelinchen
Zitat von obiedenkopf:
Hallo in die Runde,

ich bin ja immer noch auf der Suche nach dem Grund für diese abgrundtiefe Müdigkeit den ganzen Tag über. Also gestern Abend war ich so müde, dass ich solche Angst vor der Müdigkeit hatte, so dass ich nicht schlafen konnte.

Aber irgendwie kam die Müdgkeit ein paar Tage nach der Einnahme von Laif 900. Kann es da einen Zusammenhang geben? Kann Laif 900 einen so aus der Bahn werfen, dass man müde wird wie nach 6 Monaten Steinbruch?

mfg
Oliver

Ich nehme auch Laif 900 und hatte mit Müdigkeit zu kämpfen. Meine Ärztin empfahl mir dann , die Tabletten am Abend einzunehmen. Funktioniert gut , vielleicht solltest du es auch mal probieren.

LG evelinchen

05.02.2016 15:19 • #2


Angstmaus29
Kann ich mir schon gut vorstellen gibt einige Medikamente die Müdigkeit als Nebenwirkungen haben bei mir z. B. kommt es durch Ibuprofen davon bin ich ständig müde

05.02.2016 15:26 • #3


Ich habe Laif 900 ebenfalls eingenommen und hatte das gleiche Problem. Bei mir hat, wie bei evelinchen, die Einnahme am Abend das Problem gelöst.

05.02.2016 21:33 • #4


Laif 900 hat eine Halbwertszeit von ca. 18 Stunden. Daher dürfte es praktisch keine Rolle spielen ob man es morgens oder abends nimmt. Nach 9 Stunden Schlaf ist gerade mal ein Viertel des Wirkstoffs abgebaut.

06.02.2016 15:40 • #5


Das mag gut möglich sein. Ich kann dir an dieser Stelle nur von meinen Erfahrungen berichten.
Laif ist auch ein Medikament, dass einen gewissen Spiegel im Körper aufbaut. Man sagt, dass eine abschließende Wirkung erst nach 6 Wochen Einnahme zu erwarten ist. Von daher ist die Chance sicherlich auch gegeben, dass der Körper sich mit der Zeit an das Medikament gewöhnt und die anfänglichen Nebenwirkungen (z.B. Müdigkeit) nachlassen.
Probier dich doch einfach Mal durch: Morgens einnehmen, abends einnehmen, zum Mittagessen,.... Ein Vorschlag meiner Ärztin war damals auch, die Tabletten zu teilen und morgens und abends eine Hälfte zu nehmen. Das Optimum habe ich für mich aber mit der Einnahme am Abend erreicht.

08.02.2016 18:52 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf