Pfeil rechts
3

Hallo ich bin es mal wieder. Mein Doc hat mir nun außer den Citalopram noch das Mittel Opipramol verschrieben, damit ich abends ruhiger werde. Ich wache nämlich nachts auf und bin dann total unruhig bekomme fast Panik. Ich soll vor dem schlafen gehen 1 Tabl. nehmen. Hat jemand von euch Erfahrung mit diesem Medi. Nun nehme ich Cita schon einige Wochen, natürlich sind bei jeder Dosissteigerung wieder Nebenwirkungen zu spüren. Nehme 30mg morgens.

Wenn ihr Erfahrungen habt mit Opipramol dann schreibt sie bitte, habe Angst sie zu nehmen.

Gruß Renate Gudrun

27.03.2012 10:00 • 27.04.2019 #1


13 Antworten ↓


Ich weiß nur, dass es ein trizyklisches AD ist und beruhigend bzw. Angstlösend sein soll. Nebenwirkungen sollen sich wohl auch recht gering halten. Genommen habe ich es allerdings noch nie.

27.03.2012 11:30 • #2



Citalopram und Opipramol ? Habt ihr Erfahrungen ?

x 3


Hallo Muckelmaus,

ich habe Opipramol vor einigen Jahren mal genommen (3 Monate lang) und ich habe in der Zeit 15 kg zugenommen (ohne mehr zu essen). Auch nach Absetzen des Medikamentes konnte ich nicht mehr wirklich abnehmen.

Aber sonst habe ich das Medikament vertragen. Jeder hat ja auch andere Nebenwirkungen...

Gruß, Spatzerl

28.03.2012 06:16 • #3


Ich habe vom Opipramol Herzrasen bekommen. Zugenommen habe ich auch ziemlich. Der Versuch mit Citalopram, zwei Monate, brachte mir leider gar nichts außer Gwichtszunahme und habe das Zeug auch wieder abgesetzt. Versuche meine Angstattacken nun ohne Medis in den Griff zu bekommen. Habe immer meine Bachbütennotfalldrops dabei, wenns wohl auch eher ein Placeboeffekt ist...
Lg Darleen

28.03.2012 08:40 • #4


Strand
Hallo !

Ich habe zuerst das Opi gekriegt gegen Angst und Unruhe, und dann kam das Cita dazu, nachdem ich mich immer noch nicht zur Arbeit getraut habe.

Das Opi fand ich jetzt nicht sooo effektiv, aber müde macht's
Das Cita fand ich besser.

LG
Strand

28.03.2012 20:44 • #5


das opripramol wollte ich unbedingt haben habe ich aber nicht bekommen von meiner ärztin sagte es wäre zu schwach aber das gute ist halt weils so gut wie keine nebenwirkungen hat.

28.03.2012 23:36 • #6


Opipramol ist ansich sehr gut vertragbar, ist das häufigste verschriebene Psychopharmaka 2010 oder 2011 gewesen, nehme es seit 6 Monaten, ohne Probleme, in der Anfangsphase wird man extrem müde und hängt den ganzen Tag wie n Schluck Wasser in der Kurve, aber das legt sich mit der Zeit ca. 2-3 Wochen

07.04.2012 23:48 • #7


Hundefreundin
Ich nehme Opi jetzt seit 7 Monaten, anfangs früh eine halbe und abends eine ganze, aber als die Nebenwirkungen der Morgentablette mich so schlapp gemacht haben, dass ich nur noch müde war, habe ich nach Absprache mit meiner Ärztin die morgendliche Einnahme weggelassen.

Jetzt nehme ich nur noch abends 100 mg und kann seitdem im Vergleich zu vorher, wo ich mindestens 8x die Nacht wach war, bestens schlafen. Und allein der ausreichende Schlaf hat mich schon sehr stabilisiert. Wie gesagt, die NW waren anfangs ziemlich unangenehm, aber erstens reagiert jeder darauf anders und zweitens sind die nach ca. 2 Wochen weg.
Ich könnte das Mittel jederzeit, vor allem gegen Schlafstörungen, weiterempfehlen.

Zugenommen habe ich nur minimal, aber das war in meinem Fall eher positiv.

09.04.2012 16:20 • #8


Ich nehme das Citalopram seit längerem ein und habe es eigentlich auch immer ganz gut vertragen. Nur in letzter Zeit scheint es ziemlich auf meinen Kreislauf zu gehen und ich neige dazu, hin und wieder umzukippen
Man muss wohl das ganze regelmäßig kontrollieren lassen und ich werde eventuell auch demnächst ein anderes Medikament nehmen müssen, wenn meine Probleme nicht besser werden.

Zum Opipramol kann ich nur sagen, dass ich es nur ganz selten nehmen muss, wenn ich beispielweise Bahn fahren und dort meine Panik in den Griff kriegen muss. Auf längere Sicht würde ich es nicht nehmen, weil es ziemlich auf den Stoffwechsel geht und man zunimmt, selbst wenn man das Essen drastisch reduziert.
Zudem macht es unglaublich müde... Jedenfalls passiert mir das dann immer.

LG
Thomas

23.06.2012 13:57 • #9


Panikhenne

27.04.2019 09:56 • #10


Dragonlady_s
Hallo,

Ich hab die Kombi jahrelang genommen.
Allerdings macht das Opi, vor allem am Anfang, doch sehr müde. Zumindest war das bei mir so.

27.04.2019 20:00 • x 1 #11


Panikhenne
Zitat von Dragonlady_s:
Hallo,

Ich hab die Kombi jahrelang genommen.
Allerdings macht das Opi, vor allem am Anfang, doch sehr müde. Zumindest war das bei mir so.

Wieviel opi und wieviel cita hattest du?

27.04.2019 20:44 • #12


Dragonlady_s
Zu Spitzenzeiten von beiden die Höchstdosis.

27.04.2019 20:45 • x 1 #13


Hallo!
Ich nehme escitalopram untertags und am Abend trazodon, funktioniert sehr gut, nur als Info falls deine Kombi nicht den gewünschten Erfolg hat.
Liebe Grüße

27.04.2019 21:44 • x 1 #14



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf