Pfeil rechts

Lady_Di
Hallo leute.....
ich leide seit 6 Jahren an einer Angststörung....zwischendurch war es immer mal wieder besser und konnte eig bis auf kleinigkeiten problemlos am leben teilhaben....und jetz habe ich seit fast 2 jahren zusätzlich ne Depression die vor 3 wochen ein unglaubliches Ausmaß angenommen hat....
total starke Überforderung, gefühlslosigkeit und alle syptome die man bei ner depression eben so hat....
mein neurologe hat mir dann venlafaxin verschrieben und meine hausärtztin meinte auch das ich das nehmen sollte....ich habe mit 37,5 mg angefangen und nehme das jetz seit 2wochen..das Überforderungsgefühl ist besser geworden aber ich fühle mich als würde ich neben mir stehen.keine gefühle und als ob ich mich ja verloren hätte erkenne mich selbst nicht wieder als wäre ich wer anders..vor 2 tagen habe ich auf 75 mg gesteigert..und seit gestern habe ich einen komischen ausschlag auf dem rücken(ein Fleck der stark brennt und so rote punkte die jucken)...meine ärztin meinte ich sollte das we pausieren...
heute morgen waren die flecken dann fast weg und ich habe nur 37,5 mg eingenommen....
ich bin so verwirrt und ich weiss einfach nix mehr mit mir anzufangen aber auch schon vorher irgendwie....
hat jemand einen Ratschlag oder nen paar Mutmachende Worte für mich??

lg Diana

26.02.2011 19:03 • 28.02.2011 #1


5 Antworten ↓


Fantasy
Hallo!
Würde dir ja gerne helfen. Nehme auch Venlafaxin (morgens 75 mg, mittags 37,5 mg) und hab aber bisher keinerlei Probleme damit. Könnte der Ausschlag eventuell auch andere Ursachen haben als vom Venlafaxin? Irgendeine Allergie oder so? Was sagt denn deine Ärztin, wie du jetzt weiter verfahren sollst?

LG

26.02.2011 20:40 • #2


A


Venlafaxin und Ausschlagbin voll am verzweifeln

x 3


Lady_Di
ja die sagt ich solle das we jetz pausieren und mehr hat se nich gesagt dazu.....ich hab ja auch keine ahunung woher das kommen kann....fühle mich einfach nur noch schlecht gar nicht mehr fähig mich zu freuen oder abzulenken......kann auch gar nich sagen ob es seit dem venlafaxin besser geworden is....keine ahnung....die schwäche in den Beinen und allgemeine schwäche und müdigkeit und das überforderungsgefühl sind besser....
was ist denn dein problem und was hattest du für nebenwirkungen??
ich bin generell total feindlich eingestellt was diese tabletten angeht aber mir ging es total schlecht und da habe ich es probiert.....
ich weiss es einfach nich mehr hab nur noch angst vor mir vor den Nebenwirkungen und keine sicht auf besserung....
lg diana

26.02.2011 21:40 • #3


A
Hallo!

Bin gerade durch Zufall auf diese Seite und deinen Beitrag gestoßen. Habe mich gleich angemeldet, um Dir zu schreiben, da ich auch Probleme mit Medikamentennebenwirkungen habe.
Seit ca. 7 Wochen nehme ich auch Venlafaxin (75-0-37,5)
(vorher 2 Jahre Citalopram - haben anfangs gut geholfen, dann trotz ständiger Erhöhung keine Besserung ; dann 1 Woche Cipralex - hatte plötzlich Krampfanfälle, kam mir vor wie ein Epileptiker, lt. meines Psychaters sofort absetzen )
Nun ist Venlafaxin dran. Bislang habe ich nur bemerkt, daß ich nach ca. 2 Wo seit Ersteinnahme, eine Blasenschwäche entwickelt habe (muß sehr oft auf Toilette und dies nur wegen einigen wenigen Tropfen -einfach ätzend) ansonsten merke ich nichts. Meine Stimmung und alles andere fährt immernoch Achterbahn, die Hoch und Tiefs wechseln innerhalb von Tagen, manchmal aber auch von Minute zu Minute.
Ab Di gehe ich für 12 Wo in die Klinik und hoffe, dort richtig mit den Medikamenten eingestellt zu werden.

Was Deine Fragen betrifft: Laß Dich nicht gleich von den Nebenwirkungen (die man im Beipackzettel ließt) verunsichern. Sprich nochmal mit deiner Ärztin (Psychaterin?)über deine Befürchtungen. Wenn Dein Ausschlag durch Verringerung der Dosierung weniger geworden ist, dadurch aber deine Krankheitssymptome nicht mehr ausreichend behandelt werden, dann laß Dir ein anderes Präparat verschreiben (schließlich ist Venlafaxin nicht das Einzigste Medikament zur Behandlung unserer Erkrankung)

Kopf hoch !

27.02.2011 01:17 • #4


Fantasy
Zitat von Lady_Di:
was ist denn dein problem und was hattest du für nebenwirkungen??

Ich habe sehr stake soziale Ängste und eine schwere depressive Episode. Nebenwirkungen hab ich vom Venlafaxin keine bemerkt.

27.02.2011 05:52 • #5


Lady_Di
heyyy leute...
danke für eure antworten.....
also den ausschlag habe ich nicht mehr...soll auch morgen wieder auf 75 mg gehen.....
ich weiss einfach nich was das alles bringen soll...nehme die 37,5 ja jetz schon über 2 wochen und habe keine wirkliche besserung....das schlimme ist die depersonalisation die die letzten tage anhält.....alles wirkt so fremd auch ich komme mir so fremd vor.....
hab voll angst vor morgen.....habe angst das das nebenwirkungen sind und die depersonalisation durch die erhöhung noch schlimmer wird....das komische ist das so ab dem 4-10 Tag der Einnahme ne Besserung eingetreten is...also ich konnte mich vor dem tv entspannen und mich darauf konzentrieren....und die fremde war auch nich da.....
lg Diana

28.02.2011 19:19 • #6





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf