Pfeil rechts

Tekila031987
Hallo,

ich nehme seit ca. 3 Jahren Paroxentin 20 mg pro Tag. Nun ist es an der Zeit gewesen, dass Medikament von Paroxentin auf Venlafaxin Retard zu wechseln.

Meine Neurologin hat mir gesagt, dass ich Paroxentin 20mg 1/1 mit Venlafaxin 70mg einnehmen sollte, sprich Paroxentin komplett weglassen, dafür Venlafaxin einnehmen sollte, da dies die gleichen Rezeptoren ansprechen würde + Noradrenalin.

Mir ist bewusst gewesen, dass es am Anfang der Einnahme bzw,. beim Absetzen eines Medikamentes zu erhöhten Nebenwirkungen / Absetzerscheinungen kommt.
Aber was ich zurzeit hier erlebe gleicht der Hölle.

Seit einer Woche traten folgende Veränderungen ein:

Verwirrtheit
Benommenheit
Übelkeit
Ein merkwürdiges Gefühl im Kopf ( Es fühlt sich so an als ob man die gleich ein Stromschlag bekommen würde, aber der Stromschlag kommt nicht ( Ähnlich wie beim Absetzen eines Medikamentes die sog. "Zaps im Gehirn"))
Ausserdem fühle ich mich extrem unwohl
Dazu kommen natürlich, verstärkte Depressionen und Angstgefühle...

Nun wollte ich euch nach Erfahrungen und vllt. Tpps fragen die ihr mir geben könntet.

Kommt es von den Paroxentin welches gerade abgesetzt wird?
oder
Kommt es von dem Einschleichen des Venlafaxin?

Kann ich mit einer Besserung nach einer Woche rechnen?
oder
Sollte ich das Medikament sofort absetzen?

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?

Nochmals: Ich frage hier nur nach Erfahrungen und Tipps.

Dass ich die Fragen meinem Neurologen stellen sollte ist mir klar, allerdings ist der nächste Termin erst in einem Monat...

Ich freue mich über Antworten und warte nur drauf...

LG

26.10.2011 16:39 • 26.10.2011 #1


6 Antworten ↓


Kann vom einschleichen kommen, jap. Vorallem typisch für Venlafaxin: Benommenheit , Übelkeit & das merkwürdiges Gefühl im Kopf. Sollte aber nur die ersten Tage so sein. Zumindest war es bei mir nur die ersten Tage. hab auch venlafaxin eingeschlichen...

26.10.2011 20:43 • #2



Umstellung von Paroxentin auf Venlafaxin

x 3


Tekila031987
Ich habe ja sofort mit 75mg begonnen und das Paroxetin komplett weg gelassen...
Puh das beruhigt mich, dass es normal ist...dachte schon ich dreh hier durch

Ich nehme das Venlafaxin auch erst seit 5 Tagen...Mal schaun wann es aufhört, habe bisschen mit Tavor nachgeholfen, damit die Nebenwirkungen bisschen weggehen...

In welcher Dosierung nimmst du Venla ein?

LG

26.10.2011 21:50 • #3


Tekila031987
Keine Antworten?
Niemand hier, der Erfahrungen damit gemacht hat?

Ich brauche Tipps, Erfahrungen und eure Hilfe.....

26.10.2011 22:25 • #4


Hi
Ich nehme auch 75 MG (retard)

liebe grüße
ryan

26.10.2011 22:26 • #5


Tekila031987
Ok "gefällt mir button"

26.10.2011 22:28 • #6


also ich dneke eher es kommt von paroxetin... bei mir war es andersrum Venlafaxin auf Paroxetin....habe dann mal versucht Paroxetin abzusetzen... ich habe mich Benommen gefählt, wie Stromschläge gehabt. naja habe dann Paroxetin wieder weitergenommen.

LG

26.10.2011 22:29 • #7




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. med. Andreas Schöpf