Pfeil rechts

Hallo ZUsammen,

brauche Euren Rat...

Mache seit ca. 2,5 Wochen eine Medi-umstellung... und habe mit Trevilor 37,5 mg angefangen.. nach 1 Woche auf 75 mg erhöht... und nehme jetzt seit 2 Tagen 150 mg ret. Kapseln. Leider habe ich eben gemerkt, dass die ganzen Kügelchen wieder ausgeschieden werden...

denke mal, dass ich wohl das Ret. nicht vertrage, bzw. habe die letzten Tage wohl dann nichts eingenommen ! PANIK ! hat jemande ähnliche Erfahrungen gemacht ? und wenn ja, was habt ihr für eine Alternative ?

Danke und liebe Grüße
Allegra

05.12.2008 13:47 • 09.12.2008 #1


3 Antworten ↓


Hallo Liebes Team,

ich weiß gerade nicht weiter und hoffe auf Eure Hilfe..

nehme seit 2,5 Wochen Trevilor (mache eine Medikametenumstellung)- anfangs 37,5 mg Tabletten, nach 1 Woche 75 mg. ret- Kapseln und seit Mitwwoch 150 mg.

Habe nun beobachter, dass die Küglechen wieder in der Toilette liegen. Ist das normal ? wurden die Wikrstoffe freigesetzt? oder wirken die Ret. Kapseln bei mir nicht (muss dazusagen, habe auch Morbus Crohn)
Lieben Dank für die schnelle Hilfe
Allegra:)

05.12.2008 14:26 • #2



Trevilor - Retardkügelchen im Stuhl

x 3


Christina
Hallo Allegra,

hast Du nachgezählt? Kleiner Scherz am Rande, aber ich will Dich nicht veralbern... Kann sein, dass Du aus irgendwelchen Gründen zumindest nicht die vorgesehene Dosis aufgenommen hast. Ich finde, diesen Gründen solltest Du nachgehen. Erstens, weil das Medikament ja wirken soll, zweitens, weil die mögliche Nichtaufnahme ja auch (internistische) Gründe haben könnte. Am besten setzt Du Dich mit dem verschreibenden Arzt in Verbindung.

Für den Moment: Keine Panik! Wenn Du heute diese Kügelchen entdeckt hast, ist das erstmal nur eine Momentaufnahme von einer denkbaren, kurzfristigen Verdauungsstörung. Wie es die Tage vorher war, weißt Du nicht. Und selbst wenn es übers Wochenende so bleibt, ist Nicht-Wirkung wegen Nichtaufnahme so ziemlich die harmloseste Nebenwirkung. Dann fragst Du am Montag gleich beim Arzt nach. Wenn es an den Retard-Kapseln liegt, kannst Du ja die nicht-retardierten Tabletten nehmen (falls Du die verträgst) oder auf ein anderes Medikament wechseln. Das ist kein Beinbruch. Leider kommt es sogar häufig vor, dass man eine Weile nach dem richtigen Medikament suchen muss.

Liebe Grüße
Christina

05.12.2008 16:25 • #3


Hallo allegra,

bitte richte Deine Frage an den verschreibenden Arzt, da Fragen zu Medikamenten in dessen Fachkompetenz gehören.
Wir können und dürfen als psychologische Psychotherapeuten hierzu keine Beratung oder ähnliches machen.

Gruß

Bernd Remelius

09.12.2008 18:06 • #4




Dr. med. Andreas Schöpf