Pfeil rechts

hallo,

leide seit meinem 17 Lebensjahr unter sozialer Phobie. bin jetzt 47. hab mich bis jetzt durchgemogelt durchs Leben.
letzes Jahr wurde noch bei mir hashi-moto diagnostiziert. Muss jeden Tag Schilddrüsenhormone nehmen. L-thyroxin 100 mikrogramm. Ich habe Tavor 0,5 mg von der Hausärztin bekommen (20 Tabletten) als Notfallmedikament. Eine tägliche Einnahme von Psychopharmka lehne ich ab und ist beim normalen Tagesablauf auch nicht notwendig. Fange auch demnächst eine Verhaltenstherapie an. Ob ich in eine Klinik gehe, weiss ich noch nicht. Ich wollte es erst mal ambulant anfangem
Habe mal zu Testen 1 Tablette Tavor genommen, aber nicht soviel gemerkt. Habe vor allem Angst vor einer Gruppe zu Reden oder Vorzulesen oder im Mittelpunkt zu stehen. Demnächst haben wir eine grosse Versammlung mit 120 Menschen und ich könnte Schriftführer werden. Dort wird man vorgestellt und muss auch kurz aufstehen. Allein das macht mir schon Angst. Vom Kopf her weiss ich das ich keine Angst haben muss, aber ich habe mittlerweile Angst vor der Angst... Meint Ihr 1 Tavor 0,5 mg
reicht, oder muss ich mehr nehmen? (Bin 173 cm gross und wiege 69 kg). ich muss halt noch handlungsfähig bleiben.
2 Tavor auf einmal hab ich noch nie genommen (1,0 mg). Ist man noch handlungsfähig bzw. für andere auch noch ansprechbar?

mfg
tobias

03.07.2017 14:38 • 03.07.2017 #1


2 Antworten ↓


Hallo Tobias,

ich kann nur von mir und meinen Erfahrungen sprechen: Tavor wirkt bei mir wie ein Schlafmittel, habe es auch nur zum Schlafen verordnet bekommen. In Situationen, wie du sie nennst, greife ich lieber zu einer halben Alprazolam (0,25 mg). Das wurde mir vom Psychiater für Bewerbungsgespräche verschrieben. Oder sonst versuche es halt mal mit einer halben Tavor und schau, wie müde du davon wirst und ob die Konzentration darunter leidet.

03.07.2017 14:43 • #2


petrus57
Ich würde 1mg nehmen, da du ja von den 0,5 mg nichts gemerkt hast. Davon wirst du schon nicht handlungsfähig.

03.07.2017 14:44 • #3




Dr. med. Andreas Schöpf