sicc90

11
3
Hay ich habe mal von mein arzt Tavor bekommen gegen mene angst und ja das ging alles fast jetzt ein jhr gut und jetzt fängt das wieder an mit meinen ataken und ich dachte mir halt so wenn ich immer schon bevor ich raus gehe eine tablette zu nehmen wäre doch sinnvoll auch wenn es nicht gut ist aber ich weiß nicht die helfen und so aber da bekomm ich wieder die angst abhänig zu werden könnt ihr mir nicht sagen ob es nicht eine andere lösung gib das ich vorher wenn ich mir schon sio denke das jetzt eine atake kommt mich vorbereiten kann das es nicht so schlimm wird
klingt zwar jetzt komisch aber naja mit den tabletten vorzubeugen wäre eine schnelle und einfache metohde aber es muss doch noch was anderes geben oder
mfg enrico

17.09.2008 01:28 • 17.09.2008 #1


4 Antworten ↓


ZZerRburRuSs

ZZerRburRuSs


1035
15
Hallo

Was denn das für ein Arzt ? allgemein Mediz. Psychologe, Psychater ?

Es gibt einen Haufen möglichkeiten und Strategien mit Panikattacken umzugehen , am besten lernt man sowas innerhalb einer Verhaltenstherapie !

Du kannst hier im Forum und auf der ganzen Seite eine menge Informationen sammeln (links mal alle Links zum Thema anklicken und lesen)

Hier gibts auch jede Menge Videos und Tipps

Hauptsächlich solltest du aber versuchen eine Therapie zu machen , Medis helfen zwar sollten aber keine Therapie ersetzen .

LG ZZ

17.09.2008 07:22 • #2


Christina

Christina


2931
4
3
Hallo Enrico,

da kann ich mich ZZ nur anschließen. Außerdem bringt es meiner Erfahrung nach so gut wie nichts, mit einem Benzodiazepin wie Tavor Panikattacken vorbeugen zu wollen. Das funktioniert m.E. nur, wenn man sich so wegschießt, dass dann an Rausgehen auch nicht mehr zu denken ist...

Es kann sinnvoll sein, Tavor mitzunehmen und im Falle einer Panikattacke zu nehmen - d.h., wenn die Panik wirklich auftritt. Das ist zumindest sinnvoller, als von vorneherein zu Hause zu bleiben. Aber auch das sollte nicht nötig sein, wenn Du z.B. eine Verhaltenstherapie machst und dort lernst, mit der Angst umzugehen.

BTW: Deine Sorgen bezüglich einer möglichen Abhängigkeit halte ich für berechtigt. Deswegen sollte man Tavor möglichst selten und nicht regelmäßig nehmen.

Liebe Grüße
Christina

17.09.2008 10:00 • #3


Annaa


55
5
Ich kann mich da nur anschließen. Mit den Tabletten vorzubeugen bezeichnest du als eine schnelle einfache Lösung. Das würde ich nicht so sehen, denn wenn du das eine Zeit gemacht hast, dann hast du ein sehr großes neues Problem. Tavor zählt zu der Gruppe der Benzodiazepine. Die Gefahr davon abhängig zu werden ist sehr groß...

Schau doch mal in den Notfallkoffer, da stehen viele Tipps, was man alles mitnehmen kann und im Notfall einsetzen kann, vielleicht nützt dir das fürs erste.
Machst du denn sonst gar nichts, außer Medikamenten?

Liebe Grüße
Anna

17.09.2008 10:21 • #4


sicc90


11
3
Hay danke erst mal für eure schnellen antworten!!
ja ich hatte mal ne tagesklinig besucht 6 wochen und ja da lief auch alles super aber jetzt kommt alles wieder hoch ich bin umgezogen ich würde schon gern wieder eine therrapie machen aber naja ich will das das keiner so weiter mit bekommt und ich weiß nicht die alte hat doch auch nicht so geholfen...ich hatte ja auch diese progesive muskel entspannung dinge da gemacht (enn das so hies ) aber naja so die welt ist das auch nicht....ich habe auch keine lust mehr so richtig zu arbeiten weil ich da auch verschiedene verkehrsmittel nutzen muss...
mfg
enrico

17.09.2008 11:50 • #5



Dr. med. Andreas Schöpf


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag